Mebucom / News / Medienpolitik / Produzentenallianz begrüßt Verabschiedung der EU-Urheberrechtsrichtlinie
Alexander Thies

News: Medienpolitik

Produzentenallianz begrüßt Verabschiedung der EU-Urheberrechtsrichtlinie

Die Allianz Deutscher Produzenten – Film & Fernsehen (Produzentenallianz) begrüßt die mit der am 26.März 2019 vom Europäischen Parlament verabschiedeten Urheberrechtsrichtlinie bestätigte Verantwortlichkeit der internationalen Plattformanbieter für die Klärung der Rechte an von den Nutzern eingestellten Beiträgen.

Mit der Verabschiedung sind die berechtigten Ansprüche der Urheber und der Produktionsunternehmen, trotz der öffentlichen Verunsicherung und teils gestreuter Falschinformation, deutlich gestärkt worden, so die Produzentenallianz. Mit dieser Reform des Urheberrechts werde die Grundlage für verlässliche und zukunftsweisende Regelungen für ein neues Urheberrecht geschaffen.

Nach der formellen Verabschiedung im Rat, vorrausichtlich in einer Sitzung im April 2019, haben die Regierungen der Mitgliedsstaaten zwei Jahre Zeit, die Richtlinie in nationale Gesetze zu fassen. Die Produzentenallianz wird sich bei der Umsetzung der Richtlinie auf nationaler Ebene dafür einsetzen, dass die Regelungen so ausgestaltet werden, dass vor allem die großen Plattformbetreiber motiviert sein werden, Lizenzen zu erwerben. Im Bereich des Urhebervertragsrechts, zu dem die verabschiedete Richtlinie ebenfalls weitreichende Regelungen enthält, wird es im Zuge der Umsetzung darum gehen, die im deutschen Urheberrecht bereits sehr stark ausgebauten Regelungen zur angemessenen Vergütung von Urhebern und Leistungsschutzberechtigten mit einem fundierten Verständnis für die Besonderheiten der verschiedenen Branchen der Medienindustrie an die Vorgaben der Richtlinie anzupassen. (03/19)

Foto: Alexander Thies, Vorsitzender des Gesamtvorstands der Allianz Deutscher Produzenten – Film und Fernsehen

Zurück