Mebucom / News / Medienpolitik / Gemeinsame Botschaft für Brüssel
Alexander Thies (Vorsitzender des Gesamtvorstands), Prof. Monika Grütters MdB (Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien) und Christoph Palmer, Vorsitzender der Geschäftsführung

News: Medienpolitik

Gemeinsame Botschaft für Brüssel

Mit rund 800 Gästen hat die Produzentenallianz in Berlin am Spree-Ufer ihr siebtes Sommerfest begangen. Vorsitzender Alexander Thies begrüßte auf dem Branchenfest der Film- und Fernsehproduzenten auch die Kulturstaatsministerin Monika Grütters, die sich für eine gemeinsame Position zwischen Filmwirtschaft und Politik gegenüber Brüssel einsetzte.

„Alle, die mit unserem Geschäft des audiovisuellen Geschichtenerzählens zu tun haben, sollen sich im ungezwungenen – manche sagen sogar: familiären – Rahmen wohlfühlen und miteinander austauschen können, gute Gespräche führen, interessante Kollegen wiedersehen oder gar kennenlernen“, so Alexander Thies, Vorsitzender des Gesamtvorstands und Christoph Palmer, Vorsitzender der Geschäftsführung.

Kulturstaatsministerin Monika Grütters sprach in ihrem Grußwort von einem sehr erfolgreichen Filmjahr 2014 und forderte Kulturpolitik und Filmwirtschaft auf, bei der Gestaltung der Filmpolitik an einem Strang zu ziehen. „Das bedeutet zum Beispiel, dass wir in Brüssel mit einer gemeinsamen Botschaft auftreten, etwa zum Thema Geoblocking oder zur Abgabepflicht für ausländische Video-on-Demand-Anbieter. Das bedeutet, dass wir gemeinsam an einem zukunftsfesten FFG arbeiten und das Abgabeaufkommen der FFA auf möglichst hohem Niveau sichern. Das bedeutet aber auch, dafür zu sorgen, dass bei der FFA-Filmförderung deutlich mehr Frauen als bisher mitreden.“

Bild: 7. Produzentenfest der Produzentenallianz am 11. Juni 2015: Alexander Thies (Vorsitzender des Gesamtvorstands), Prof. Monika Grütters MdB (Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien) und Christoph Palmer, Vorsitzender der Geschäftsführung. Foto: Produzentenallianz/Lorenz Steinert

Zurück