Mebucom / News / Produktion / Deutschlandpremiere für Christie Terra und Spyder X80 bei den Screenforce Days
Screenforce Days

News: Produktion

Deutschlandpremiere für Christie Terra und Spyder X80 bei den Screenforce Days

Bei den Screenforce Days, dem größten Event der TV- und Bewegtbildbranche im deutschsprachigen Raum, dreht sich alles um die Welt der bunten Bilder. Für die Signalübertragung und Content-Zuspielung in den MMC-Studios in Köln sorgte eine Christie-Infrastruktur, bei der erstmals in Deutschland der Multiscreenprozessor Christie Spyder X80 und das Christie Terra-System für die Signalübertragung zum Einsatz kamen.

Die rund 2.200 Teilnehmer der Screenforce Days wissen um die Wirkung von perfekten Bildern, vereinen doch die zwölf Partner von Screenforce, einer gemeinsamen Initiative der TV-Vermarkter in Deutschland, Österreich und der Schweiz, rund 95 Prozent des TV-Werbemarkts in diesen Ländern auf sich.

Wie schon im vergangenen Jahr zeichnete die LICHTUNIT GmbH für den anspruchsvollen Aufgaben-Mix aus Video-Consulting- und -Operating, Content-Management und Projektsteuerung für den Content-Bereich verantwortlich. Die Firma aus Pulheim bei Köln hat sich auf die Planung und Umsetzung von Licht- und Medienlösungen für Architektur, Theater, TV, Messe und Events spezialisiert und war unter anderem schon bei so TV-Events wie der Goldenen Kamera oder dem Bayerischen Fernsehpreis im Einsatz.

Bei den Screenforce Days mussten LICHTUNIT-Geschäftsführer und Projektleiter Stephan Flören und sein Team jedoch nicht nur eine Show, sondern gleich zehn eigenständige Shows in ein Gesamtkonzept integrieren: „Für jede Show gab es ein eigenes Team mit Ansprechpartnern, Verantwortlichen und Regisseuren“, erinnert er sich. Um den Überblick zu behalten, wurde jeder Showtag je einem Operator zugeteilt: Daniel Kaminski und André Hückinghaus übernahmen hierbei jeweils die Programmierung von fünf Shows. Nachtoperator Benny Müller war für Korrekturen und Nachprogrammierungen ergänzend im Einsatz. Flören selbst drückte die Shows, rief Kamera-Presets ab und steuerte das System mittels Widget Designer vom Front-of-House-Bereich (FOH) im Saal aus.

Das technische Setup, bestehend aus acht Christie Pandoras Box Rev4 PK5 Medienservern, vier Christie Pandoras Box Manager und zwei Christie Widget Designer Ultimate, wurde von den Christie-Partnern Presents e.K. in Kooperation mit LOOP LIGHT GmbH geliefert.

Als Content-Puffer wurden ein 9,6 TB-SSD-NAS mit 30Gbit-Anbindung sowie ein 40TB-HDD_NAS mit 40Gbit-Anbindung eingesetzt. Ihre Deutschlandpremiere bei den Screenforce Days feierten unterdessen der Christie Spyder X80 Multiscreen-Prozessor und vier Christie Terra AV-Übertragungssysteme. Das auf SDVoE-Technologie basierende Christie Terra ermöglicht die unkomprimierte und latenzfreie Übertragung von AV-Signalen bis hin zu nativen 4K-Signalen. Im Gesamtsetup transportierte das Terra-Übertragungssystem die KVM-Signale der Widget-Designer-Server und eines Manager-Systems zum FOH im Saal. Als Basis für die Netzwerkinfrastruktur und die Datenübertragung diente ein 18-Wege-System mit 10 GB von Motionfiber, eine speziell für Events und den mobilen Einsatz ausgelegte Glasfaserlösung. Hinzu kamen vier HDMI-2K-Strecken.

Insgesamt mussten die Systeme so ausgelegt sein, um mit rund 28 TB an Daten, sowohl roh als auch komprimiert, problemlos umgehen zu können, die die komplexe Produktion mit sich brachten. Mit dem Christie-System und der 10-Gbit-Netzwerkinfrastruktur sei das aber kein Problem gewesen, wie Flören bekräftigt: „Durch die perfekte Mischung aus Technik und Teamleistung waren die Screenforce Days für uns ein voller Erfolg. Mein Dank gilt auch den Operatoren sowie dem Christie Team für den Support vor Ort“.

Matt Finke, Geschäftsführer von loop light, ergänzt: „Die Kombination von Christie Spyder X80 und Terra hat gezeigt, dass sie ein leistungsfähiges Komplettpaket für Content-Management und AV-Signalübertragung darstellt. Wir freuen uns sehr, dass wir zu diesem tollen Projekt beitragen konnten.“

Zurück