Mebucom / News / Events / FIFA und Katar präsentieren WM-Logo 2022
FIFA und Katar präsentieren WM-Logo 2022

News: Events

FIFA und Katar präsentieren WM-Logo 2022

Das offizielle Emblem der 22. Ausgabe der FIFA Fussball-Weltmeisterschaft wurde am 3. September 2019 von der FIFA und Gastgeber Katar vorgestellt. In der Hauptstadt Doha wurde das Emblem dabei gleichzeitig auf Gebäude projiziert ebenso wie in einigen anderen Großstädten weltweit. Die Emblem-Lancierung wurde zudem in den sozialen Medien begleitet.

Bei der Entwicklung des Emblems wurde offensichtlich hoher Aufwand getrieben. Das läßt zumindest die von der FIFA gelieferte, umfassende Emblem-Erläuterung vermuten, die zugleich die FIFA-Fußball-WM auf eine übergeordnete, völkerverbindende Ebene hebt und als Kunst- und Kulturförderer inszeniert. So heißt es in einer entsprechenden Mitteilung des Weltfußballverbandes: "Das Design des Emblems widerspiegelt die Vision einer Veranstaltung, die die gesamte Welt vernetzt und einbezieht. Zu erkennen sind zudem markante Elemente der lokalen und regionalen arabischen Kultur sowie Anspielungen auf den Fussball."

Und weiter: "Die geschwungenen Kurven des Emblems erinnern an Wüstendünen, während die Schleife eine Acht zeichnet, die zum einen für die acht atemberaubenden WM-Stadien und zum anderen für das Unendlichkeitssymbol als Sinnbild für die Vernetzung der Veranstaltung steht. Inspiriert ist die Form ferner vom bekannten FIFA WM-Pokal sowie einem traditionellen Wollschal, wie er in den Wintermonaten weltweit und insbesondere im arabischen Raum und in der Golfregion von verschiedensten Menschen und auf verschiedenste Arten getragen wird. Weiteres Merkmal sind die Stickereien, wie sie für Schals in der arabischen Welt typisch sind. Inspiriert wurden sie von verschiedenen Kulturen aus ganz Asien als Ode an die zweite FIFA Fussball-Weltmeisterschaft in Asien sowie die multikulturelle Gesellschaft Katars. Der regional angehauchte Schal erinnert auch daran, dass die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft erstmals im November/Dezember und damit im Winter ausgetragen wird. In der neuen Schrift, die das Emblem begleitet, verschwimmt traditionelle arabische Kalligrafie zu einem modernen Schriftbild – in Anlehnung an die Region und Asien, wo Tradition und Moderne oft verschmelzen."

Das Emblem, so heißt es, sei nur ein Beispiel für die mutigen und modernen Designelemente, die bis zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Katar 2022 noch präsentiert würden: Das markante Al-Janoub-Stadion, das einer traditionellen Dau – einem für die Region typischen Schiff – nachempfunden ist und im Mai dieses Jahres als zweites WM-Stadion seine Feuertaufe erhielt, sei ein Beleg für die kühne architektonische Vision des Landes.

Die restlichen sechs Stadien sollen bis Ende 2020 fertiggestellt werden, darunter auch das spektakuläre, von einer Fanar-Laterne inspirierte Lusail-Stadion, in dem am 21. November 2022 das Eröffnungsspiel und am 18.Dezember 2022 das Finale ausgetragen werden soll. (9/18)

Zurück