Mebucom / News / Events / Verbessertes Konzept
Verbessertes Konzept

News: Events

Verbessertes Konzept

Mit zahlreichen Neuerungen wie das Sonderareal „Silent Stage“ geht die Prolight + Sound vom 4. bis 7. April 2017 in Frankfurt an den Start. Die internationale Messe der Technologien und Services für Entertainment, Media und Creation ist wichtiger Treffpunkt der Industrie und Showroom für Neuheiten und Trends der Branche.

Mit dem Umzug auf das Ostgelände der Messe Frankfurt konnte die Messe ihr Produktspektrum zuletzt erfolgreich ausweiten – auch 2017 sind alle wichtigen Key Player auf dem Branchenevent vertreten, viele mit einer noch umfangreicheren Präsentation als bisher. Dazu zählen unter anderem Adam Hall, Altman, Amptown, Audio-Technica, Ayrton, Chain Master, Chauvet, Clay Paky, Coda Audio, dbTechnologies, Digico, DPA Microphones, ETC - Electronic Theatre Controls, FBT Elettronica, Gerriets, GLP German Light Products, JB-Lighting, Klotz, L-Acoustics, Lawo, MA Lighting, Martin Professional, Meyer Sound, Monacor International, Music & Lights, nivtec-flexibel, Panasonic, Prolyte Group, Riedel, ROBE Lighting, Sennheiser und SGM Light – darüber hinaus ist die Georg Neumann GmbH in diesem Jahr mit einem eigenen Stand vertreten.

„Mit der gelungenen Premiere des neuen Konzepts haben wir 2016 die entscheidenden Weichen für die Zukunft der Prolight + Sound als international bedeutendste Handelsplattform und Präsentationsfläche der Branche gestellt“, sagt Michael Biwer, Group Show Director des Bereichs Entertainment, Media & Creative Industries der Messe Frankfurt Exhibition GmbH. „Gemeinsam und im Dialog mit den Unternehmen der Branche möchten wir diese Erfolgsgeschichte auf der kommenden Veranstaltung weiterschreiben und die Prolight + Sound kontinuierlich weiter optimieren.“

Die bei der vergangenen Veranstaltung positiv aufgenommene Verlegung der Tagesfolge auf Dienstag bis Freitag wird 2017 beibehalten. Weiterhin findet an allen vier Messetagen ein breit gefächertes Seminarprogramm statt, das sämtliche Bereiche der Branche abdeckt. Ein besonderes Augenmerk bei der Prolight + Sound 2017 liegt auf der Förderung des Nachwuchses und der Schaffung von Kontaktflächen zwischen Unternehmen und Fachkräften.

Die sieben Hallenebenen und der weitläufige Außenbereich auf dem Ostgelände der Messe Frankfurt schaffen Raum für eine zielgerichtete Präsentation der einzelnen Produktgruppen. Die Prolight + Sound gliedert sich in die Bereiche Audio + Sound (Halle 3.1, Halle 4.1), Light + Stage (Halle 3.0), Light + Multimedia (Halle 4.0), Light + Entertainment (Halle 5.0) sowie Education + Associations (Forum.0). Zusätzlich bietet das Freigelände die Möglichkeit zur Demonstration von Neuheiten unter Open-Air-Bedingungen. Die Concert Sound Arena, die Beschallungssysteme in Aktion vorstellt, präsentiert sich 2017 zentral auf der Agora inmitten des Ostgeländes – darüber hinaus stellt die Live Sound Arena nahe dem Eingang City mobile PA-Anlagen vor. Ebenfalls auf dem Freigelände erleben Besucher Mobile Bühnen, Zeltsysteme und LED-Wände.

Mit einem neuen Sonderareal bringt die Prolight + Sound ihren Besuchern das Konzept „Silent Stage“ näher. Professionelle Akteure der Eventtechnik sowie Musiker erfahren, wie dieses innovative Bühnensetup zur Verbesserung des Mix sowie der Performance von musikalischen Acts beitragen kann. Anhand von Live-Demonstrationen mit Moderator und Band werden die Vorteile einer Silent Stage erläutert und Möglichkeiten zur Umsetzung aufgezeigt. Zahlreiche Marken der Veranstaltungstechnik beteiligen sich an der Realisierung des Sonderareals und präsentieren dort ihre Produkte und Technologien – darunter Audio-Technica, Box of Doom, Cymatic Audio, Fischer Amps, Hearsafe, InEar, Kemper, Klang Technologies, Vision Ears und weitere.

„Silent Stage“ beschreibt den Ansatz, den auf der Bühne anfallenden Geräuschpegel weitgehend zu minimieren. Dies wird unter anderem durch den Einsatz von Amp-Simulationen, Isolationsboxen, Drum Cages sowie elektronischen Musikinstrumenten erreicht. Ebenso wird auf die Verwendung von Monitoring-Lautsprechern auf der Bühne verzichtet. Die Musiker hören sich sowie die übrigen Bandmitglieder über einen individuell angepassten Kopfhörermix. Für die Beschallung ergeben sich gleich mehrere Vorteile. Zum einen konkurriert der Sound aus der PA weniger mit dem Sound, der von der Bühne abgestrahlt wird. Zum anderen verringert sich das Übersprechen der einzelnen Signale, die dadurch im Mix sauberer zu trennen sind. Bei optimaler Umsetzung nähert sich der Sound, der den Besucher durch die PA erreicht, der Klangqualität von Studioaufnahmen an. Durch bessere Kontrollierbarkeit der Gesamtlautstärke ermöglicht das Silent-Stage-Konzept Live-Musik auch in Situationen, in denen ein bestimmter Schallpegel nicht überschritten werden darf. Der Vorteil für den Musiker auf der Bühne: Er kann sich voll und ganz auf den Sound aus dem In-Ear-Monitoring-System konzentrieren, der nach seinen individuellen Vorlieben abgemischt wird. Die Vorteile sowie die zur Umsetzung benötigten Technologien zeigt die Prolight + Sound auf einer nach dem „Silent Stage“-Prinzip eingerichteten Bühne, auf der eine professionelle Band mehrmals täglich Performances gibt. Interessierte können die verschiedenen In-Ear- und On-Ear-Lösungen der teilnehmenden Unternehmen testen. 

Das Sonderareal „Silent Stage“ ist in Halle 4.1 (Audio + Multimedia), in der Lösungen rund um Mikrofonie, Portable Sound, Concert Sound, Installed Sound, Produktion und Rundfunk sowie Netzwerk- und Medientechnik zu finden sind. Hier ist auch wieder der Gemeinschaftsstand Moving Picture Pavilion untergebracht. Organisiert wird er von der Messe Frankfurt diesmal ohne die Unterstützung von Handelshaus Teltec. Marktführende Hersteller im professionellen Videoproduktionsmarkt zeigen am Stand aktuelle Technolgie-Ansätze im Zusammenspiel. Vertreten sind in diesem Jahr unter anderem Lösungen der Hersteller Blackmagic Design, Livestream, Mevo, Anton Bauer, Litepanels, Sachtler und Sommer Cable.

 

Seminarangebot mit breitem Themenspektrum

Das Seminarprogramm der Prolight + Sound Conference ist in drei Bereiche gebündelt und bietet ein breites Themenspektrum, das alle Gewerke der professionellen Veranstaltungs- und AV-Medientechnik abdeckt und mit den Strängen Basic und Advanced sowohl Einsteiger als auch Experten anspricht. Darüber hinaus geht die Eventplaza Conference in ihr mittlerweile siebtes Jahr. Sie richtet sich speziell an Event- und Incentive-Manager, Verantwortliche aus Human Resources sowie Veranstalter von Kongressen und Tagungen und umfasst Inhalte wie Event-Sicherheit, fortschrittliche Inszenierung sowie effektive Event-Kommunikation. Als dritte Seminarreihe wurde auf der vergangenen Prolight + Sound das Herstellerforum erfolgreich gestartet, das 2017 fortgesetzt wird. Im Zuge einer kontinuierlich steigenden Nachfrage nach gut ausgebildetem Personal bietet die Prolight + Sound gezielte Angebote für Studenten, Azubis und Berufsschüler. Darüber hinaus gibt es neue Kontaktflächen zwischen rekrutierenden Unternehmen und Brancheneinsteigern sowie -profis auf Jobsuche. So steht der Messedienstag im Zeichen des Future Talents Day mit einem Programm für junge und angehende Fachkräfte – dazu zählen geführte Touren über die Messe, spezielle Vorträge und Workshops. Die Jobbörse im Forum.0 bietet Unternehmen, die Mitarbeiter aus den veranstaltungs- und medientechnischen Gewerken suchen, eine Plattform, um mit passenden Bewerbern in Kontakt zu treten. 

Die Prolight + Sound ist auch wieder Schauplatz von Preisverleihungen, die auf herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der Veranstaltungs- und Medientechnik aufmerksam machen wollen. Bereits seit 2002 kürt der Opus – Deutscher Bühnenpreis exzellente Leistungen rund um Lichtdesign, technische Realisation, Bühnen und Szenenbild sowie Inszenierung. Er gilt als einer der bedeutendsten Awards für die kreative Anwendung professioneller Veranstaltungstechnik. In 2017 ermöglicht eine neue Satzung erstmals die Prämierung von Einzel- und Teamleistungen – Preisträger können somit Persönlichkeiten, Projektteams oder Unternehmen sein. Darüber hinaus würdigt der Sinus – System Integrations Award Projekte, die sich durch den innovativen und wegweisenden Einsatz von Medientechnik und Systemintegration auszeichnen. Träger der nicht-dotierten Ehrenpreise sind, neben der Messe Frankfurt, der Verband der Medien- und Veranstaltungstechnik e. V. (VPLT) sowie der Europäische Verband der Veranstaltungs-Centren e. V. (EVVC). Die Preisverleihungen finden am 5. April 2017 im Saal Europa statt. 

Gemeinsam mit der Musikmesse wird die Prolight + Sound 2017 zum weltweit größten Get-together der Musik- und Veranstaltungsindustrie. Durch die Verlegung der Musikmesse auf Mittwoch bis Samstag werden, laut Veranstalter, die wertvollen Synergien zwischen beiden Events im Vergleich zu 2016 gestärkt – so finden Musikmesse und Prolight + Sound an drei Tagen gemeinsam statt. Zuletzt zählten die beiden Fachmessen zusammen weit über 100.000 Besucher aus 130 Ländern und rund 2.000 Aussteller aus 60 Ländern.

Eckhard Eckstein

MB 1/2017

© Messe Frankfurt

Zurück