Mebucom / News / Events / Golden Globe-Freude bei Studio Babelsberg 
Golden Globe-Freude bei Studio Babelsberg 

News: Events

Golden Globe-Freude bei Studio Babelsberg 

Die Studio Babelsberg-Koproduktion "Grand Budapest Hotel" wurde bei den 72. Golden Globe Awards in Los Angeles mit dem Globen Globe in der Kategorie Bester Film (Comedy/Musical) ausgezeichnet.

Wes Andersons "Grand Budapest Hotel" wurde 2013 von Studio Babelsberg produziert. Die Dreharbeiten fanden mit einem großen Staraufgebot vollständig in Deutschland statt, hauptsächlich in Görlitz und an weiteren Drehorten in Sachsen sowie in Studio Babelsberg. Die Weltpremiere feierte der Film als Eröffnungsfilm auf der Berlinale 2014. Christoph Fisser (Foto), Vorstand Studio Babelsberg AG und ausführender Produzent des Films spricht von einem besonderen Film, einem Filmklassiker, der in die Geschichte von Studio Babelsberg eingehen werde: „Wir gratulieren Wes Anderson und dem Team von Indian Paintbrush. Als Wes Anderson uns sein Drehbuch von "Grand Budapest Hotel" Anfang 2013 zugeschickt hat, waren wir von seiner Vision und Genialität sofort begeistert. Während der Dreharbeiten wurden alle Mitarbeiter von seiner Leidenschaft fürs Filmemachen und seiner Detailverliebtheit mitgerissen. Wir sind sehr stolz, dass wir ihm das passende kreative Umfeld für die Herstellung dieses Films bieten konnten - voran natürlich das Hauptmotiv für das „Grand Budapest Hotel" in der bezaubernden Stadt Görlitz. “
 
"Grand Budapest Hotel" ist darüber hinaus bei den British Academy Film Awards – BAFTA in insgesamt 11 Kategorien nominiert. Die BAFTA-Awards werden am 8. Februar in London verliehen und gelten neben den Golden Globes als weiterer wichtiger Indikator für die Oscars.
 
Der Film ist eine britisch-deutsche Koproduktion von Grand Budapest Limited (UK) und Studio Babelsberg (Deutschland). Wes Anderson, Scott Rudin, Steven M. Rales und Jeremy Dawson zeichnen als Produzenten verantwortlich. Christoph Fisser, Charlie Woebcken und Henning Molfenter von Studio Babelsberg sind ausführende Produzenten (Executive Producers). Der Film wurde vom Deutschen Filmförderfonds (DFFF), von der Mitteldeutschen Medienförderung, vom Medienboard Berlin-Brandenburg sowie von der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg gefördert. (1/15)
 

Zurück