Mebucom / News / Events / Stage|Set|Scenery geht in die dritte Runde
Stage|Set|Scenery geht in die dritte Runde

News: Events

Stage|Set|Scenery geht in die dritte Runde

Welche Innovationen gibt es in der Licht- und Audiotechnik? Was ist beim Einsatz von geflogenen Kamerasystemen zu beachten? Welche Möglichkeiten bieten VR und 3D-Druck und wie können Film, Theater und Event voneinander lernen? Auch die dritte Ausgabe der Stage|Set|Scenery, die vom 18. bis 20. Juni 2019 auf dem Berliner Messegelände stattfindet, steht wieder im Zeichen des interdisziplinären Austauschs unter Praktikern.

Die internationale Fachmesse und Kongress für Theater-, Film- und Veranstaltungstechnik wird von der Deutschen Theatertechnischen Gesellschaft (DTHG) und der Messe Berlin veranstaltet. „Wir stimmen uns eng mit Nutzern und Branchenexperten ab, um thematisch immer am Puls der Zeit zu sein. Wir bieten Fachbesuchern und Ausstellern einen echten Mehrwert aus Entwicklung und Wissen“, sagt DTHG-Vorstandsvorsitzender Wesko Rohde. „Das Besondere an der Stage|Set|Scenery ist, dass hier Besucher und Kreative mit Experten direkt ins Gespräch kommen und sich über aktuelle Fragestellungen moderner und innovativer Ereignisse austauschen können.“

Von Lichttechnologien bis Virtual Reality

Die Stage|Set|Scenery widmet sich einem breiten Themenspektrum – von Licht- und Audiotechnologie bis hin zu Video- und Medientechnik. Zahlreiche Formate wie Round Tables aber auch Sonderflächen wie das LightLab, das SoundLab und die Safety in Action-Bühne wurden direkt in die Messehallen integriert, um die Nähe zu den ausstellenden Unternehmen zu gewährleisten. Das LightLab wird wieder vom Lichtdesigner Manfred „Ollie“ Olma von der Firma mo2 design kuratiert. Auf dem Programm stehen hier neben dem Dialog mit Herstellern und der Präsentation von Scheinwerfern in Aktion auch innovative Formate: Eines der Highlights ist das neue Format Lifetime Talks – dabei trifft Ollie Olma bekannte Größen aus der Veranstaltungs- und Lichttechnik, die sich mit ihrem Lebenswerk in der Branche verdient gemacht haben.

Im technisch grundlegend erweiterten SoundLab stehen Livepräsentationen von Unternehmen wie Gerriets, KS Beschallungstechnik, Müller-BBM, DPA, Kling & Freitag auf dem Programm. Abgeschirmt vom übrigen Messegeschehen bietet es den Besuchern die Möglichkeit, sich unter guten akustischen Bedingungen von den neuesten Trends in der Audiotechnologie zu überzeugen.

Die Safety in Action-Bühne steht in diesem Jahr unter dem Motto „Up in the air – Arbeiten unter bewegten Lasten“. Hier dreht sich alles um das Thema Sicherheit bei Produktionen. Die Hersteller von Bühnenmaschinerie werden sich dabei dem Thema Obermaschinerie widmen. Erstmals sind Bosch Rexroth, SBS Bühnentechnik und Waagner-Biro Stage Systems fest in das Programm der Safety in Action-Bühne eingebunden. Darüber hinaus stehen ein Brandschutzdialog sowie eine internationale Expertenrunde zum Thema Sicherheits-Integritätslevel (SIL 3) auf dem Programm.

Neu auf der Stage|Set|Scenery ist das Thema Virtual und Augmented Reality: In Zusammenarbeit mit der Technischen Universität Berlin und der Beuth Hochschule geht es in Halle 20 darum, wie diese neuen Entwicklungen im Einklang mit etablierter Technik in der Film- und Theaterwelt eingesetzt werden können. Im „Immersive ShowRoom − Where Technology meets Experience“ in Halle 20 erhalten Fachbesucher einen Überblick über Technologie, Realitätserweiterung und interaktive Erlebniswelten. (4/19)

© Foto: Messe Berlin

Zurück