Mebucom / News / Produktion / Strenge Auflagen für TV-Produktion der Fußball-Bundesliga
Die Arbeitsplätze aller Ü-Wagen im DFL-Einsatz müssen mit Flexiglasscheiben voneinander getrennt sein ©TV Skyline

News: Produktion

Strenge Auflagen für TV-Produktion der Fußball-Bundesliga

Wenn am 16. Mai 2020 die Fußball-Bundesliga wieder ihren Spielbetrieb aufnimmt, zunächst einmal ohne Fans in den Stadien, gelten für die TV-Produktionsunternehmen vor Ort besondere Sicherheits- und Hygieneregeln mit Blick auf die anhaltende Covid-19-Pandemie. Die DFL und der DFB haben dazu einen umfassenden Maßnahmenkatalog vorgelegt.

„Ziel ist der Schutz jedes einzelnen Mitarbeiters und eine möglichst vollständige Abgrenzung der TV-Produktion zum sportlichen Bereich“, heißt es in dem Ppapier. Der Aufenthalt des TV-Personals ist nur in klar definierten Stadion-Bereichen erlaubt. An- und Abreise des Personals darf nicht mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder in größeren Fahrgemeinschaften erfolgen. Privatgespräche sollen unterbleiben, weil dabei die Gefahr besteht, die Mindesabstandsregeln zu verletzen. Für alle TV-Mitarbeiter gelten strengere Eingangskontrollen. Alle müssen am Tag des Spiels einen Fragebogen ausfüllen, der Infektionsanzeichen abfragt.

Desinfektionsmittel und Sprechstelle am Eingang des TV-Skyline-Ü-Wagens Ü8

Am Ü-Wagen-Stellplatz muss ausreichend Hygienematerial wie Händedesinfektionsmittel verfügbar sein, ebenso wie mobile Waschbecken. Im Ü-Wagen sollte man möglichst wenig berühren und nach dem Benutzen von gemeinschaftlich genutztem Equipment jeweils die Hände desinfizieren. Dazu werden die Arbeitsplätze im Ü-Wagen auf das Nötigste reduziert und mit Plexiglasscheiben voneinander getrennt. Die allgemeinen Arbeitsflächen müssen vor und nach dem Aufbau desinfiziert werden. Möglichst sollte man mit offenen Türen produzieren oder zumindest mehrmals täglich für zehn Minuten lüften.Pausen sollte man möglichst allein verbringen und nicht in geschlossenen Räumen. Es gibt kein Vor-Ort-Catering und keinen Presseraum. Selbst bei den Kamerapositionen ist Mindestabstand gefordert. Im Innenraum tätiges Personal darf sich nur noch nach strikter Notwendigkeit und Zeitplan an ihrem Equipment bzw. an ihrem Arbeitsplatz aufhalten. Hygienebeauftragte der Clubs kontrollieren in engem Zusammenspiel mit den TV-Produktionsverantwortlichen die Einhaltung der Regeln. Einfach dürfte ihre strikte Umsetzung nicht sein. Das komplette Regelwerk der DFL/DFB Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb im Profifussball findet man hier.

Top-Spiel am 16. Mai um 15.30 Uhr ist das Revierderby Borussia Dortmund gegen Schalke 04. Bayern München spielt am Sonntag um 18 Uhr beim 1. FC Union Berlin. Nach der langen Bundesliga-Abstinenz sind hohe Einschaltquoten garantiert. Der komplette neue Spielplan für die verbleibende Spielzeit findet sich hier.

Foto: Die Arbeitsplätze aller Ü-Wagen im DFL-Einsatz müssen mit Flexiglasscheiben voneinander getrennt sein ©TV Skyline

Zurück