Mebucom / News / Produktion / Netflix PTA setzt auf Sony-Kameras
Netflix PTA setzt auf Sony-Kameras

News: Produktion

Netflix PTA setzt auf Sony-Kameras

Sieben Top-Kameras von Sony sind nun Teil der Netflix Post Technology Alliance (PTA). Das Netzwerk erlaubt Filmemachern sicherzustellen, dass das von ihnen verwendete Equipment den technischen und den Workflow Anforderungen des Streaming-Dienstes genügt. Zudem will die PTA ein Höchstmaß an Innovation, Support und Kundenservice gewährleisten.

Zum PTA-Netzwerk zählen insgesamt vier digitale Filmkameras aus der CineAlte-Reihe von Sony, darunter auch VENICE, das Vollbild-Filmkamerasystem der nächsten Generation, welches aktuell von James Cameron beim Dreh der Avatar-Fortsetzungen eingesetzt wird. CineAlta von Sony ist die erste Wahl für Regisseure und Kameraleute, die keine Kompromisse bei ihrer persönlichen künstlerischen Vision eingehen und die Idee „Emotion in Every Frame“ umsetzen möchten. Neben VENICE sind auch die kompakte und vielseitige F55, die F65 mit Super-35-mm-8K-CMOS-Sensor und 8K sowie die flexible 4K-Kamera PMW-F5 Teil der PTA.

Darüber hinaus sind auch der professionelle Super-35-mm-Camcorder PXW-FS7 II von Sony, der ein unvergleichliches Aufnahmeerlebnis und umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten bietet, sowie die hochmoderne 4K/HD-Live-Produktions-Systemkamera HDC-4300 dem Netzwerk beigetreten. Die weltweit erste 4K-HDR-Schulterkamera PXW-Z450 mit 4K-HDR-2/3“-CMOS-Sensor schließt die Liste der PTA-Kameras von Sony.

„Bei Sony streben wir danach, Filmemacher mit der Technologie auszustatten, die sie benötigen, um Menschen nach dem Motto „Go Make Tomorrow“ weltweit zum Staunen zu bringen“, so Sebastian Leske, Produktmanager bei Sony Professional Solutions Europe. „Unsere Kameras wurden mit dem Anspruch entwickelt, die Bedürfnisse moderner Filmemacher zu erfüllen. Wir freuen uns daher sehr, dass es sieben der beliebtesten und innovativsten Kameras in die Post Technology Alliance von Netflix geschafft haben.“ (11/18)

Zurück