Mebucom / News / Produktion / Echtzeitdaten vom Rennboot in die Zentrale
©Emirates Team New Zealand

News: Produktion

Echtzeitdaten vom Rennboot in die Zentrale

Neue 5G-Technologie von Spark soll dem Emirates Team New Zealand bei der Verteidigung des America's Cup helfen. Das neue Set-Up ermöglicht es dem Team erstmals Daten und Live-Bilder während des Segelns an die Ingenieure und Designer an Land zurückzuspielen.

Das 5G-Netz wurde in Teilen des Auckland Harbour vor Milford und Takapuna, wo das Emirates Team New Zealand einen Teil seiner Testfahrten durchführt, aufgebaut. Die minimale Latenzzeit und die höhere Bandbreite von 5G ermöglichen es dem Emirates Team New Zealand, Daten und Videos direkt von dem neuen AC75-Boot Te Aihe während des Segelns an Ingenieure und Designer zurückzugeben. Der Echtzeitzugriff auf die Daten soll dem Emirates Team New Zealand zu einem Designvorteil bei der Vorbereitung auf den America's Cup verhelfen.


Der Testservice ist eine Erweiterung des bestehenden 5G-Labors von Spark im Wynyard Quarter in der Innenstadt von Auckland und nutzt das vom Ministry of Business, Innovation and Employment (MBIE) vergebene Testspektrum. Als Teil des Versuchs installierte Spark im Juli einen 5G-Service auf der Basis des Emirates Team New Zealand in Auckland und lieferte 5G-Handsets an das Team aus.


Dan Bernasconi, Head of Design für das Emirates Team New Zealand, sagte, dass der 5G-Service einen entscheidenden Faktor für sein Team darstelle."Es gibt eine große Menge an Innovationen im Design und beim Bau des AC75. Das Boot ist ein völlig neues Konzept, also müssen wir in der Lage sein, das Potenzial dieses Bootes bis zum Äußersten zu steigern", findet Bernasconi und führt aus: "Bevor das Team Zugang zu 5G hatte, haben wir alle Daten auf einer Festplatte aufgezeichnet, die dann vom Chase-Boot an Land und bis zum Datenserver in die Basis transportiert werden musste. Konstruktionsarbeiten auf Basis der Daten konnten erst lange nach dem Andocken des Bootes erfolgen."

Die 5G Verbindung zwischen Boot und Basis erlaube es jetzt auf Hunderte von Echtzeit-Datenströmen wie Bootsgeschwindigkeit, Höhe am Wind oder Hydraulikdruck zuzugreifen. Das Team könne schon während das Boot noch segelt progressive Design- und Entwicklungsarbeiten durchführen."Die Verwendung von 5G ermöglicht es uns, mehr Designoptionen zu entdecken und kauft uns eines der wertvollsten Güter des America's Cup - Zeit", sagt Bernasconi.



Jolie Hodson, CEO von Spark, freut sich, 5G für das Emirates Team New Zealand live auf dem Wasser bereitstellen zu können und sagt: "Das Potenzial von 5G geht weit über Hochgeschwindigkeits-Breitbandverbindungen und Mobiltelefone hinaus. Viele Branchen und Unternehmen in Neuseeland werden ihre eigenen Vorstellungen davon haben, wie 5G gewinnbringend eingesetzt werden kann."
 
Der 5G-Aufbau für Emirates New Zealand ist ein privater Service, der nur dem Segelteam zur Verfügung steht und vom Rest des Spark-Netzwerks isoliert ist.

Eine ähnliche Lösung für den deutschen Markt bietet Media Broadcast an. mebulive sprach auf den Medientagen München mit den Verantwortlichen um zu erfahren, wie 5G auch hierzulande als Campus-Service eingesetzt werden kann. Die Geschichte finden Sie ab dem 25.11 in der neuen mebulive-Ausgabe. (11/19)

Zurück