Mebucom / News / Medienpolitik / RTL2 beendet Inhouse-Nachrichtenproduktion
RTL2 beendet Inhouse-Nachrichtenproduktion

News: Medienpolitik

RTL2 beendet Inhouse-Nachrichtenproduktion

Die „RTL II News“ werden ab Januar 2019 von der Produktionsgesellschaft infoNetwork produziert. Mit dem Wechsel der Produktionsfirma von der RTL2 Produktion GmbH & Co. KG in Berlin zur infoNetwork geht auch ein Standortwechsel einher. Künftig werden die Nachrichten für die junge Zielgruppe aus Köln gesendet. Die Inhouse-Produktionsgesellschaft wird aufgelöst. Kritik an diesem Schritt kommt von den Landesmedienanstalten.

Die Sendung wird in einem virtuellen Set moderiert und richtet sich auch konzeptionell neu aus. Dabei soll laut RTL II den Sehgewohnheiten des jungen Publikums mit passenden Inhalten aus den Themengebieten „Inland“ und „Ausland“ ebenso wie „Gesellschaft“ und „Buntes“ entsprochen werden. Des Weiteren werden die „RTL II News“ künftig um 17:00 Uhr gesendet.

Mit diesen Maßnahmen nutzt RTL II nach eigenen Angaben die Synergien von infoNetwork, die die täglichen und wöchentlichen News- und Magazin-Formate der Mediengruppe RTL Deutschland produzieren.

Tom Zwiessler, Bereichsleiter Programm RTL II: „infoNetwork zählt mit ihren News- und Magazinformaten zu den erfahrensten Produktionsfirmen im Bereich der Nachrichtenberichterstattung. Im Pitch konnten Sie uns mit ihrem Konzept sowohl journalistisch als auch wirtschaftlich überzeugen. Dank ihrer langjährigen Expertise und ihrem nationalen und internationalen Nachrichten- und Korrespondentennetzwerk ist infoNetwork ein idealer Partner. Wir freuen uns sehr, gemeinsam die Erfolgsgeschichte der ‚RTL II News‘ weiter voranzutreiben.“

Michael Wulf, Geschäftsführer infoNetwork: „Die ‚RTL II News‘ zeichnen sich seit jeher durch eine innovative und moderne Handschrift aus. Diesen Spirit werden wir beibehalten und das moderne Konzept mit seiner passgenauen Zielgruppenausrichtung weiter ausbauen.“

RTL II-Chefredakteur Matthias Walter kümmert sich weiter um den Ausbau und Entwicklung neuer journalistischer und dokumentarischer Formate. Unter seiner Leitung wird RTL II unter anderem die 2. Staffel der Polit-Sendung „Endlich Klartext!“ realisieren.

Programmchef Zwiessler: „Matthias Walter und sein Team haben die ‚RTL II News‘ konsequent weiterentwickelt und ein Newsformat geschaffen, das heute näher an der jungen Zielgruppe ist als jede andere TV-Nachrichtensendung. Damit haben sie etwas Einzigartiges in der deutschen Medienlandschaft erschaffen. Wir danken dem gesamten Team in Berlin für sein außerordentliches Engagement.“

Die Landesmedienanstalten kritisieren indes die geplante RTL2-Nachrichten-Umstellung. DLM-Vorsitzende Cornelia Holsten betont: „In Zeiten von Desinformation und Falschmeldungen sind verlässliche und eigenproduzierte Nachrichten- und Informationssendungen wichtiger denn je. RTL2 erreicht mit seinem Nachrichtenformat eine Zielgruppe, die sonst eher keine Nachrichtensendung und Politikberichterstattung anschauen würde. Ausgerechnet dieses Programmangebot zu beschneiden, bedeutet Sparen am falschen Ende.“

Die DLM weist darauf hin, dass Nachrichtenformate wie „RTL II News“ zu sogenannten „Public- Value-Angeboten“ der privaten Medien gehören, die einen besonderen Beitrag zur Meinungsvielfalt und Meinungsbildung leisten. Sie hat sich dafür ausgesprochen, dass Programme mit einem hohen Public Value bei der Auffindbarkeit gegenüber anderen Programmen bevorzugt zu behandeln sind, vor allem auf Plattformen.

infoNetwork produziert die täglichen und wöchentlichen News- und Magazinformate der Mediengruppe RTL Deutschland. Dazu gehören regelmäßige Sendungen wie "RTL Aktuell" und das "RTL Nachtjournal" ebenso wie "Guten Morgen Deutschland“ und "Punkt 12", "Explosiv – Das Magazin", "Exclusiv – Das Starmagazin" oder "Extra – Das RTL-Magazin". Hinzu kommen die "VOX News", "Prominent!“ und Nachrichtenbeiträge für n-tv. Auch Eigenproduktionen wie "Team Wallraff" und "Das Jenke-Experiment" sowie verschiedene Dokumentationen und Hintergrundreportagen für RTL, VOX und n-tv stammen von infoNetwork. Mit dem Berliner Hauptstadtstudio und elf weiteren nationalen Außenstudios, fünf Auslandsstudios in London und Paris, New York, Washington und Jerusalem sowie Auslandskorrespondenten unter anderem in China, Russland, Kenia, Australien, Thailand, der Türkei oder den USA ist infoNetwork gut aufgestellt, um von nationalen und internationalen Ereignissen zu berichten. (7/18)

Zurück