Mebucom / News / Produktion / Englischer Zweitliga-Fußball-Club investiert in Blackmagic-Technik
URSA Mini 4.6K

News: Produktion

Englischer Zweitliga-Fußball-Club investiert in Blackmagic-Technik

Der Derby County Football Club (DCFC) hat in einen Liveproduktions-Workflow mit mehreren Kameras wie der Blackmagic Studio Camera 4K, der Micro Studio Camera 4K und der URSA Mini 4.6K investiert. Mit RamsTV betreibt er als einer der ersten Vereinen der zweiten englischen Fußballliga eine eigene Streaming-Plattform.

Über seine Streaming-Plattform bietet der DCFC ein breitgefächertes Angebot an Inhalten zu Spielaufstellungen sowie Informationen vor und nach dem Spiel an. Verantwortlich dafür zeichnen der Head of Broadcast Matt Reeder und CTO Stuart Fisher.

Die technische Infrastruktur der Streaming-Plattform entwickelte Broadcast-Consultant Peter Knowles von Studio Expert mit Blackmagic Design Produkten. „Derby County hat sehr hohe Ansprüche an die Qualität der Übertragung von Inhalten an seine 300.000 Fans rund um den Erdball“, sagt er. „Was das System zur Erstellung der Inhalte angeht, haben Matt und Stuart die Messlatte extrem hoch gelegt. Das würde sogar die Anlagen großer Sendeanstalten blass aussehen lassen.“

Für die Übertragung von Heimspielen nutzt der DCFC zurzeit elf Kamerakanäle. Laut Knowles ist dies jedoch erst der Anfang. „Derby hat jetzt ein spezielles Studio, in dem Einspieler von Moderatoren mit drei Studiokameras von Blackmagic Design in 4K voraufgezeichnet werden können. Dann haben wir noch zwei Kameras an der Hauptaufhängung über der Mittellinie und eine URSA Mini 4.6K als Remote-Kamera an der Seitenlinie. Die benutzen wir auch für Interviews vor und nach dem Spiel.“

„An der Seitenlinie und am Spielertunnel haben wir zudem Radioempfänger für den Moment, wenn die Mannschaft einläuft. Dadurch sind wir absolut flexibel, wann wir wo filmen können. Abgerundet wird das noch durch eine am Tunnel fixierte Micro Studio Camera 4K, die die Mannschaftsaufstellung und Spielvorbereitungen im Weitwinkel einfängt“, so Knowles.

Die gesamte Installation basiert auf einem Single-Mode-Glasfasernetzwerk mit 24 Lichtleitern und einer Smart Videohub 40x40 für die Signalverwaltung im gesamten Pride Park Stadion.

„Unsere Videomatrix ist für die Produktionsansprüche des Vereins ein unglaublich flexibles Grundgerüst, besonders in dieser Anfangsphase, in der wir das neue System integrieren“, fährt er fort. „Das Kreativteam wird es noch ausgiebig nutzen und um neue Eingaben und Quellen erweitern. Das bietet reichlich Flexibilität und Derby kann in Sachen Größenordnung und Vielfalt herumexperimentieren. Neben den elf Kamerakanälen verfügen wir über umfangreiche Möglichkeiten für Zeitlupen und Wiederholungen sowie eigens erstellte Grafiken zur Spielanalyse.“

„Der DCFC möchte seinen Fans einen dynamischeren und fesselnderen Stream bieten und dafür auf dem Besten aus der Sportübertragungstechnik aufbauen. Der Schlüssel dazu war, nur die besten Hardwareprodukte auszuwählen“, sagt Knowles abschließend. (2/18)

Foto: URSA Mini 4.6K

Zurück