Mebucom / News / Events / Wachsendes Interesse
Wachsendes Interesse

News: Events

Wachsendes Interesse

Die Erfolgsgeschichte der von Studio Hamburg MCI organisierten Broadcast- und Medientechnik-Messe Hamburg Open geht weiter. Deutlich mehr Besucher als in den Jahren zuvor nutzten die Veranstaltung am 21. Januar 2016, um sich über neue Techniktrends zu informieren. Besucher und Aussteller zeigten sich durch die Bank mit dem Event sehr zufrieden.

„Von Jahr zu Jahr wächst das Interesse an unserem Branchentreff für Broadcast- und Medientechnik. Für viele Hersteller scheint es schon ein fester Termin im Kalender zu sein. Wir hatten fast 750 vorangemeldete Gäste und etwa 200 kamen am Tag der Messe spontan dazu. Es werden auch immer mehr Besucher aus dem Süden, die zu uns nach Hamburg kommen!“, konstatierte Tim Grevenitz, Leiter Vertrieb und Marketing bei MCI. Über 80 Aussteller präsentierten auf 1.800 Quadratmetern Fläche in den Ateliers A3 und A9/A10 auf dem Studio Hamburg Gelände ihre aktuellsten Produkte und boten viel Raum zum Ausprobieren und für Gespräche. Auf dem Gemeinschaftsstand von Vislink, Cineflight und rentEvent, die bereits im letzten Jahr durch einen Helikopter auffielen, war dieses Mal ein Speedboot für Außenübertragung und zahlreiche drahtlose Kamerasysteme zu sehen. PMT zeigte vor den Studios über eine 20 Meter hohe Viewcam Live-Aufnahmen des Studio Hamburg Geländes sowie der näheren Umgebung aus der Vogelperspektive. Ross führte verschiedenste Szenarien für Smart-Production Produktionen vor. Für viel Aufmerksamkeit sorgten die von AVC gestellten Double Robotics und Oxboards, mit denen die Besucher die Möglichkeit hatten, durch das Studio A9/10 zu fahren. Der vergrößerte Vortragsraum war bei den zahlreichen Vorträgen zum Thema „AV über Ethernet und Smart Production“ stets gut gefüllt. Ross Video, Vislink, Sony, IRT und Lawo präsentierten interessante Vorträge zum Thema. Ein zusätzliches Highlight waren die Vorträge der Lang AG über LED-Videowalls, die in einem separaten Workshop-Raum stattfanden.

Einiges zu entdecken gab es auch im Ausstellungsbereich. Experten von Sony berichten über die neuesten Entwicklungen im Bereich 4k und High Dynamic Range (HDR) sowie über IP-Live-Infrastrukturen, das Sony Network Media Interface (NMI) und dessen Möglichkeiten, Workflows von der Aufnahme bis hin zum Archiv zu verbessern. Dazu gab es auch einen Vortrag von Claus Pfeifer.

Panasonic Broadcast & ProAV präsentierte die neue 4K-Studiokamera AK-UC3000, den Handheld-Camcorder AG-DVX200 sowie einen Einblick in ihr Remote-Kamera Lineup mit der AW-UE70 (4k), der AW-HE130 und der AW-HE40.

Ross Video stellte den Carbonite Black Mischer vor. Er bietet in einem nur 2HE hohen Mainframe drei volle MEs, zusätzlich vier MiniMEs, 36 Inputs und 22 Outputs, sowie alle anderen bekannten Features der Carbonite Serie. Das C3X Panel kommt mit drei ME Reihen, 32 Source Select Buttons und einem komplett neuen Design. Sämtliche bisherige Carbonite Panels sind mit dem Carbonite Black kompatibel. Ross schließt mit dem neuen Carbonite Black die Lücke zwischen den bisherigen Carbonite Modellen und der modularen Acuity Serie. Vislink zeigte mit der Incam-Lösung für Sony HDC-2400, 2500, 2550 und Grass Valley LDX eine vollständig integrierte drahtlose Kameraübertragungseinheit für die HDTV 1080p, 1080i und 720p Übertragung, inklusive Kamera-Steuerung. Gezeigt wird auch HEROCast. Der HF Mini-Transmitter ermöglicht erstmalig eine Live-Übertragung mit der GoPro HERO3+Black und der HERO4. Der HEROCast HD Sender kann entweder direkt an die GoPro Kamera angedockt oder abgesetzt verwendet werden und wird mit umfangreichem Zubehör in einem Peli-Case geliefert. HEROCast kann in die bestehende Infrastruktur von Link und Gigawave Übertragungsstrecken eingebunden werden.

Teracue eyevis, Hersteller von IPTV und IP-Video Networking Systemen, stellte zu den Hamburg Open den neuen ENC-400 H.264 Zweikanal Video Encoder und Recorder vor sowie mit dem ICUE-GRID eine IP basierte dezentrale und multiraum-fähige Videowall-Lösung.

Exterity, Anbieter von IP-Video-Technologie zur Übertragung von Echtzeitvideos, Aufzeichnungen und Video-on-Demand für Unternehmen, hatte sein komplettes IPTV-Produktportfolio bei der Hamburg Open dabei. Mit Exteritys Enterprise Video-over-IP-Produktportfolio können Systemintegratoren und Fachplaner ein komplettes End-to-End-IPTV-System auf einfache Weise spezifizieren und installieren, um Inhalte über das unternehmenseigene Netzwerk und darüber hinaus über WAN, Wi-Fi, das Internet oder ein Content Delivery Network bereitzustellen. So kann die Mediendistribution auf jedes Gerät, das mit dem entsprechenden Netzwerk verbunden ist, ausgeweitet werden. Mithilfe der kompletten Produktpalette können Organisationen qualitativ hochwertige Videoinhalte in der Zentrale, an externen Standorten und darüber hinaus durchgängig verfügbar machen und so die Möglichkeit bieten, gewünschten Inhalte jederzeit und auf jedem Gerät anzusehen. In der Rundfunk- und Medienwelt werden Lösungen von Exterity eingesetzt, um Videos in Geschäftsgebäuden, Fernsehstudios, Produktionsstudios und an Schnittplätzen bereitzustellen, so dass Inhalte gemeinsam über individuelle oder öffentliche Bildschirme angesehen werden können. „Informationen ändern sich rasend schnell, deswegen ist es enorm wichtig, dass die IPTV-Technologie Nachrichtenagenturen und Broadcast-Spezialisten dabei unterstützt, qualitativ hochwertige Inhalte blitzschnell zu übertragen“, sagte Colin Farquhar, CEO von Exterity. „Wir zeigen bei den Hamburg Open, wie die IPTV-Technologie bei Außenübertragungen, in der Produktion und in Nachrichtenteams genutzt werden kann, um die Berichterstattung, Begutachtung und Quellüberprüfung zu erleichtern – ein absolutes Must-have für Echtzeit-Reporting und die Produktion von HD-Inhalten.“

Speicher-Strategien für hochauflösende Formate und Files präsentierten in Hamburg Editshare, Elements und Quantum.

Das Wiener Unternehmen STRYME zeigte sein Channel-in-a-Box-System. Eine neue Kooperation mit Vizrt bietet erweiterte Graphic Branding Optionen. Das GENESIX System wurde um die leistungsstarke, duale Viz Engine erweitert und präsentiert sich nun im brandneuen GENESIX VideoServer V6.

PMT Professional Motion Technology stellte das schienenlose Tapedolly sowie den Supertechno 22 mit Targetfunktion aus. Das Unternehmen präsentierte sich auch auf der Außenfläche direkt am Eingangsbereich, wo auch die ViewCam im Einsatz besichtigt werden konnte. Sie bietet laut PMT eine praktische und unauffällige Lösung überall dort, wo im Outdoor-Bereich eine schnell generierbare hohe Kamera-Position gefordert ist. Der hydraulisch ausfahrbare Mast erlaubt eine Optikhöhe von 21 Metern bei einer Traglast von bis zu 150 kg, lange Brennweiten und 360° Schwenks. Eine pneumatische Optikreinigung sorgt bei schlechtem Wetter für den klaren Blick. ViewCam eignet sich für alle gängigen Remoteheads sowie für stabilisierte Köpfe. Zu den weiteren Ausstellern in Hamburg gehöreten unter anderem AJA, Avid, Axon, Canon, Clear-Com, EVS, Imagine, Jünger, Lawo, Mobile Viewpoint, Neutrik, Orangetec, SAM, sonoVTS, Shure und Sennheiser. Die nächste Hamburg Open wird voraussichtlich am 19. Januar 2017, mit einem ausgewiesenem Medientechnikbereich, stattfinden.

Eckhard Eckstein

MB 1/2016

Zurück