Mebucom / News / Produktion / 5G-Produktion bei Berlin Marathon
BMW Berlin Marathon 5G Infront Productions

News: Produktion

5G-Produktion bei Berlin Marathon

Infront Productions hat am Sonntag beim BMW Berlin Marathon 2019 ein 5G-Kamerasetup erfolgreich getestet. Es war der erste Test dieser Art in Kontinentaleuropa. Die Durchführung des 5G-Live-Tests erfolgte in Zusammenarbeit zwischen Infront Productions, der Deutschen Telekom und dem BMW Berlin Marathon Veranstalter SCC.

Die beiden 5G-Kameras, die bei der Produktion des Marathons in die Live-Produktion eingebunden wurden und sich am Halbmarathonpunkt und am legendären Nollendorfplatz befanden, setzten im Vergleich zu aktuellen 4G-Netzen auf ein Netzwerk mit erhöhter Bandbreitenkapazität. Durch eine noch größere 5G-Implementierung erhofft man sich in Zukunft mit einem derartigen Set-Up eine nachhaltigere und effizientere Produktion.

Eine vollständige 5G Produktion würde ausschließlich auf einem Cloud-basierten Serversystem laufen, wodurch die Notwendigkeit entfiele, Signale von Hubschraubern oder Flugzeugen verstärken zu lassen, um diese zurück zum Broadcast Compound oder zum Ü-Wagen zu übertragen.

Neben einer deutlichen Entlastung der Ressourcen für den Sendebetrieb würden sich 5G-Kameras auch für den Einsatz von Remote-Produktionen eignen und so den Bedarf an Produktionspersonal vor Ort reduzieren. Außerdem erhofft man sich bei Infront, Inhalte schneller und einfacher auf Online-Plattformen wie YouTube oder Facebook verteilen zu können.

Peer Seitz, Leiter der Produktion bei Infront Productions, sagte: "Es ist wahrscheinlich, dass einer der ersten erfolgreichen Tests von 5G-Kameratechnologie beim wohl schnellsten Marathon der Welt stattgefunden hat. Dies ist ein Meilenstein in der 5G-Produktion und ist ein erster Schritt , Produktionen für unsere Partner in Zukunft noch nachhaltiger und ressourcenoptimierter anzubieten. Wir könnten nicht glücklicher sein und danken unseren Partnern Deutsche Telekom und dem BMW Berlin Marathon für ihre gemeinsame Arbeit."

Tiana Trumpa, 5G Product Manager bei der Deutschen Telekom, sagte: "5G wird massive Auswirkungen auf Live-Übertragungen haben, insbesondere als Ersatz für herkömmliche frequenz-basierte Kamerasysteme oder wenn Glasfaser oder Satellit nicht verfügbar sind. 5G wird eine höhere Qualität und geringere Latenzzeiten für Live-Streams ermöglichen und insgesamt mehr Flexibilität für den Sendebetrieb schaffen. Bei der Deutschen Telekom wollen wir mit den erforderlichen Netzwerkkapazitäten produzierende Unternehmen unterstützen." (9/19)

Zurück