Mebucom / News / Produktion / Antenne Bayern arbeitet mit Sennheiser-Handmikros
Sennheiser "Handmic Digital"-Handmikrofon bei Antenne Bayern

News: Produktion

Antenne Bayern arbeitet mit Sennheiser-Handmikros

Seit Anfang 2018 setzt Antenne Bayern 21 Sennheiser "Handmic Digital"-Handmikrofone ein. Die mit einem hochqualitativen PureDigital A/D-Wandler von Apogee bestückten Mikrofone finden bei dem privaten Hörfunksender immer dann Verwendung, wenn bei Einsätzen „on location“ eine besonders einfache Handhabung sowie schnelle Reaktionsmöglichkeiten gefragt sind.

Reporter von Antenne Bayern sind auch mit Laptops unterwegs, in welche zuvor gesammelter Audio-Content allerdings erst umständlich überspielt werden muss: „Wenn wenig Zeit vorhanden ist, habe ich eigentlich keine Lust, für Außenreportagen extra einen Laptop einzupacken und vor Ort dann Inhalte von Flash-Speicherkarten auf dessen Festplatte zu überspielen“, erklärt Konstantin König, Oberbayernkorrespondent von Antenne Bayern. Das Handmic Digital von Sennheiser schafft da Abhilfe. Es kombiniert eine hochwertigen Mikrofonkapsel mit einem anspruchsvollen Signalwandler-System. Ton in Sendequalität lässt sich ohne externe Vorverstärkung mit jedem angeschlossenen iOS-Gerät oder über die USB-Schnittstelle aufnehmen. Im Lieferumfang enthaltene Apps sorgen für eine intuitive Bedienung sowie für reibungslose Bearbeitungsprozesse. Das Handmic Digital eignet sich laut Sennheiser deshalb besonders für Reporter, Podcaster und Videojournalisten, die Premium-Klangqualität verlangen. Das Handmic Digital mit seinem robusten Ganzmetallgehäuse wiegt 340 Gramm und liegt mit seiner Länge von 180 mm gut in der Hand. Die Energieversorgung erfolgt durch das angeschlossene iOS-Gerät oder über USB.

Bei Antenne Bayern können sich Reporter mit dem Handmikro und einem iPhone oder iPad live in das für die jeweilige Sendung verantwortliche Studio einwählen, wo der Moderator eine entsprechende Meldung auf einem Bildschirm erhält. Der Screen verfügt über eine Touch-Funktionalität, so dass sich Beiträge von Außenreportern per Fingerdruck in das laufende Programm schalten lassen.

Die bei Antenne Bayern auf den mobilen Devices installierte App hört auf die Bezeichnung „ABY Go“: Es handelt sich um eine an die Wünsche des Senders angepasste Version der „LUCI Intelligent Live Broadcasting“-Software des niederländischen Unternehmens Technica Del Arte. „Die Funktionalität geht weit über das reine Recording hinaus“, erläutert Christoph Lippert, verantwortlich für die Studiotechnik bei Antenne Bayern. „Im Grunde genommen handelt es sich um einen Software-basierten Audio-Codec für SIP-Server – man kann eingehende Audiosignale live ins Studio streamen. Alternativ lassen sich die Aufnahmen auch lokal aufzeichnen, um sie später per FTP auf die Server von Antenne Bayern zu transferieren, wo sie automatisch am korrekten Platz in der Verzeichnisstruktur des Asset-Managements gespeichert werden. Einfache Schnittmöglichkeiten sind in der App ebenfalls vorhanden.“

Audiosignale werden bei Antenne Bayern in Live-Situationen mit einer Wortbreite von 16 Bit gewandelt und als MP2-Files mit einer Bitrate von 64 kbps encodiert, bevor sie über WLAN oder LTE zum Sender gelangen. Bei Aufzeichnungen werden die Audiosignale als unkomprimierte WAV-Files gespeichert und anschließend an die Server von Antenne Bayern übertragen.

Im Reportage-Einsatz

Bei Antenne Bayern werden die Sennheiser Mikrofone grundsätzlich mit großvolumigen Schaumstoffüberzügen in den Corporate-Farben des Senders verwendet. Dass die oben am Mikrofonschaft befindliche Status-LED vom Schaumstoffüberzug überdeckt wird, ist in der Praxis laut König kein Problem: „Die LED leuchtet ohnehin nur, wenn die Aufnahme läuft, und eine Pegelanzeige sehe ich auch in der App.“

Höchst zufrieden äußert sich Lippert über die Mikrofonkapsel, welche auf dem beliebten Sennheiser Modell e 835 basiert, mit einer nierenförmigen Richtcharakteristik arbeitet und für ihre sehr gute Durchsetzungsfähigkeit auch in lauten Umgebungen bekannt ist: „Bei Außeneinsätzen sind wir nie mit Kondensatorkapseln unterwegs, sondern verwenden immer dynamische Mikrofonköpfe“, berichtet er. „Die Sennheiser e 835 Kapsel klingt sehr gut, und die Sprachverständlichkeit ist phänomenal!“

Die Energieversorgung des Sennheiser Handmic Digital, für welche das angeschlossene (Mobil-)Gerät zuständig ist, bedarf laut König keinerlei Beachtung: „Strom zieht das Handmic Digital ohnehin nur, wenn man sich im Recording-Modus befindet. Bislang war ich noch nie in einer Situation, in welcher es Probleme mit der Betriebsdauer gegeben hätte, und als Reporter ist man ohnehin mit zusätzlichen Powerbanks unterwegs. Bei Antenne Bayern nutzen wir Adapter, mit denen eine Powerbank parallel zum Mikrofon an das iOS-Gerät angeschlossen werden kann."

Volldigitaler Workflow

„Analoge Technik kommt nur noch vereinzelt zum Einsatz; die Digitalisierung des Workflows schreitet mit schnellen Schritten voran“, sagt Lippert über die Abläufe im Hörfunksender. Wie bei vielen Radiostationen bildet auch bei Antenne Bayern eine ausgeklügelte IT-Infrastruktur die Basis für reibungslose Sendeabläufe: Content wird zentral auf Servern gespeichert; traditionelle Kreuzschienen wurden durch passend programmierte Router mit n-1-Schaltung (alle Tonquellen mit Ausnahme der Außenstelle sind zu hören) abgelöst, so dass Anwender salopp formuliert „nur drücken und nicht denken“ müssen, was gerade in hektischen Situationen potentielle Fehlerquellen minimiert.

„Mobile Devices wie iPhone oder iPad rücken bei den Recording-Optionen immer mehr in den Mittelpunkt – bei Antenne Bayern haben wir uns in vielen Bereichen auf iOS als besonders zuverlässiges Betriebssystem verständigt“, berichtet Lippert. „Allerdings gab es in der Vergangenheit keine für iOS-Geräte geeigneten Mikrofone, welche unseren hohen Ansprüchen genügt hätten und professionellen Anforderungen gerecht geworden wären. Im Frühjahr 2017 haben wir lange vor der offiziellen Markteinführung einen ersten Prototypen des Sennheiser Handmic Digital ausprobiert, der zwar gut klang, aber bezüglich der Konnektivität noch Wünsche offen ließ - jenseits einer Verbindung zu mobilen Geräten mit iOS sollen die Mikros bei uns auch mit Laptops verwendet werden, auf denen Windows 7 als Betriebssystem installiert ist. Ende 2017 haben wir dann von unserem Sennheiser Ansprechpartner ein überarbeitetes Handmic Digital erhalten - das Update hat uns auf Anhieb dermaßen überzeugt, dass wir uns zu einem Kauf entschlossen haben. Alles funktioniert seither glänzend!“

Mit Mikrofonen und anderen Produkten aus dem Portfolio von Sennheiser ist man bei Antenne Bayern seit Jahren bestens vertraut. In einigen Produktionsstudios werden Neumann Mikrofone eingesetzt, Sennheiser Kopfhörer und Headsets gehören in Ismaning zur Standardausstattung. Die EB-teams des Senders nutzen zudem Drahtlosstrecken von Sennheiser. (11/18)

Foto: Sennheiser "Handmic Digital"-Handmikrofon bei Antenne Bayern ©Sennheiser

Zurück