Mebucom / News / Events / Schmelztiegel voller Ideen
Schmelztiegel voller Ideen

News: Events

Schmelztiegel voller Ideen

Mehr als 50.000 Besucherinnen und Besucher aus 160 Ländern werden zur IBC 2013 in Amsterdam (13. bis 17. September) erwartet. Hier können sich die Broadcasting-Profis über aktuelle Trends beim digitalen Workflow sowie die Konvergenz von Internet, Mobile Media und TV informieren. Top-Thema auf der Messe ist Ultra High Definition TV (UHDTV) und 4K. Ein Höhepunkt ist traditionell auch die Vergabe der begehrten IBC Awards.

Walt Disney, Tesco, Globo TV, YouTube, Technicolor, Twitter oder Telefonica O2 – so gut wie alle global agierenden Top-Firmen der Broadcasting-Branche sind auch 2013 Teilnehmer der International Broadcasting Convention (IBC) im RAI Amsterdam. Messe und Ausstellung, betonen die Veranstalter in einer Mitteilung, seien ein „Schmelztiegel voller Ideen“. Als Spiegelbild für die rasant zunehmende Konvergenz treffen sich bei der IBC die traditionelle Rundfunktechnik einerseits und die Multiscreen- und IT-Branche andererseits.

Ergänzend zu Messe und Ausstellung wird es auf der IBC 2013 Feature Areas geben, wo Schwerpunktthemen intensiv behandelt werden. Aktuelle Trends und bahnbrechende Produkte stehen im Fokus der Veranstaltungsreihe „What Caught My Eye“. In der IBC Workflow Solutions Area (Halle 9) dreht sich alles um filebasierte Produktionsmethoden. Hier werden Innovationen mit Blick auf effiziente und sichere digitale Workflows von Experten anhand von aktuellen Fallbeispielen erläutert. Erstmals auf der IBC findet im Rahmen der IBC Workflow Solutions die Sonderveranstaltung IBC Workflow Connexions mit Profis aus allen Workflow-Bereichen statt. Gesponsert wird die Veranstaltung unter anderem von Quantel, Telestream und Aspera.

Der Bereich IBC Production Insight in Halle 11 bietet ausgiebige Gelegenheit zum Testen neuester Kameratechnik. Vertreten sind hier unter anderem Canon mit dem XF-305 Camcorder, Hitachi mit seiner Top-HD-Kamera SK-HD1200 für den Studio- und EFP-Einsatz und der Superzeitlupenkamera SK-HD1500 sowie JVC mit dem Camcorder GYHM650E. STEREOTEC präsentiert hier sein 3D-Rig und die Licht-Firma Canara zeigt den flexiblen Einsatz von LED-Lampen einschließlich einer 200 W Fresnel-Leuchte für den Studio- und Bühneneinsatz.

In der Future Zone kann der IBC-Besucher technologischer Innovationen entdecken, die sich oft noch in den Forschungs- und Entwicklungslabors befinden. Um die Herausforderungen durch die Digitalisierung zu meistern und neue Geschäftsfelder zu erschließen, können sich die Besucher bei verschiedenen Veranstaltungen unter dem Motto „Connected Consumer Debates” auf der IBC-Demonstrationsbühne im „Connected World“-Bereich (Halle 14) informieren. Im Zentrum der Sessions stehen der Second Screen und die Auswirkungen auf den kreativen Produktionsprozess. Zudem werden die Themen Encoding auf Cloud-Basis und Online-Audio ausführlich vorgestellt. Nostalgikern bietet die IBC 2013 ein ganz besonderes Schmankerl. BTS broadcast technology solutions zeigt im Außenbereich (Stand OE 115) einen voll funktionsfähigen, 1957 von BTS in Darmstadt für den öffentlich-rechtlichen portugiesischen Sender RTP gebauten Ü-Wagen. Das historische Produktionsfahrzeug – ein Mercedes-Benz, Modell LP-312/36, mit Sechszylinder-Dieselmotor und 110 PS – stammt aus dem RTP-Museum in Lissabon. Der Ü-Wagen war zwischen 1957 und 1980 im Einsatz. Aufgrund einer Vereinbarung zwischen RTP und Mercedes Benz Portugal wurde das Fahrzeug 2006 komplett restauriert. Es ist der einzige Vertreter seiner Art in Europa. Immer noch ausgestattet mit den meisten televisuellen Geräten im Original ist das erste Außenfahrzeug von RTP ein Höhepunkt im Firmenmuseum und Document Office von RTP.

Vielfältiges Konferenzprogramm

Das inhaltliche Angebot des IBC-Konferenzprogramms ist wie gewohnt vielfältig. Zu den Top-Themen zählen unter anderem die aktuellen Entwicklungen im Multicast-Bereich, das wachsende Zusammenspiel von Telekommunikations- und Broadcast-Unternehmen, der Einfluß von Social Media auf Geschäftsmodelle auf den Rundfunk, neue Technologien in der Postproduktion und die Bedeutung der Zuschauerforschung in der digitalen Welt. Angekündigt sind über 300 Referenten in rund 60 Panels. Die Konferenz gliedert sich in die Themenstränge IBC-Keynotes, Broadcast- und Medien-Business, Neue Technologien, Inhalte-Entwicklung und -Innovation sowie Industrie-Einblicke. Zu den Keynote-Sprechern zählen unter anderem ZDF-Produktionsdirektor Andreas Bereczky, Viacom-Präsident Robert M. Bakish, TDF Group-CEO Robert Huart, Channel 4-CEO Bob Harris, Qualcomm-Viziepräsidentin Peggy Johnson, Amazon.com-CTO Dr. Werner Vogels und Twitter-General Manager Tony Wang. Im IBC-Konferenzprogramm gut vertreten ist auch Sky Deutschland. Der Pay-TV-Sender organisiert unter der Regie von Stephan Heimbecher, Sky-Deutschlands Leiter technische Innovationen und Standards, ein Panel zum Thema „Beyond HD: Beyond belief, beyond doubt, beyond price? An inventory“, (Samstag, 14. September, 13.30-15.00 Uhr). Und Sky Deutschland-Chef Brian Sullivan wird am 12. September am exklusiven IBC Leaders Summit teilnehmen. Hier geht es um die richtige strategische Positionierung der Medienunternehmen vor dem Hintergrund der zunehmenden Nutzung unterschiedlicher Endgeräte beim Medienkonsum.

Neue Einsichten in die „Neue-Medien-Wirtschaft“ verspricht dabei eine vom Marktforschungsunternehmen Deloitte extra für den IBC Leaders Summit angefertigte Studie. Erwartet werden bei dem Event hochrangige Vertreter von BBC, Discovery Networks, HBS, ITV, Paramount Pictures, Red Bull Media House, Viacom, tesco, BSkyB, Mediaset, Russian TV and Radio.

Im Rahmen der IBC 2013 bietet auch die internationale Vereinigung SMPTE (Society of Motion Picture and Television Engineers) ein vielfältiges Angebot, um über die neuesten Entwicklungen der Broadcasting-Technik zu informieren. Im Fokus: Ultra High Definition Television (UHDTV). Dazu präsentiert die SMPTE in Amsterdam die Diskussionsveranstaltung „Beyond HD: The Technology Landscape for Future Broadcasting“ (Sonntag, 15. September, um 11 Uhr in Raum E102). Unter anderem wird hier Dr. Hans Hoffmann von der Europäischen Broadcasting Union (EBU) über den Stand von UHDTV informieren. Neben der Vorstellung von aktuellen UHDTV-Fallbeispielen bei den Wimbledon Tennis Championship und dem Confederation Cup ist eine Debatte mit namhaften Industrievertretern von Panasonic Europe, Samsung, Sony, Disney, BBC, Sky Deutschland, Sky TV UK und NBC Universal geplant. Die SMPTE organisiert darüber hinaus auch Messerundgänge unter dem Motto „IBC Rising Stars 2013“. Dabei erhalten Brancheneinsteiger von Experten vor Ort eine Einschätzung der aktuellen technischen Entwicklungen. Die Führungen finden am Sonntag, 15. September, und Montag, 16. September, statt.

Während der gesamten Messe stehen zudem SMPTE-Vertreter am Stand 8.F51f als Ansprechpartner zur Verfügung. Vorgestellt wird hier auch das CamBook3 der SMPTE mit dessen Hilfe Kameras schnell, einfach und präzise ausgerichtet werden können. Die neue, großformatige Broschüre ermöglicht unter anderem Vergleiche zwischen verschiedenen Kameramodellen, die Ausrichtung im Farbraum REC 709 und weitere optische Tests für DSC (Digital Still Camera). Eine Testkarte, die in die Hosentasche passt, ist DSC Labs OneShot der SMPTE. Vor allem unter Zeitdruck ist die Referenzvorgabe eine praktische Hilfe bei der Farbkorrektur.

Wie immer wird auch das „Big Screen“-Auditorium im RAI mit seinen 1.700 Sitzplätzen eine wichtige Anlaufstation sein. Hier wird modernste Projektions- und Audiotechnik im Einsatz vorgestellt. Gezeigt werden 4K- und Stereo-3D-Filme mit Dolby 7.1 Surround Sound. Am Sonntag, 15. September 2013, findet ab 18:30 Uhr im Auditorium auch die Vergabe der IBC Awards statt. Prämiert werden die besten Leistungen in den Kategorien International Honour for Excellence, IBC Innovation Awards, Special Award, Best Conference Paper Award und Exhibition Stand Design Awards. Die Award-Verleihung ist traditionell ein absoluter Höhepunkt der IBC. Eine Auswahl an Produkt- und System-Highlights in den Messehallen der IBC 2013 findet sich auf den folgenden Seiten.
Eckhard Eckstein
(MB 09/13)

Zurück