Mebucom / News / Events / Tonmeistertagung diskutiert Immersives Audio
Tonmeistertagung diskutiert Immersives Audio

News: Events

Tonmeistertagung diskutiert Immersives Audio

Die 30. Tonmeistertagung (tmt) vom 14. bis 17. November 2018 in Köln wartet wieder mit einem hochkarätigen Konferenzprogramm auf. Spannende Vorträge und Diskussionspanels sind wieder zu den Themenbereichen 3D- und Immersives Audio angekündigt. Zu neuen Audioangeboten und deren Nutzung veranstaltet das IRT zur tmt18 zudem einen Thementag.

Wenn im Kölner Congress Zentrum Nord vom 14. bis 17. November 2018 die vom Verband Deutscher Tonmeister (VDT) organisierte 30. Tonmeistertagung über die Bühne geht ist dort wieder Whos is Who der internationalen Audio-Experten vertreten. In einem dichten Konferenzprogramm berichten sie über die wichtigsten Trends und über innovative Technologien in der Audio-Produktion. Dazu gehören in diesem Jahr mehr noch als bei der letzten tmt im Jahr 2016 die Themen 3D-Audio und Immersives Audio.

Der Workshop "Immersive Audio - here we go again..." von Florian Camerer (ORF) am 14. November gibt eine Einführung in die Technologien und Workflows bei der Produktion von Immersive Audio. Besonderen Fokus legt er dabei auf das Ambisonics-Verfahren, das bereits erfolgreich in VR-Produktionen eingesetzt wird.

Am gleichen Tag hält Patrick Schappert (D & P Schappert Gmbh - GROBI.TV), Fachhändler für Heimkinotechnik, einen Vortrag zum Thema "DOLBY ATMOS, DTS:X, Auro3D - nur heiße Luft aus Sicht der Verbraucher?! Sein Tenor: Die von der Industrie angebotenen Technologien erfüllen nur ungenügend die Erwartungen der Verbraucher.

"The Importance of 3D at Immersive Audio" ist der 3D-Audio-Workshop am 15. November von Lasse Nipkow (Silent Work) und Dipl. Tonmeister Gregor Zielinsky überschrieben. Sie berichten üer ihre langjährigen Erfahrungen mit dem Thema und erklären wie man das volle Potential bei der 3D-Reproduktion mit Kopfhörern und Lautsprechern nutzen kann.

Am 16. November bibt es vormittags (9.30 bis 11.30) ein 3D-Audio-Workshop mit mehreren Vorträgen. Stefan Bock,Stefan Zaradic (IAN Solutions GmbH & Co.Kg.) und Rene Rodigast berichten über die objektbasierte Audioproduktion auf Basis der Fraunhofer IDMT SSW Software. Präsentiert werden praktische Arbeiten mit SSW am Beispiel der Produktion für das "Siemens Art Programm" bei dem objektbasiertes Recording und SSW basierte Produktion als Basis für Live Aufführung und Präsentation sowie für verschiedene Standard Ausspieleformate diente.

Am gleichen Tag (12.00 Uhr) referieren Nûjîn Kartal (MediaApes) und Dip.Ing. (SAE) Sebastian Gsuck (MediaApes GmbH)  zum Thema "Immersive Storytelling and next level Marketing with Audio".

Am Vormittag des 17. Novembers (9.30 bis 11.30 Uhr) steht das Themenspecial "Objektbasierte Produktion auf der Agenda" mit mehreren Vorträgen auf der Agenda. Simon Hestermann (Fraunhofer IDMT), Mario Seideneck und Christoph Sladeczek referieren unter anderem zum Thema "Immersive Object-based Mastering".

Noch bevor die Tonmeistertagung so richtig losgeht, nämlich bereits ab dem Vormittag des 14. Novembers, lädt das IRT übrigens zu seinem Thementag ein. Er findet unter dem Dach der Tonmeistertagung statt und kann von jedem Besucher mit gültiger Eintrittskarte besucht werden, allerdings mit Voranmeldung. 

Der Thementag des IRT auf der Tonmeistertagung richtet sich an Audio-Profis und Hör-Fans und steht ganz im Zeichen von derzeitigen und zukünftigen Audioangeboten und deren Nutzung. Gemeinsam mit Expertinnen und Experten soll Trends bei Podcasts und Streaming nachgegangen werden. Anhand von Beispielen aus Forschungsprojekten soll gezeigt werden, inwieweit sich Audiokonsum künftig personalisieren und qualitätserhaltend an die eigene Hörsituation anpassen lässt, wie sich die Medienvielfalt entwickelt, um Audioinhalte zu verbreiten und wie Smart Speaker in die Mediennutzung integriert werden können. Das komplette Konferenzprogramm der tmt18 findet sich hier.

Neben dem Konferenzprogramm gibt es auch wieder eine Fachausstellung als wichtiger Treffpunkt der Branche. Hier präsentieren etwa 130 Ausstellern beziehungsweise 200 Marken die wichtigsten technischen Trends. Hier treffen Besucher auf die Entwickler und Chefs ihrer Dienstleister und Produkthersteller. (10/18)

Foto: Eines der großen Themen innerhalb des Kongressprogramms der tmt war 2016 das Thema 3D-Audio. Der VDT hatte dafür einen etwa 200 Sitze umfassenden Raum mit einer 3D-Beschallung (Auro 3D, Dolby Atmos, Ambisonics, andere Formate) und 120 Kopfhörern für binaurale Wiedergabe ausgestattet. ©VDT

Zurück