Mebucom / News / Events / MEDIA CONVENTION Berlin geht in die fünfte Runde
MEDIA CONVENTION Berlin geht in die fünfte Runde

News: Events

MEDIA CONVENTION Berlin geht in die fünfte Runde

Zum fünften Mal findet die MEDIA CONVENTION Berlin (MCB) in Kooperation mit der re:publica vom 2. bis 4. Mai 2018 in der STATION BERLIN statt. „Almost human – How technologies and humans adapt“ ist 2018 das Thema. In einer Zeit rasanter technischer Entwicklungen wird die Frage diskutiert, ob digitale Angebote sich noch am Menschen orientieren oder der Mensch sich an den neuen Technologien.

Videoflut, Virtual, Augmented und Mixed Reality, Spracherkennungs- und intelligente Computersysteme: auf der #MCB18 diskutieren Entscheider und Meinungsmacher über die immer größeren Herausforderungen für Nutzer, Unternehmen, Märkte und Gesellschaft. Technische Veränderungen vollziehen sich inzwischen in enormer Geschwindigkeit. Oft ist die Veränderungsgeschwindigkeit höher als die Umsetzungsgeschwindigkeit.

Unternehmen müssen Inhalte, Strategien und Geschäftsmodelle hinterfragen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Nutzer müssen täglich entscheiden, welchen neuen Angeboten und Plattformen sie Aufmerksamkeit schenken und wie dies selbstbestimmt und reflektiert geschehen kann. Gesellschaft und Politik müssen Rahmenbedingungen und Regeln dafür bestimmen, was in Zukunft gefördert werden soll und was nicht akzeptabel ist. Sie müssen entscheiden wie Vielfalt erhalten werden kann, wie nationale und regionale Player mit ihren Angeboten und Dienstleistungen bestehen, sich refinanzieren und weiterentwickeln können. Und insgesamt stellt die Frage, wie flexibel wir sein müssen, wenn Menschen zunehmend durch Roboter ersetzt werden, wenn virtuelle und physische Umwelt verschmelzen und wir durch allumfassende Digitalisierung auf neue Art manipulierbar werden.

Die MCB richtet sich vor allem an Protagonisten der Medienwirtschaft und –politik sowie an alle, die bei aktuellen Medienentwicklungen auf dem neuesten Stand sein und sich austauschen möchten. MCB und re:publica erwarten auch in diesem Jahr wieder rund 9.000 Gäste aus ca. 70 Ländern. Das Gemeinschaftsticket für beide Veranstaltungen kostet 210 Euro (Standardticket, ermäßigt 105 Euro) und 680 Euro (Businessticket).

Zu den Speakern der vergangenen Jahre zählen unter anderem Netflix-Gründer Reed Hastings, Morgan Wandell von Amazon Studios, Inga Thordar von CNN Digital International und die ARD-Vorsitzende Karola Wille, politische Entscheidungsträger wie EU-Kommissar Günther Oettinger, Berlins regierender Bürgermeister Michael Müller und der Erste Bürgermeister der Hansestadt Hamburg Olaf Scholz, politische Aktivisten wie Edward Snowden und Pussy Riot, renommierte Wissenschaftler wie der Fake-News-Experte Rasmus Kleis Nielsen (Oxford University) oder Bernhard Pörksen, Medienmacher wie Matthias Schweighöfer und YouTube-Star LeFloid, die Teams hinter Erfolgsserien wie „4 Blocks“ oder „jerks.“ sowie JournalistInnen wie Stefan Niggemeier, Juliane Leopold, Julian Reichelt.

Das Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) und die Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) veranstalten die MCB in Kooperation mit der re:publica und im Auftrag der Länder Berlin und Brandenburg. Aktuelle Fragen zu Medien- und Netzpolitik, Markttrends und Entwicklungen der digitalen Mediengesellschaft werden in Keynotes, Fireside-Chats und auf Panels diskutiert sowie in Workshops und Best-practice-Präsentationen hinterfragt und auf ihre Anwendbarkeit geprüft. Darüber hinaus präsentieren zukunftsweisende Akteure der digitalen Szene aus der Hauptstadtregion ihre Ideen, und Entwicklungen – von Medieninnovationsprojekten bis hin zu neuen Geschäftsmodellen. (1/2018)

Zurück