Mebucom / News / Events / Positive Bilanz
Positive Bilanz

News: Events

Positive Bilanz

Auf der diesjährigen Stage|Set|Scenery 2017, Fachmesse und Kongress für Theater-, Film- und Veranstaltungstechnik, präsentierten 274 Aussteller aus 21 Nationen, darunter 80 Erstaussteller, ihre Innovationen. Nach einer Besucher- und Ausstellerbefragung zogen die Veranstalter, die Deutsche Theatertechnische Gesellschaft (DTHG) und die Messe Berlin, eine positive Bilanz.

In den Hallen 19 bis 23 und im Palais am Funkturm auf dem Berliner Messegelände trafen vom 20. bis 22. Juni alle Bereiche zusammen, die für eine erfolgreiche Produktion wichtig sind: von der Architektur und Fachplanung über Bühnentechnik, Licht und Ton bis hin zu Maske und Kostüm. Auch die Bereiche Film sowie Ausstellungs- und Museumstechnik waren vertreten. Parallel zur Fachmesse wurde die International Stage Technology Conference veranstaltet. Sie zeichneten sich auch in diesem Jahr wieder durch ihr hochkarätiges Kongressprogramm mit breitem Themenspektrum aus. Dazu gab es Round Tables, Diskussionsrunden und Workshops. Zwei international besetzte Podiumsdiskussionen in deutscher und englischer Sprache beschäftigen sich beispielsweise mit den Themen „Weltkulturerbe Theater in Deutschland: Zukunft als Museum oder Theater 4.0?“ sowie „It's all about the process: architects, theatre consultants, users – who manages cultural projects?“ Besucher, die sich für ein spezielles Thema interessierten, konnten an geführten Messerundgängen in deutscher und englischer Sprache teilnehmen: Täglich um 11:15 Uhr standen beispielsweise die Tour mit dem Schwerpunkt Licht und Lichtdesign auf dem Programm. Am 21. Juni startete eine Tour zum Thema Ausstellungs- und Museumstechnik.

Darüber hinaus gab es zahlreiche Sonderflächen, auf denen Fachbesucher mit Ausstellern ins Gespräch kommen konnten. In einem 200 Quadratmeter großen LightLab in Halle 20 beispielsweise konnten sie erstmals aktuelle Fragestellungen rund um die Themen Licht, Projektion und Netzwerk diskutieren. Im SoundLab in Halle 22 drehte sich alles um das Thema Audio, Akustik und Beschallungstechnik. Hier konnten sich Fachbesucher live vom Klang modernster Audiotechnologien überzeugen. Ein besonderes Programm für den Nachwuchs gab es nebenan im Anatomischen Theater: Hier präsentierten sich zahlreiche Hochschulen und Akademien mit ihrem Aus- und Weiterbildungsangebot.

Rund 6.000 Fachbesucher kamen nach Berlin, um sich über Neuheiten zu informieren (56 Prozent) und Fachgespräche zu führen (41 Prozent). Dabei interessierten sie sich vor allem für die Bereiche Bühnen- und Veranstaltungstechnik, Licht- und Audiotechnik, Ausstattung und bühnentechnische Effekte. 86 Prozent bewerteten das Angebotsspektrum positiv. 82 Prozent planen, wieder zu kommen.

Dr. Christian Göke, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH: „Die Stage|Set|Scenery hat erneut bewiesen, dass die Theater- und Veranstaltungstechnik einen festen Platz in Berlin hat. Ob bei der International Stage Technology Conference, im LightLab, im SoundLab oder auf der Safety in Action-Bühne – wir freuen uns, dass das umfangreiche Programm, die hochkarätigen Sprecher und die interaktiven Live Performances auf so großes Interesse der Aussteller und Fachbesucher gestoßen ist.“ „Es sind ganz viele verschiedene Gewerke, die es möglich machen, dass eine Produktion erfolgreich aufgeführt wird. Und das ist der Grund, warum wir hier auf der Stage|Set|Scenery diese Vielfalt an Themen haben. Wir möchten die interdisziplinäre Zusammenarbeit der unterschiedlichen Bereiche fördern“, erklärt Dr. Gabriele Högg, Vorstandsmitglied DTHG (Deutsche Theatertechnische Gesellschaft) und Geschäftsführerin der HOAC Schweißtechnik GmbH.

Auch die Aussteller waren mit der Veranstaltung zufrieden. Im Vergleich zur Erstveranstaltung vor zwei Jahren ist beim Gesamteindruck eine leichte Steigerung zu verzeichnen: 81 Prozent bewerteten die internationale Fachmesse und Kongress positiv. 74 Prozent würden sie weiterempfehlen und planen, wiederzukommen. 57 Prozent der Aussteller gaben an, bereits auf der Messe zahlreiche bis sehr zahlreiche Geschäftsabschlüsse getätigt zu haben. 

Martin Blum, Sales Director, Lawo AG, ergänzt: „Wir haben hier sehr viel Interessantes gesehen, was in anderen Bereichen gemacht wird. Durch das Thema IP wächst ja alles zusammen, das heißt Broadcast, Rundfunk, Produktion und auch Theater wachsen viel näher zusammen.“ Die Stage|Set|Scenery findet zweijährlich in Berlin statt. Organisiert wird sie von der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG) zusammen mit der Messe Berlin. Die nächste Stage|Set|Scenery findet vom 18. bis 20. Juni 2019 statt. 

Eckhard Eckstein

MB 3/2017

© Stage|Set|Scenery

Zurück