Mebucom / News / Events / Hoher Stellenwert

News: Events

Hoher Stellenwert

Seit 2002 sorgt die Gerhofer GmbH für einen reibungslosen medientechnischen Ablauf der MEDIENTAGE MÜNCHEN-Hauptveranstaltungen. Das Unternehmen stattete auch dieses Jahr wieder die großen Säle im Internationalen Congress Centrum der Messe München (ICM) mit der dafür nötigen Präsentations-, Kamera-, Licht- und Beschallungstechnik aus.

Als am 7. November 2007 der neue Bayerische Ministerpräsident Günther Beckstein mit einer medienpolitischen Grundsatzrede seinen Einstand auf den MEDIENTAGEN MÜNCHEN gab und anschließend in der so genannten „Elefantenrunde“ (Mediengipfel) mit Deutschlands Mediengrößen unter Helmut Markworts Regie diskutierte, waren wieder viele Mikrofone, Lautsprecher, Scheinwerfer, Kameras und Beamer im Einsatz. Das Ganze wollte schließlich gut und professionell in Szene gesetzt sein.

Zuständig für die medientechnische Ausstattung des Hauptsaals S01 des Internationalen Congress Centrums der Messe München (ICM9, in dem die drei großen MEDIENTAGE-Veranstaltungen Mediengipfel, Printgipfel und Zukunftsgipfel über die Bühne gingen, war die Ludwig-Kameraverleih-Tochter Gerhofer GmbH. Sie rüstete außerdem noch zwei Bühnen in der Halle B0 mit Projektionstechnik aus. In den anderen Konferenzräumen wurde weitgehend die dort vorhandene medientechnische Infrastruktur der Messe München genutzt. Gerhofer betreut die MEDIENTAGE MÜNCHEN bereits seit 2002.
In dem rund 1.400 Plätze fassenden Hauptsaal S01 machte das Unternehmen das komplette Rigging, sorgte für Licht, Beschallung, Mikrofonierung, Projektion und Kameratechnik. Gerhofer lieferte drei DXC-D55 Triax-Kamerazüge von Sony, umschaltbar von 4:3 auf 16:9, sowie einen fest montierten Kamerakopf Panasonic AWE 600 für die Totale im Saal. Zum Einsatz kam außerdem ein Sony-Bildmischer MFS 2000 sowie ein Schriftgenerator, um Einblendungen machen zu können von dem, der gerade spricht.

Die von Gerhofer produzierten Videosignale wurden auf eine große Leinwand (6,41 × 3,73 Meter) im Hauptsaal S01 projeziert und über ICM-Hausnetz verbreitet, um auf Leinwänden in der Halle B0 gezeigt zu werden. Außerdem wurden die Signale für Video-Streaming im Internet genutzt. Das Streaming wurde von dem Medienpartner MSN unterstützt und realisiert.
Im Hauptsaal arbeitete Gerhofer erstmals mit einer Tandem-Projektion. Eingesetzt wurden zwei Panasonic PT-D9600 E DLP-Videoprojektoren mit je 12.000 ANSI Lumen. Der Ü-Wagen, der die Eröffnungsveranstaltung für den Bayerischen Rundfunk (BR) produzierte, nutzte die Signale nicht und war mit eigenem Kamera-Equipment am Start. Sieben Kameras kamen auf BR-Seite zum Einsatz. „Der Regisseur auf dem Ü-Wagen möchte schließlich ganz andere Bilder als der Gerhofer-Regisseur, der nur für die Projektionen mischt“, erklärte Gerhofer-Prokurist Klaus Küssel.

Um dem BR die Aufnahmen zu erleichtern, hatte Gerhofer in diesem Jahr jedoch den lichttechnischen Aufbau im Hauptsaal im Vergleich zum Vorjahr ausgebaut. Zum Einsatz kamen rund 40 2KW- und 24 1KW-Stufenlinsen sowie diverse LED-Scheinwerfer zur Ausleuchtung der Dekoration auf der Bühne und ETC Source Four Profillampen im Rigg.

„Der BR wünscht sich im Prinzip Licht wie im Studio. Das kann ich zwar gut verstehen, aber letztlich geht es bei der Veranstaltung hier vorrangig um eine ausgezeichnete Projektion“, erklärte Küssel. Alle medientechnischen Fragen, wie zum Beispiel auch die eingesetzten Kabelwege, habe Gerhofer gemeinsam mit dem BR und dem Veranstalter koordiniert.
Beim BR war man mit dem Gerhofer-Einsatz sehr zufrieden. „Wir arbeiten gerne mit dem Unternehmen zusammen“, erklärte Thomas Neumann, für die MEDIENTAGE MÜNCHEN-Produktion verantwortlicher BR-Redakteur aus dem Programmbereich Planung und Entwicklung.

Besonderes Augenmerk: der gute Ton
Besonderes Augenmerk galt bei den MEDIENTAGEN MÜNCHEN auch dem guten Ton. Küssel: „Das Thema ist es nicht ganz einfach. Beim Mediengipfel sitzen zum Beispiel 14 Leute einschließlich Moderator und Ministerpräsident in einer Runde. Da sich ein munteres Gespräch entwickeln soll, bleibt uns nichts anderes übrig, als alle Ansteck-Mikros offen zu halten. Wenn man aber gleichzeitig eine Beschallung für 1.400 Gäste im Saal hat, ist es relativ knifflig, Rückkopplungen auszuschließen.“

Zur Hauptbeschallung wurden zwei Line-Arrays mit je zwölf M1D-Lautsprechern und zwei 700-HP High-Power-Subwoofern von Meyersound eingesetzt. Der für die VIP-Plätze vorgesehene vordere Teil im Saal wurde zudem mit aktiven Widecoverage-Kompaktlautsprechern UPA 1P von Meyersound beschallt. „Die vorderen Plätze bekommen von den Line-Arrays schließlich nichts ab“, erklärte Küssel. Das Monitoring für die Diskussionsteilnehmer selber wurde mit den ultrakompakten Wide Range-Lautsprechern MM-4 von Meyersound realisiert. Sie waren direkt an den Sitzplätzen der Diskussionsteilnehmer platziert.
Bei den eingesetzten drahtlosen Mikrofonen handelte es sich um AKG WMS4000 mit AKG CK97 Kapseln. „Weil wir die Mikrofonsignale auch an den BR-Ü-Wagen lieferten, mussten wir auf jeden Fall Kugelkondensatoren nehmen. Schließlich sprechen die Redner mal nach links und mal nach rechts“, meinte Küssel.
Die Tonmischung bei den Großevents der MEDIENTAGE MÜNCHEN 2007 erfolgte mit einer Digitalkonsole vom Typ M7CL von Yamaha. Zudem kam noch ein CP10 Equalizer von Meyersound mit 2 × 5 Band Parametrik zum Einsatz sowie ein Galileo Lautsprechermanagement-System, um das Line-Array und die vielen Monitorwege anfahren zu können.

Beim BR war man auch mit dem von Gerhofer bereitgestellten Ton zufrieden. „Die haben da einen guten Job gemacht“, lobte BR-Redakteur Neumann. Bei Gerhofer selbst war indes kurzfristig einmal Irritation angesagt. Ministerpräsident Becksteins Sicherheitsbeamte kommunizierten drahtlos miteinander, und es bestand dadurch die Gefahr von Interferenzen mit den selbst genutzten Frequenzen. Am Ende ging aber auch das gut.
Insgesamt 20 Mitarbeiter von Gerhofer sorgten für den reibungslosen Einsatz der medien- und präsentationstechnischen Installationen. Am Aufbautag waren sogar 38 Mitarbeiter im Einsatz. „Der Stellenwert der MEDIENTAGE MÜNCHEN ist für Gerhofer sehr hoch. Wir sind uns schon bewusst, wer da alles im Publikum sitzt. Dazu ist der Veranstalter, die MEDIENTAGE MÜNCHEN GmbH, ein langjähriger Kunde, den wir natürlich auch immer wieder voll zufrieden stellen wollen“, betonte Küssel.
Eckhard Eckstein (MB 12/07)




Zurück