Mebucom / News / Events / 3D-Experten treffen sich
3D-Experten treffen sich

News: Events

3D-Experten treffen sich

„3D verschwindet erst dann, wenn wir nicht mehr mit zwei Augen sehen“, lautet eine der Kernaussagen von Phil Captain 3D McNally von DreamWorks. Er wird beim diesjährigen 3D Summit des Internationalen Medienkongress erwartet und referieren ebenso wie Jim Chabin von der International 3D Society und HD-Koryphäe Thomas Wiegand. 



Unter der Überschrift „Seeing is Believing“ dreht sich beim diesjährigen 3D Summit im Rahmen des Internationalen Medienkongresses (09.-10.09.2013, ICC Berlin) alles um 3D-Content-Entwicklung. Der 3D Summit wird veranstaltet vom 3D Innovation Center in Kooperation mit dem Medienboard Berlin-Brandenburg.




Jim Chabin wird in seinem Vortrag „Advanced Imaging“ einen Überblick zu den Zahlen und Fakten aus Hollywoods 3D-Welt liefern; Phil Captain 3D McNally, Stereoscopic Supervisor von DreamWorks Animation, greift in seiner Keynote „3D isn’t going away until we stop seeing with two eyes“ insbesondere das Thema Stoffentwicklung auf und beschreibt, wie sich Geschichten in 3D am besten erzählen lassen. „Beyond HD“ ist Thema der Keynote über die Zukunft von 3D in Film und Fernsehen von Prof. Thomas Wiegand, Leiter der Abteilung Bildsignalverarbeitung am Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut in Berlin. Wiegand gilt als internationaler HD-Experte und ist Mitentwickler des weltweit relevanten sogenannten H.264 Videocodierstandards.  

3D-Experten aus der ganzen Welt werden den Alltag von Produktion und Content-Entwicklung diskutieren. 
Für das internationale Podium sind u.a. angekündigt: Der Franzose Gallien Chanalet-Quercy, Gründer der 3D-Produktionsfirma Cow Prod, technischer Partner für Universal Studios, Warner Bros und Disney Frankreich; Produzent, Regisseur und Autor Ludger Pfanz und Florian Maier, CEO von Stereotec, vielfach ausgezeichneter und international bekannter Stereographer.

"All You Can Watch!" ist das Motto des Internationalen Medienkongresses 2013 im Rahmen der MEDIENWOCHE@IFA. Damit geht es in diesem Jahr um das Fernsehen auf allen Plattformen – und um das sich verändernde Verständnis des Zuschauers davon, was Fernsehen ist. Denn die Zahl der Online-Mediatheken, On-Demand und Content-Plattformen wächst rasant. „Beyond-TV“-Angebote – live oder zeitversetzt und über alle Endgeräte – fordern das klassische lineare Fernsehen heraus und werden die Ordnung der Medien weiter verändern. Der Wettbewerb der Systeme um Inhalte und Relevanz hat eine neue Dimension erreicht. Wie Fernsehen heute aussieht, wer die Trends in Sachen TV-Inhalte setzt und wer davon profitiert, um diese und andere Fragen geht es 2013 beim Kongress quer durch Keynotes, Podien und Screening. Neu im Formatportfolio 2013 u.a. „Meet the Team“: Programmmacher, Kreative und Künstler stellen international erfolgreiches Entertainment vor. (7/13)

Zurück