Mebucom / News / Events / Highspeed-Kameras, Virtual Reality, IP-basierte Workflows
Highspeed-Kameras, Virtual Reality, IP-basierte Workflows

News: Events

Highspeed-Kameras, Virtual Reality, IP-basierte Workflows

Noch vor Ostern erscheint das neue MEDIEN BULLETIN als Edition Live Produktion (mebulive). Das Magazin bietet umfassende Reports zu großen Sport-Produktionen, Interviews zu brennenden Branchen-Fragen, Berichte über Messen und Kongresse über Dienstleister, neue Technologien und Geschäftsmodelle. Top-Themen drehen sich um IP-Workflows, Virtual Reality, Highspeed-Kameras und 4k/UHD.

Die Themen im Überblick:

Highspeed-Kameras: Das Hahnenkamm-Ski-Abfahrtsrennen in Kitzbühel gehört zu den absoluten Highlights der ORF-Sportproduktion. In diesem Jahr wurde das Setup durch Chef-Regisseur Michael Kögler weiter optimiert, um noch bessere TV-Bilder liefern zu können. Allein sieben Highspeed-Kameras von LMC begleiteten das von Schweren Stürzen geprägte und dann vorzeitig abgebrochene Pistenspektakel.

eSport-Produktion: TV Skyline hat für RIOT Games in Los Angeles auch im vergangenen Jahr wieder erfolgreich die World-Finals der „League of Legends” Championship Series für die Live-Übertragung im TV und Live-Videostreaming im Internet produziert. Das Finale des Gaming-Events fand am 31. Oktober 2015 in der Mercedes-Benz-Arena in Berlin statt. Hier zeigte sich erneut, dass eSport als Live-Event für die Fan-Gemeinde unglaubliche Anziehungskraft besitzt.

Studio Berlin Hostbroadcasting: Die Rennrodelweltmeisterschaft 2016 fand erstmals seit 17 Jahren wieder auf der Kunsteisbahn Königssee am Fuße des Watzmanns statt. Mit einer Länge von 1.116 Metern und Kurvenkombinationen wie der „Schlangengrube“ mit vier aufeinander folgenden Kurven gilt sie als die anspruchsvollste Rennrodelbahn der Welt. Für die ARD und den Internationalen Rennrodelverband FIL hat Studio Berlin das Hostbroadcasting des Events übernommen.

Live-TV-Relevanz: Als ProSieben am 1. Januar 1989 seinen Sendebetrieb aufnahm, saß Wolfgang Lanzenberger (56) am Regiepult. Es folgten zahlreiche Formatentwicklungen. später war der heutige  überProgrammangebot der Sender für den Sendestart des DSF und von N24 regieverantwortlich. der studierte Kommunikationswissenschaftler, der auch als Hochschuldozent und Fachbuchautor tätig ist, veröffentlichte Ende 2015 sein neues Buch „Live-TV. Produzieren und senden in Echtzeit“ (UVK-Verlag). Sein selbstreflexives Credo: „Bilder müssen berühren. Bei allem, was ich als Regisseur tue, denke ich dabei zuerst an die Wirkung. Ich bin bei jeder Idee mein erster Zuschauer.“ Im Live-TV sieht er den Königsweg des Fernsehens.

Virtual Reality (VR): Lange als Nischenthema auf Messen und Kongressen. Es fehlte bislang ein attraktives Angebot an VR-Inhalten und -Endgeräten zur Nutzung. Das ändert sich gerade. Im Laufe des Jahres soll sich zeigen, welchen Quantensprung VR im Entertainment- und Informationsbereich auslösen kann.

NewTV Summit: Der NewTV Summit 2016 des Branchenverbands Bitkom Ende Januar in Berlin widmete sich den Fragen: wo befindet sich meine Zielgruppe? Wie erreiche ich sie? Wie mache ich mein Angebot zur Marke? Und wie monetarisiere ich es?

IP-Workflows: Mit AIMS, ASPEN, TICO Alliance und Sony NMI formieren sich derzeit Interessengruppen zur Einführung IP-basierter Workflows und -Prozesse in der Medien-Welt. Lawo gehört zu den Gründungsmitgliedern der Alliance for IP Media Solutions (AIMS). Das Unternehmen hat frühzeitig die Relevanz von IP erkannt und seine Produktstrategie darauf ausgerichtet. Laut CEO Philipp Lawo werden IP-Lösungen das Broadcast-Geschäft komplett verändern.

Kommentar: Tim Felstead, Head of Product Marketing bei SAM: Verstärktes IP-Engagement.

AIMS-Unterstützung wächst: Die Alliance for IP Media Solutions (AIMS) begrüßt neue Mitglieder. Dazu zählen unter anderem AJA Video Systems, Harmonic und 5280 Broadcast. Die Organisation setzt sich für Offene Standards und die Interoperabilität beim Umstieg auf IP-basierte Workflows ein.

UHD-Plugfest: Die Deutsche TV-Plattform ist sehr darum bemüht, dem neuen hochauflösenden TV-Format Ultra HD (UHD) zum Durchbruch zu verhelfen. Um die Interoperabilität der verschiedenen Geräte auf dem Markt zu testen und um das Nutzer-Erlebnis zu verbessern, hat sie eine Reihe von Plugfesten initiiert – zuletzt In Berlin gemeinsam mit der britischen Digital TV Group (DTG).

Ü-Wagen: Broadcast Solutions hat mit OB-10 kürzlich einen 31-Kamera-Ü-Wagen inklusive Rüstwagen an den Sport-Sender Al Kass in Katar geliefert. Er wurde am Hauptsitz des Unternehmens in Bingen geplant und gebaut. Im neuen Ü-Wagen wird umfangreiches Lawo-Equipment für Audio, Processing und Steuerung genutzt. OB-10 wird bei internationalen Sport-Events für Al Kass im Einsatz sein. Zudem soll er Produktionen anderer Sender in der Region unterstützten, da Al Kass dort auch als Broadcast-Service-Anbieter agiert.

Dienstleister in Südtirol: Film- und TV-Produktionen in den Bergen sind mit besonderen Anforderungen verbunden. gute Vorausplanung und zuverlässige Logistik sind dabei unverzichtbar. in Südtirol existiert dafür Eine spezielle Dienstleister-Infrastruktur, von der unlängst auch die Produktion des Bergsteigerdramas „Everest“ profitieren konnte.

Flightpack-Regie: Die Kölner Niederlassung der sonoVTS GmbH präsentierte am 11. Februar auf dem MMC Studiogelände eine neue modulare Flightpack-Regie. Das Gesamtsystem soll sehr flexibel und kostengünstig einsetzbar sein und individuelle Kundenanforderungen perfekt bedienen.

NAB 2016: Die diesjährige NAB Show (16. – 21. April 2016) in Las Vegas präsentiert sich wieder als ultimativer Marktplatz für digitale Medien und Entertainment. Die weltweit größte Kongressmesse für elektronische Medien bedient dabei alle Themen von der Kreation über das Management bis hin zur Distribution von Inhalten über alle Plattformen hinweg. Im Vordergrund stehen aktuelle Top-Themen wie Virtuelle Realität, 4k und der Umstieg auf IP-basierte Workflows.

Changing the picture: Seine dritte Ausgabe widmete die internationale Konferenz Changing the Picture dem Einfluss der Technologie, mit der das Production Value von Film- und Fernsehproduktionen erhöht werden kann. Gerade im Fernsehbereich ist der Druck auf Zeit und Budget besonders hoch, weshalb jedwede technische Innovation, die die Wertigkeit von Produktionen erhöht, gerne gesehen ist.

Hamburg Open: Die Erfolgsgeschichte der von Studio Hamburg MCI organisierten Broadcast- und Medientechnik-Messe Hamburg Open geht weiter. Deutlich mehr Besucher als in den Jahren zuvor nutzten die Veranstaltung am 21. Januar 2016, um sich über neue Techniktrends zu informieren. Besucher und Aussteller zeigten sich durch die Bank mit dem Event sehr zufrieden.

Spobis 2016: Auch die mediale Darstellung Sport unterliegt den klassischen Gesetzen der Unterhaltung. Die Grundlage dafür ist die professionelle Inszenierung spannender und emotionaler Momente. Vor allem das hat der SPONSORs Business Summit SpoBis am 1./2. Februar in Düsseldorf gezeigt. (3/16)

Zurück