Mebucom / News / Events / MeBuLive am Start
MeBuLive am Start

News: Events

MeBuLive am Start

Die TV-Produktion der FIFA WM ist bislang gut gelaufen. MEDIEN BULLETIN berichtet darüber in der neuen Live-Produktion-Sonderedition „MeBuLive“. Außerdem gibt es Berichte über weitere interessante Produktionen, innovative Dienstleister, neue Technologien, aktuelle Marktentwicklungen sowie Interviews mit wichtigen Playern und eine Dienstleisterübersicht.

Allen Unkenrufen zum Trotz ist die TV-Produktion der Fußball-WM 2014 in Brasilien bislang ganz gut über die Bühne gegangen. MeBuLive, die erste Sonderedition von MEDIEN BULLETIN zum Thema Live-Produktion,  befasst sich ausführlich mit der TV-Übertragung der FIFA WM 2014. Dazu wurde auch vor Ort recherchiert. Besucht wurden FIFA TV und Hostbroadcaster HBS, ARD und ZDF und andere Sender. Auf dem Programm standen unter anderem das International Broadcast Center (IBC), das Broadcast-Technikgelände am berühmten Maracana-Stadion in Rio de Janeiro und die tolle Dachterrasse von ARD/ZDF an der Copacabana.

Die erste Ausgabe von MeBuLive erscheint am 14. Juli. Sie präsentiert neben der FIFA-WM-TV-Produktion auch weitere spannende Live-Produktionen. Außerdem stellt sie innovative Dienstleistungsunternehmen im Bereich der Live-Produktion vor und berichtet über neue Technologien und Workflows sowie über die aktuelle Marktentwicklung im Produktionsgeschäft. Dazu gibt es auch interessante Interviews mit einigen Branchengrößen und eine Übersicht aller Dienstleister im Live-Produktionsgeschäft. Im neuen Magazin finden sich unter anderem folgende Themen:

  • Alle ziehen an einem Strang: ARD und ZDF haben bei der Übertragung der FIFA-Fußball-WM 2014 in Brasilien wieder ihre produktionstechnischen Ressourcen geteilt und enger zusammen gearbeitet  denn je. Genutzt wurde auch eine gemeinsame Präsentationsplattform an der Copacabana.

  • Perfekt geliefert: HBS hatte in Brasilien keinen einfachen Job zu erledigen. Es galt mit fehlender Infrastruktur, Verzögerungen beim Stadionbau und den riesigen Entfernungen zwischen den Spielstätten klar zu kommen. Mit enormen Logistikeinsatz und hoher technischer Professionalität schaffte es der Hostbroadcaster dennoch, das Weltbild von der Fußball-WM 2014 für FIFA TV erfolgreich zu erstellen und zu verteilen.

  • Einzigartige Leistung: SonoVTS hat im Auftrag von Generalunternehmer Sony und in enger Kooperation mit FIFA-Hostbroadcaster HBS die zentrale Produktionstechnik für zwölf Stadien der Fußball-WM 2014 in Brasilien in zwölf Reefer-Container integriert. Die damit verbundene technische und logistische Leistung ist weltweit einmalig. Vor der Verschiffung der Container nach Brasilien hatte MEDIEN BULLETIN Gelegenheit, sie am Installationsort, in einer Münchner Fabrikhalle, zu besichtigen und mit HBS-Chefingenieur Christian Gobbel über Planung und Bau zu sprechen.

  • Spannende Herausforderung: Vom 15. bis 17. Mai 2014 ging auf der Azoren-Insel São Miguel wieder die SATA Rallye Acores über die Bühne. Sie ist Teil der in diesem Jahr aus insgesamt elf Events bestehenden Tour der European Rallye Championship (ERC). MeBuLive war dabei und blickte hinter die Kulissen einer sehr spannenden TV-Produktion.

  • Technisch ganz weit vorne: Sky Deutschland ist hierzulande einer der wichtigsten Impulsgeber für innovative Technologien im Bereich der Live-Produktion. Besonders in Sachen 4k-Produktion spielt der Pay-TV-Sender eine führende Rolle. MeBuLive sprach mit Alessandro Reitano, Direktor Sportproduktion bei Sky Deutschland, über die Entwicklungen auf diesem Gebiet und die Zukunftspläne des Senders. Alessandro Reitano, Direktor Sportproduktion bei Sky Deutschland, über die Entwicklungen auf diesem Gebiet und die Zukunftspläne des Senders.

  • Kickboxen im Bavaria-Studio: Live-Produktionen sind bei der ProSiebenSat.1 Gruppe ein wichtiger Programmbestandteil. Der Sender Sat.1 präsentiert unter anderem Box-Events. Aus dem Studio 9 der Bavaria Studios in Grünwald wurde erstmals eine Kickbox-Weltmeisterschaft live übertragen. Als Dienstleister dabei war Studio Berlin Adlershof (SBA) mit dem Übertragungswagen Ü1.

  • 4k kommt mit ganz großen Schritten: Das DFB-Pokal-Endspiel Bayern München gegen Borussia Dortmund in Berlin hat Sky Deutschland gemeinsam mit dem Berliner Produktionsdienstleister TopVision genutzt, um eine 4k-Testproduktion zu realisieren. MeBuLive sprach darüber mit TopVision-Geschäftsführer Eduard Palasan.

  • TV muss Events live zeigen: Seit eineinhalb Jahren leitet der 46-jährige Oliver Fuchs die Hauptredaktion ‘Show‘ beim ZDF, die zum Jahresende den TV-Klassiker „Wetten, dass…?“ einstellt. Grund: Zu teuer bei zu wenig Resonanz. Kommen Live-Produktionen beim Publikum heute überhaupt noch an? Oder fallen sie in Zeiten der fortschreitenden Diversifizierung der Medien immer öfter dem Rotstift zum Opfer? Im Gespräch mit MEDIEN BULLETIN entpuppt sich Fuchs als großer Verfechter des Live-Fernsehens. Er plädiert für die Eventisierung und Unmittelbarkeit von Liveproduktionen. mehr Experimentierfreude bei neuen Formaten, so Fuchs, sei besser als auf das Recycling von Show-Klassikern zu setzen.

  • Investitionen in Produktionseffizienz: Wann kommt 4k als relevanter Standard für die Live-Übertragung? Kann man von Live-Regien auch in der Filmproduktion profitieren und wird der Ü-Wagen künftig durch mobile Remote-Übertragungstechnologien ersetzt, die gleichwertige Bildqualität, Übertragungssicherheit auf Basis von effizienten IT-Workflows bieten? Darüber und mehr sprach MeBuLive mit Goetz Hoefer von der Studio Hamburg-Gruppe, der unter anderem gemeinsam mit Mike Krüger und Andreas Walter Geschäftsführer von Studio Berlin Adlershof ist.

  • Live ist am Schönsten: Was macht Live-Shows für Produzenten besonders interessant? Was hat sich in den letzten Jahren in Bezug auf das Live-Konzept samt der eingesetzten Technologien und Workflows Entscheidendes geändert? Vor welchen Herausforderungen stehen Live-Shows in Zeiten gedrosselter TV-Produktions-Budgets? Darüber sprach MeBuLive mit Brainpool-Chef Jörg Grabosch.

  • Echte Wahrnehmungserweiterung: 360-Grad-Content, Virtual Reality 2.0 und Brillensysteme wie Oculus Rift werden wohl schon bald ganz neue, revolutionäre Rezeptionsmöglichkeiten auch im Bereich von Live-Übertragungen eröffnen. MeBuLive sprach darüber mit Wanja B. Kneib von der Kölner Agentur HeadTrip.

  • Alles andere als gesund: Technische Dienstleister für Live-Produktionen müssen sich immer breiter aufstellen, um überleben zu können. So stehen bei vielen mittlerweile Ü-Wagen, SNGs, Schnitt- und Grafikmobile genauso auf den Angebotslisten wie Redaktion, Rental, Event-Veranstaltungen oder Internet- und Mobile-Services. spezielle Technik kann bei einer Ausschreibung schon mal den entscheidenden Unterschied ausmachen.

  • Entwickelt für neue Anforderungen: Die TV Skyline Film- und Fernsehgesellschaft GmbH hat am 29. April mit dem Ü7HD einen neuen Ü-Wagen in Betrieb genommen. Das neue Flaggschiff wurde für künftige Marktanforderungen entwickelt und kann mit bis zu 22 Kameras betrieben werden.

  • Unsichtbare Kameras: Die Berliner Firma Blackcam hat mit ihrer Idee eines unsichtbaren Schienensystems für Fahraufnahmen während Shows und Konzerten eine echte Marktlücke gefüllt. In den etwas über zwei Jahren ihres Bestehens ist das System der von Regisseur Thomas Janze und  Robotik Ingenieur Jan Karabasz gegründeten Firma fester Bestandteil jeder großen Primetime-Show des deutschen Fernsehens geworden. Janzes Idee hinter Blackcam ist der Einsatz von Kameras nah am Bühnengeschehen ohne dass das Live-Publikum von Kameramännern oder großen Aufbauten in seiner Sicht behindert wird.

  • Bestmögliche Signalverfügbarkeit: MEDIA BROADCAST gehört seit Jahren zu den wichtigsten Übertragungsdienstleistern bei großen Live-Events. Neuerdings ist das Unternehmen auch im Motorsport aktiv. Auf der ANGA COM 2014 sprach MeBuLive darüber mit Andreas Goldau, Leiter Event Broadcast Services von MEDIA BROADCAST.

  • Signale in der Cloud: Mit seinem IP-gestützten Ü-Wagen setzt der Kölner Outside-Broadcast-Dienstleister RecordLab TV & Media GmbH neue Maßstäbe in der Live-Produktion. Das 16-Kamera-Fahrzeug, das mit Lawos neuem V_link4-System ausgestattet ist, kam in Deutschland erstmals Anfang Juni bei der Brainpool-Produktion „TV Total Autoball WM 2014“ in der LANXESS Arena in Köln zum Einsatz. Mit diesem neuen Konzept ist zudem der Grundstein für zukünftige Remote-Produktionen gelegt. (7/14)

Zurück