Mebucom / News / Events / Prolight + Sound 2016 mit Aussteller- und Besucherrekord
Prolight + Sound 2016 mit Aussteller- und Besucherrekord

News: Events

Prolight + Sound 2016 mit Aussteller- und Besucherrekord

Die Prolight + Sound markiert 2016 erneut einen Besucher- und Ausstellerrekord: Rund 45.000 Besucher aus 121 Ländern kamen zur Premiere des neuen Messekonzepts nach Frankfurt. Vom 5. bis 8. April 2016 präsentierten sich 940 Aussteller aus 47 Ländern auf der internationalen Messe der Technologien und Services für Entertainment, Integrated Systems und Creation.

„Wir haben eine Prolight + Sound erlebt, die das kreative und wirtschaftliche Potenzial der Eventtechnik aufgezeigt hat und das positive Branchenklima in vollem Umfang nutzen konnte. Mit den Weiterentwicklungen in diesem Jahr hat die Veranstaltung ihren Stellenwert gleich in mehrfacher Hinsicht weiter ausgebaut: als Showroom und Handelsplatz sowie als Informations- und NetworkingPlattform einer wachstumsstarken Industrie“, sagt Detlef Braun, Geschäftsführer der Messe Frankfurt GmbH.

Der hohe Internationalitätsgrad der Prolight + Sound unterstreicht den Stellenwert der Messe zusätzlich: Mehr als die Hälfte der Besucher und rund 62 Prozent der Aussteller kamen aus dem Ausland. Die Top-10 Besuchernationen in 2016: Deutschland, Niederlande, Italien, Frankreich, Belgien, Großbritannien, Schweiz, Österreich, China, Schweden.

Positives Echo auf Weiterentwicklungen
Erstmals fand die Prolight + Sound auf dem Ostgelände der Messe Frankfurt statt, das optimale Präsentationsmöglichkeiten für die Unternehmen der Eventindustrie bietet und nach Jahren des Wachstums mehr Raum für eine Expansion des Produkt- und Themenspektrums in Breite und Tiefe schaffte. Auch die Tagesfolge war neu: Die Veranstaltung fand an vier Werktagen statt. Mit der Verlegung auf Dienstag bis Freitag stellten die Organisatoren auch die Weichen für eine Ausdehnung des Konferenzprogramms auf den gesamten Messezeitraum. Am Donnerstag und Freitag öffnete die Prolight + Sound zeitgleich mit der Musikmesse – somit wurden die Synergien der beiden Messen auch mit dem neuen Konzept beibehalten.

Bei wichtigen Verbänden der Industrie stießen die Änderungen auf viel Zustimmung. Helge Leinemann, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des Verbandes für Medien- und Veranstaltungstechnik (VPLT e. V.): „Aus Sicht des VPLT war die Prolight + Sound 2016 ein voller Erfolg! Die Neuordnung ist der Messe Frankfurt sehr gut gelungen und hat die Entwicklung der Branche gut aufgefangen: Event-Technologie boomt weiterhin. Wir sind sehr stolz, die Prolight + Sound als ideeller Partner zu unterstützen“.  

Prolight + Sound zeigt Innovationskraft der Branche 
Nach Jahren des Aufwärtstrends nähern sich die Umsätze der Veranstaltungstechnik-Industrie der 4 Milliarden Euro-Marke. Laut einer aktuellen Studie der Gesellschaft für Konsumforschung, die gemeinsam vom VPLT und der Messe Frankfurt in Auftrag gegeben wurde, gehen 47 Prozent der befragten Branchenteilnehmer von einer leicht bis stark wachsenden Umsatzentwicklung aus – lediglich sechs Prozent prognostizieren einen Umsatzrückgang. Das erfreuliche Branchenklima wird getragen von einer kontinuierlich hohen Nachfrage nach kreativen, professionellen und sicheren Events sowie durch den technischen Fortschritt, der zahlreiche Wachstumstreiber mit sich bringt.

Die Innovationskraft der Branche wurde auch in diesem Jahr auf der Prolight + Sound deutlich. In sechs Hallenebenen konnten Besucher erleben, was eine Veranstaltung zu einem spektakulären Ereignis macht. So präsentierte die Messe Weiterentwicklungen im Bereich der Lasertechnik, die Projektionen schärfer und brillanter machen und das Farbspektrum erweitern. Entsprechende Geräte werden ausgefeilter und anwenderfreundlicher – sie finden ihren Einsatz nicht nur auf der Showbühne, sondern auch in Museen, Planetarien oder Fahrgeschäften in Freizeitparks.

Mit mobilen Video-Leinwänden bringen sich einige Hersteller für die sportlichen Großereignisse 2016 in Stellung. Die LED-Technik wird immer flexibler und ist zum Beispiel auch in innovativen Einrichtungsobjekten wie Multimedia-Lampen, bespielbaren Bartischen und Video-Tanzböden verbaut. Ein weiteres Highlight auf der Prolight + Sound: Kameradrohnen, die Luftaufnahmen in Full-HD Qualität ermöglichen und live übertragen. Ebenso hat sich der Bereich 3DMapping zu einem Umsatztreiber entwickelt. So präsentierte beispielsweise Panasonic ein Modell der weltgrößten Fassadenprojektion, die im vergangenen Jahr in Moskau umgesetzt wurde.  

Auch die Unternehmen im Audio-Bereich stellten auf der Prolight + Sound ihre Innovationen vor: „Aktuell sind digitale Zeilenlautsprecher sehr im Trend, hier gibt es viel Potenzial. Im vergangenen Jahr haben wir auf der Prolight + Sound einen Prototypen vorgestellt – jetzt stehen wir kurz vor der Produktion und zeigen das fertige Produkt. Wir sind seit Jahren auf der Messe, die Besucherqualität ist hoch, diejenigen, die an unseren Stand kommen, beschäftigen sich intensiv mit unseren Produkten“, sagt Lars Heinrich, Leiter Vertrieb & Marketing, Kling & Freitag GmbH.

Umfangreiches Seminarprogramm
Die eindrucksvolle Entwicklung der Veranstaltungstechnik-Industrie hat in den vergangenen Jahren zu einem immer stärkeren Bedarf an gut ausgebildeten und spezialisierten Mitarbeitern geführt. Auch aus diesem Grund hat die Prolight + Sound Angebote zur Weiterbildung und Fachqualifikation noch weiter ausgebaut. Ein umfangreiches Seminarprogramm mit über 70 Vorträgen hochkarätiger Referenten vermittelte sowohl Basis- als auch Expertenwissen zu technologischen Trends, fortschrittlichem Event-Management sowie Sicherheitsfragen in der Veranstaltungsindustrie. Die bewährten Seminarreihen Eventplaza Conference und Prolight + Sound Conference fanden im Forum ihre neue Heimat – eine neue Networking Area lud zudem zum interdisziplinären Austausch ein.

Einer der Höhepunkte im Konferenzprogramm war die Keynote-Rede von Guang Jian Gao, Chef-Designer und Art Director am Chinesischen Nationaltheater in Peking, der einen Einblick in sein langjähriges Schaffen gab. Zudem eröffnete das Herstellerforum als neues Seminarformat Ausstellern die Möglichkeit, Best-Practices anhand konkreter Projekte zu präsentieren. 

Mit dem Future Talents Day am Messedienstag bot die Prolight + Sound erstmals ein zielgerichtetes Programm für Studenten, Berufsschüler und Azubis im Event-Bereich. Branchenneulinge konnten sich über Karriereszenarien in der Veranstaltungsindustrie informieren, an Matchmaking-Angeboten teilnehmen sowie spezielle Workshops und Vorträge besuchen. Gleichzeitig hatten die Unternehmen der Branche die Möglichkeit, sich jungen Talenten vorzustellen. „Eine Messe wie die Prolight + Sound ist für uns eine gute Möglichkeit, um mit Fachkräften in Kontakt zu treten – auch mit dem Branchennachwuchs. Daher sehen wir den Future Talents Day als gute und wichtige Erweiterung der Messe, für die wir uns auch weiterhin engagieren werden“, sagt Rosi Marx, European Marketing Manager des US-amerikanischen Herstellers ETC – Electronic Theatre Controls.  

Branchen-Awards
Auch in diesem Jahr war die Prolight + Sound Schauplatz für die Verleihung renommierter Branchen-Awards. Der Opus – Deutscher Bühnenpreis ging in diesem Jahr an den international tätigen Lichtdesigner Björn Hermann. Er erhielt den Award für die Inszenierung der Fraunhofer Jahrestagung 2015, die sich durch den kreativen Einsatz von Moving Lights auszeichnete und diese in den Mittelpunkt des Bühnengeschehens rückte.

Der Sinus – Systems Integrations Award prämierte gleich zwei Projekte. In der Kategorie „Entertainment“ wurden die Amptown System Company (ASC) sowie die Auftraggeber Royal Caribbean International (RCI) und Meyer Werft für die medientechnische Realisierung des Multiplex-Eventraums Two70° auf dem Kreuzfahrtschiff „Anthem of the Seas“ geehrt. Preisträger in der Kategorie „Corporate“ waren die Unternehmen Wireworx GmbH und Cancom Didas GmbH sowie der Auftraggeber Universität Stuttgart für die wegweisende Erneuerung der AV-Medientechnik am Campus Stadtmitte und Campus Vaihingen.

Erstmals hatten Unternehmen und Persönlichkeiten der Branche die Möglichkeit, Projekte bei der Fachjury des Opus und des Sinus aktiv einzureichen. Darüber hinaus kürte der Prolight + Sound International Press Award (PIPA) die besten Produkte in den Bereichen in den Bereichen Recording, Pro Audio sowie Video und Beleuchtung. In diesem Jahr vergab die Jury des PIPA auch einen Sonderpreis für besondere persönliche Leistungen – der Lifetime Achievement Award ging an Peter Matthes, Firmengründer und Geschäftsführer der Amptown System Company. Die Jury lobte Matthes‘ Blick für die Schnittstelle zwischen Anwender und angebotener Technik sowie sein Gespür für die Erschließung neuer, musikverwandter und lukrativer Geschäftsbereiche. Die nächste Prolight + Sound findet vom 4. bis 7. April 2017 statt. (4/16)

© Messe Frankfurt / Pietro Sutera

Zurück