Mebucom / News / Produktion / Harris unterstützt erste 3D-Versuche in Australien

News: Produktion

Harris unterstützt erste 3D-Versuche in Australien

Die Harris Corporation unterstützt mit ihren 3DTV-Broadcast-Lösungen Nine Network und SBS bei den ersten 3DTV-Versuche Down Under. Für die Free-TV-Übertragung in 3D produziert werden unter anderem die Rugby-Endspiele der diesjährigen Harvey Norman State of Origin Series. SBS überträgt ferner ausgewählte 3D-Spiele der Fußball-WM 2010.

Nine Network und SBS haben sich gemeinsam um eine Test-Lizenz für 3DTV in Australien beworben. Der Testzeitraum ist vom 19. Mai bis 19. Juli. Die in 3D produzierten Sport-Events werden in Sydney, Melbourne, Brisbane, Adelaide und Perth sowie in Wollongong und Newcastle übertragen.

Zu den Versuchen werden Harris X50 Frame Synchronizer/Konverter eingesetzt. Sie sollen die Synchronität der im Side-by-Side HD-Frame-kompatiblen Format produzierten 3D-Signale bei der Übertragung vom Stadion in Nine Networks 3D-Master-Controll-Raum sicher stellen. Dort werden die Bilder dann im Master-Control-Switcher Harris IconMaster weiter verarbeitet und live ausgestrahlt.

Präsentationen von 3D-Inhalten und Wiederholungen der Spiele werden mit Unterstützung von Nexio-Servern realisiert.
Die X50 Signalprozessoren werden von SBS auch für Side-by-Side Signalerstellung vor der Weiterleitung der 3D-Signale ins SBS-Playout-Zentrum genutzt.

Harris unterstützt die australischen 3DTV-Versuche zusammen mit Broadcast ONE auch mit zwei digitalen DVB-T Sendern. Broadcast One ist mit seinen Ingenieuren für die Planung und Installation der 3DTV-Übertragungstechnik zuständig.
Bei den eingesetzten Harris-Sendern handelt es sich um den flüssigkeitsgekühlten Maxiva 5.5 kW ULX und um den luftgekühlten Maxiva 1kW UAX. Beide sind mit der für hohe Energie-Effizienz sorgenden Harris PowerSmart Technologie ausgerüstet.

Auf Grund der bislang geringen Verfügbarkeit von 3DTV-Empfangsgeräten in den australischen Haushalten, ist davon auszugehen, dass die 3DTV-Übertragungen hauptsächlich in den wichtigsten Unterhaltungselektronik-Shops verfolgt werden können. Die dortigen Demonstrationen sollen den Konsumenten das Thema 3DTV schmackhaft machen.
„Studien gehen davon aus, dass über 20 Millionen TV-Haushalte weltweit in den kommenden fünf Jahren 3DTV sehen werden, 4,6 Millionen davon allein im Raum Asia-Pacific“, erklärte Harris Morris (Foto), Präsident von Harris Broadcast Communications.
Egal, ob ein komplett neuer 3DTV-Kanal aufgebaut oder ein existierender Kanal um 3DTV-Fähigkeit erweitert werde, Harris könne mit seinen Technologien komplette Workflows von der Kontribution über die Verarbeitung bis hin zur Distribution von 3DTV-Inhalten zur Verfügung stellen. Das Unternehmen, so Morris, sei zudem bei den industrieweiten Bemühungen um 3DTV-Standardiserungen involviert. (MB 06/10)

Zurück