Mebucom / News / Events / Geballte Kompetenz

News: Events

Geballte Kompetenz

Unter dem Motto „Trends, Visionen und Realität" ging am 11. Oktober 2007 bei der Bavaria zum dritten Mal der Branchentreff Open House über die Bühne. Den rund 800 Besuchern wurde ein sehr umfangreiches und interessantes programm geboten.

Am 11. Oktober fand auf dem Filmstadtgelände in Geiselgasteig zum dritten Mal die Bavaria Film Open House-Veranstaltung statt. Rund 800 Fachbesucher der Film- und Fernsehbranche folgten der Einladung der Bavaria Film zu dem großen Branchenenvent in Studio 9.

Geboten wurden ihnen über 25 Workshops und Technik-Präsentationen mit internationalen Referenten, VIP-Führungen durch die Dienstleistungsbereiche der Bavaria Film, eine Industriemesse mit mehr als 40 Ausstellern und einem interessanten Rahmenprogramm. Auf 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentieren Filmtechnik- und Softwarehersteller ihre Highlights, zum Teil als Deutschland- oder Europapremiere.

Unter dem Motto „Trends, Visionen und Realität" wollte die Open House-Veranstaltung dem Fachpublikum aufzeigen, welche Innovationen in naher Zukunft Arbeitsumfeld, Absatzmärkte und Mitbewerber beeinflussen werden.
Im Rahmen der Technik-Präsentationen wurde und anderem von Quantel, wie auch schon auf der IBC 2007, das Genetic Engineering als neue, teamorientierte Infrastrukturlösung für die Postproduktion und DI(Digital Intermediate) vorgestellt. Sie ermöglicht paralleles Arbeiten am selben Projekt in Echtzeit. Die offene, bedarfsgerecht einsetzbare Plattform ist das Bindeglied zwischen den Projekten, eines Teams und deren Technologien unterschiedlicher Systeme.
In einer weiteren Präsentation wurde von P+S Technik die SI-2K Digital Cinema Camera vorgestellt. Hierbei handelt es sich um eine digitale 1-Chip Kamera, ausgestattet mit einem 2/3“ CMOS Sensor. Sie zeichnet in 2K Auflösung auf und speichert die Daten im visuell verlustfreiem CineForm RAW Codec. Das modulare Kamerasystem besteht aus dem Kamerakopf, der eigentlichen Aufnahmeeinheit und den Kameragehäuse, dass eine vollständige Verabreitungs – und Speichereinheit darstellt. Alternativ kann der Kamerakopf auch eigenständig verwendet werden. Die SI-2K Digital Film Camera entstand in Co-Operation mit der amerikanischen Chip- und Software-Produzenten Silicon Imaging.

Günther Fritz von AVID Technology berichtete über vernetztes Arbeiten in aktuellen Postproduktions- und Broadcastumgebungen mit AVID Unity Media Network der fünften Generation, Oliver Gappa von DVS Digital Video Systems über DCI Mastering mit der DVS Workstation Clipster und die Vorteile des neuen JPEG2000 Kompressionsstandards und Dirk Zachau-Redmann von Hewlett-Packard über die Rolle von HP in der Medien- und Entertainment-Industrie.
Bei den Workshops wurde unter anderem vom Institut für Rundfunktechnik (IRT) ein Vergleich digitaler Kamerasysteme geboten. P+S Technik zeigte die Einsatzmöglichkeiten des PRO35 Bildkonverters. Vorgestellt wurde zudem die ARRIFLEX D-20 im Praxiseinsatz.
Interessant waren auch die Workshops im New Media-Bereich. Hier zeigte unter anderem Gert Zimmermann, Geschäftsführer filmtoolsConsult, anhand konkreter Beispiele aktuelle Workflows und die damit verbundene Herausforderungen und Lösungsansätze im Bereich Mobile TV. Grid TV-Vorstand Katharina Aliaga und Achim Beisswenger, Leiter Marketing & Vertrieb, Bavaria Film Interactive, berichteten über die Möglichkeiten von IPTV.

Interessante Einblicke in die Bavaria Film-Arbeit gewährten vier Führungen zu Themen:
Kostüme und Ausstattung (FTA Film und Theaterausstattung)
Studios, Außendekorationen und BavarioSystem, Bavaria Studios und Bavaria Film (Vermietung, Verpachtung, Technik)
Equipment Rental (Cine Mobil)
HD Ü-Wagen (HD-Signs und Bavaria Production Services)
Markus Vogelbacher, Leiter Vertrieb Dienstleistungen der Bavaria Film, war mit dem Verlauf des Open House sehr zufrieden: „Das Bavaria Open House konnte dieses Jahr mit dem Schwerpunkt „Trends, Visionen und Realität" überzeugen und hat damit die geballte Kompetenz der Bavaria Film Gruppe präsentiert. Eingebettet in ein internationales Netzwerk aus Partnerfirmen und Kreativen bündelt die Bavaria Know-How und Innovation.“ Technik für Nichttechniker, Technologie zum Anfassen, real gewordene Visionen und internationale Trends seien damit deutschlandweit einzigartig präsentiert worden.
Der Standort Geiselgasteig habe damit wieder einmal neue Maßstäbe gesetzt. „Insbesondere das durchwegs positive Feedback unserer Kunden motiviert uns, das Profil der Veranstaltung weiter zu schärfen um 2009 erneut unsere Pforten zu öffnen“, erklärte er.

Eckhard Eckstein (MB 11/07)


Zurück