Mebucom / News / Events / PressMatrix CEO Gützkow auf der Media Convention Berlin
Jens Gützkow

News: Events

PressMatrix CEO Gützkow auf der Media Convention Berlin

Vom 2. bis 4. Mai 2018 findet die MEDIA CONVENTION Berlin (MCB) in Kooperation mit der re:publica in der STATION BERLIN statt. Insgesamt 400 Sessions und Keynotes erwarten die Besucher der beiden seit fünf Jahren parallel stattfindenden Konferenzen.

Im Rahmen dieser Veranstaltungen hält Jens Gützkow (Foto), CEO des auf digitales Publishing spezialisierten Unternehmens PressMatrix, einen einstündigen Vortrag zum Thema „Von Digital Moments und dem Respekt vor der Zeit der Mediennutzer“. Als Branchenexperte stellt er die Vision vom gehirngerechten, snackable Content, der situationsabhängig konsumierbar ist, zur Diskussion. Er geht dabei auch auf das Konzept des „High Intent Micro Moment“ ein und stellt Thesen vor, wie Publisher dieses für sich adaptieren können. Neue Formate und die Ergebnisse des Audio-Experiments von PressMatrix werden ebenfalls thematisiert. Der Vortrag ist für Donnerstag, den 3. Mai, 11:15 Uhr, terminiert.

Jens Gützkow, Gründer und Geschäftsführer von PressMatrix, beschäftigt sich seit Jahren mit der Entwicklung von digitalen Geschäfts- und Monetarisierungsmodellen für Publisher. Seine Überzeugung: Die digitale Entwicklung des Publikums geht zum großen Teil in eine andere Richtung als die der Medienanbieter. Letztere übertragen ihre analogen Konzepte weitgehend in die digitale Welt, während das Auditorium neue digitale Verhaltensweisen entwickelt hat. Der Medienkonsum ist heute themengetriebener, stark abhängig von der Lebenssituation und den täglichen Zeitkontingenten. Jens Gützkow plädiert für einen neuen Blickwinkel: Es genügt nicht, wenn Content digital ist, vor allem müssen Inhalt und Format zum Auditorium passen. Die Zielgruppen sind heute kleiner, spezifischer und volatiler.

Mit seinem Vortrag gibt Jens Gützkow konkrete Impulse: Welche Diskrepanz entsteht im Rahmen der Digitalisierung zwischen Medienmachern und ihren Zielgruppen? Wie kann Content beschaffen sein, damit er ein interessiertes und zahlungswilliges Auditorium findet? Und warum werden individuelles und kontextabhängiges Konsumverhalten die Zukunft der Medien prägen?

Zum Zeitplan mit dem gesamten Progamm geht es hier. (4/2018)

Zurück