Mebucom / News / Events / Virtuelle Realität und IP-Workflows
Virtuelle Realität und IP-Workflows

News: Events

Virtuelle Realität und IP-Workflows

Die diesjährige NAB Show (16. – 21. April 2016) in Las Vegas präsentiert sich wieder als ultimativer Marktplatz für digitale Medien und Entertainment. Die weltweit größte Kongressmesse für elektronische Medien bedient dabei alle Themen von der Kreation über das Management bis hin zur Distribution von Inhalten über alle Plattformen hinweg. Im Vordergrund stehen aktuelle Top-Themen wie Virtuelle Realität, 4k und der Umstieg auf IP-basierte Workflows.

Die von der National Association of Broadcasters (NAB) veranstaltete NAB Show gilt als weltweit größter und wichtigster Marktplatz für digitale Medien. Im vergangenen Jahr verzeichnete die Profi-Kongressmesse rund 103.000 Besucher, darunter knapp 26.000 internationale Gäste aus 166 Ländern sowie über 1.700 Aussteller. Inhaltlich bedient die NAB Show ein breites Spektrum von der Inhalte-Entwicklung über die -Bearbeitung, -Verwaltung bis hin zur -Verbreitung. Neben dem klassischen Rundfunk spielen heute dabei verstärkt auch die neuen Verbreitungswege und Plattformen eine wichtige Rolle.

Kein Wunder, dass in jedem Jahr aufs Neue das Themenspektrum erweitert wird, um auch den neuen Playern auf dem Markt eine geeignete Plattform zu bieten und den Besuchern innovative, neue Lösungen und Ideen zu präsentieren. Auch die diesjährige NAB Show bleibt dieser Strategie treu.

So wird zum Beispiel das Thema Virtual Reality in einem Showcase gemeinsam mit Kaleidoscope, einer im Mai 2015 gebildeten Kooperation unabhängiger VR-Entwickler, präsentiert (vom 18. bis 21. April). Gezeigt werden zahlreiche neue VR-Filme. Dazu soll ein intensiver Erfahrungsaustausch über alle Aspekte der VR-Produktion stattfinden.

„Bei der rasanten Evolution im Bereich Medien und Entertainment wird die virtuelle Realität eine wichtige Rolle für die Zukunft von Film und Fernsehen spielen,” meint Chris Brown, NAB Executive Vice President of Conventions and Business Operations. „Das Kaleidoscope-Engagement ist ein besonderes Highlight in unserem VR-Fortbildungsprogramm. Wir sind sehr gespannt darauf, was diese neue Künstlergeneration auf der NAB 2016 präsentieren wird.”

Angekündigt haben die NAB-Organisatoren mit PILOT auch eine Plattform, um die im Bereich innovativer Broadcast-Technologie führenden Unternehmen, Organisationen und Ausbildungsstätten besser miteinander zu vernetzten. Dabei handelt es sich um die Weiterentwicklung der bislang als „NAB Labs“ bekannten Innovationsinitiative der NAB. Zu den PILOT-Gründungsmitgliedern gehören Accenture, Akamai, Frankly, Google, Nielsen, Shareablee und Yahoo! John Clark leitet das Programm als Executive Director. Er kommt vom Reese News Lab der School of Media and Journalism an der Universität von North Carolina. PILOT will die Entwicklung und Einführung neuer Technologien in der Broadcast-Branche voran treiben.

Neu auf der NAB 2016 ist auch der Virtual & Augmented Reality Pavillon in der Nord Halle. Diese damit verbundenen Technologien beeinflussen laut Angaben der Pavillon-Organisatoren alle Aspekte des Filmemachens, des Storytellings, der Kamera-, Licht- und Tontechnik ebenso wie die der Bereiche Special Effects (VFX), Produktion, Editing und Distribution. Sponsoren des VR/AR Pavillons sind G-Technology und Technicolor. Aussteller sind hier unter anderem Dashwood360VR, Experience 360, Kodak PIXPRO Digital Cameras, KonceptVR, LiveLike, Nokia, Sphericam und Voke VR. Zum Thema Virtual Reality gibt es am Mittwoch, den 20. April, im NAB-Konferenzprogramm auch einen „VR Production Summit“ und am Montag, den 18. April, in der Reihe „Creative Master Series“ das Panel „Virtual Reality — New Medium, New Storytelling Language”. Im Rahmen der „Future Cinema Conference“ zur NAB werden zudem die beiden VR-Panels „Building Worlds — Cinematic Storytelling in VR and AR” (Samstag, 16. April) und „Will the Future of VR and 3D Capture a Light Field?“ (Sonntag, 17. April) angeboten. Dazu kommt eine Supersession zum Thema „Being There – Virtual Reality News and Documentaries“ am Dienstag, 19. April.

Ausstellungsschwerpunkte

Ein neuer Ausstellungsschwerpunkt ist mit dem „Advanced Advertising Theater“ geplant. Hier sollen alle die Technologien gezeigt werden, die sich mit dem Thema „Cross-Screen-Werbung“ befassen. Rundfunksendern, digitalen Medienhäusern, Radio-Sendern und Multiplattform-Inhalte-Anbietern soll hier die Möglichkeit geboten werden, Lösungen zur Optimierung von Werbekampagnen und zur Monetarisierung von Inhalten zu finden. Im Messebereich wird es, wie bereits im vergangenen Jahr, auch wieder eine eigene Ausstellung für „Aerial Robotics und Video-Drohnen“ geben. Der entsprechende Pavillon, diesmal in der Central Hall des Las Vegas Convention Centers, wird von Multicopter und Firstcom Music gesponsert. Hier sind Dutzende Firmen mit ferngesteuerten Fluggeräten anzutreffen, die täglich Produkt-Präsentationen mit Flugdemos anbieten. Dazu kommen Vorträge zur rechtlichen Regulierung des Dronen-Einsatzes, zum Drohnen-Einsatz bei der News-Produktion oder zum Thema Video-Luftaufnahmen und Reichweiten-Extender.

Zu den Ausstellern des Pavillons zählen unter anderem DJI, Canon, Amimon, DSLR Pros, XFly Systems, TeraLogics, Go Professional Cases, ArrowData, Sky High Media, ZM Interactive und Unmanned Vehicle University. Auch weitere interessante Spezial-Ausstellungen werden zur NAB Show 2016 wieder angeboten. Dazu gehören der „Connected media|IP Pavillon“. Er präsentiert Lösungen rund um das Multiscreen-Seherlebnis und IP-basierte Technologien einschließlich IPTV, OTT, Mobile, Social Media und Cloud. Im „Futures Park“ in der Nord-Halle werden von NAB Labs Showcases zu zukunftsweisenden Hightec-Entwicklungen vorgestellt sowie Prototypen und noch nicht auf dem Markt verfügbare Produkte und Lösungen aus Forschung und Entwicklung. In der Nord-Halle zu finden ist die SPROCKIT-Initiative. Sie präsentiert vielversprechende Startups, die bei der digitalen Transformation der Medien- und Entertainment-Industrie mit neuen Ideen eine Rolle spielen wollen und auf der Suche nach Partnern dafür sind. In der South Upper Hall ist erneut der „Post Production Campus“ untergebracht. Versprochen werden hier die neuesten Tipps und Tricks für Inhalte-Entwickler von der Aufnahme bis zur Postproduktion. Betreut wird das Ausbildungs- und Networking-Event von Future Media Concepts. Geboten werden jeweils 30-minütige Vorträge zertifizierter Lehrer, kreative Sessions mit bekannten Editoren, „Frag den Expert“-Stationen, tägliche Verlosungen, Treffen mit Gleichgesinnten und Filmbesprechungen.

Einblicke in die neuesten Technologien für Live-Broadcast-Studios bietet der von Intel, HP, NewTek und Scale Logic gesponserte Event-Bereich „StudioXperience“ in der South Upper Hall mit insgesamt über 50 Präsentationen. Vorgestellt werden hier innovative Server, Mischer, die Thunderbolt-Technologie, Workstations, Entwickler-Tools, Kommunikations- und Speicher-Infrastruktur-Lösungen et cetera.

Besonders hoher Stellenwert wird in diesem Jahr dem Thema „The Move to IP“ im Kongressprogramm der NAB eingeräumt. Allein 22 Panels befassen sich mit dem Thema. Darunter unter anderem „Fault Tolerant Clock Synchronization for the all IP studio using PTP“ (19. April) und „Connected Media|IP Panel Debate 7: Understanding big data and the role of analytics in TV“ (21. April). Das Thema 4k/UHD wird im Kongressteil der Messe ebenfalls mit sehr viel Aufmerksamkeit bedacht. Eröffnet wird der Kongress der NAB Show in diesem Jahr durch eine Keynote von Ben Sherwood, Co-Chairman von Disney Media Networks und Präsident der Disney|ABC Television Group. Danach spricht NAB-Präsident und CEO Gordon Smith zum Thema „Die Situation der Broadcast-Industrie“. Die Eröffnungsveranstaltung der NAB 2016 ist am Montag, 18. April.

Eckhard Eckstein

MB 1/2016

Zurück