Mebucom / News / Produktion / Neuer HD-Regieplatz beim ORF
Neuer HD-Regieplatz beim ORF

News: Produktion

Neuer HD-Regieplatz beim ORF

Am 5. Juni 2013 wurde mit der Produktion der Sendung "ZiB" um 9.00 Uhr der neue HD-Regieplatz Nummer 7, kurz RP 7, des Österreichischen Rundfunks (ORF) in Betrieb genommen. Er zählt laut ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz zu den modernsten Regieeinheiten in Europa.

"Der RP 7 stellt sicher, dass die ORF-Nachrichten auch in Zukunft in jener hohen technologischen Qualität abgewickelt werden können, die das Publikum von seiner ORF-Information gewohnt ist", betonte Wrabetz. Und der Technische Direktor des Senders, Ing. Michael Götzhaber, ergänzt: "Nach der Errichtung des Regieplatzes Nummer eins für Großproduktionen wie 'Dancings Stars' haben wir nun mit dem RP 7 eine weitere Regieeinheit für die zukunftssichere Abwicklung der den Österreicherinnen und Österreichern so wichtigen Nachrichtensendungen des ORF neu gestaltet."

Der ORF-Regieplatz 7 wurde, basierend auf der bestehenden Kubatur des alten Regieplatzes, komplett umgebaut und modernen Produktionsanforderungen angepasst. So können etwa durch flexible Arbeitsplatzkonfiguration alle Standard-"Zeit im Bild"-Sendungen als auch große Sonder-Produktionen mit geringem Personalaufwand produziert werden. Über RP 7 produziert der ORF in HD. Der Regieplatz steuert bis zu sechs HD-Kameras, zwei Fremd- oder Funkkameras nach Bedarf, 75 frei belegbare Monitore, 16 Videoserverkanäle, fünf Grafikzuspielkanäle, diverse Mischpulte, Lichtregelungsanlagen und vieles mehr. Der Inbetriebnahme des neuen Regieplatzes ist ein einmonatiger Testbetrieb voraus gegangen.

Technischen Eckdaten:

HD Bildmischer Sony MVS 8000 X mit zusätzlichem Bedienteil für Studiobespielungen (Projektionen, Monitore)

Abgesetzte Bildregie für Studio ( Probewagen)

Zuspielungen Videoserver mit 16 Kanäle Grass Valley K2 SUMMIT

Steuerung Tally: Evertz Magnum

HD Grafik Zuspielung über 5 Kanäle frei konfigurierbar jeweils

Vizrt Trio

Vizrt Bildspeicher

Vizrt Pilot zur automatischen Grafikzusetzung

HD Monitorwand: 75 Monitore frei bespielbar mit Einzelquellen und mit Multiviewern mit der entsprechenden Signalisierung für Rot -  & Grünlicht und Quellenbelegung. 

HD 6 Kameras über LWL System Ikegami HD 790

HD 2 Fremd oder Funkkameras nach Bedarf

Lichtregelanlage Grand MA

Tonmischer  2 LAWO MC² 66 Hauptregie und Pre-Mix Konsole

Audiokreuzschiene LAWO Nova 73

Tonträgermischpult Yamaha DM2000

Jingleserver vernetzt im ORF Zentrum, Datentransfer via FTP von jedem Tonstudio möglich  

Spielesteuersystem von Crestron: Steuerungsmöglichkeiten für Bild-, Ton-, Licht-effekte,  interaktiv mit Spielekanditaten. (6/13)

Zurück