Mebucom / News / Produktion / "Sturm der Liebe" in HD

News: Produktion

"Sturm der Liebe" in HD

Parallel zum Umzug von „Sturm der Liebe“ im Sommer von Studio 2 in das geräumigere Studio 4/5 auf dem Bavaria Film Gelände und dem Bau neuer, geräumiger und HD-fähiger Kulissen hat Bavaria Production Services die Migration des Workflows der Daily-Produktion von tapeless SD auf HD umgesetzt. Am 5. Oktober 2011 beginnt die HD-Ausstrahlung der neuen Folgen.

Im Studio werden die Bilder mit drei Ikegami-Kameras aufgenommen und live geschnitten. Bei Außendrehs sind zwei Sony-Kameras im Einsatz, die die Bilder im XDCamHD-Format aufzeichnen. In der Nachbearbeitung und in der Endfertigung erfolgt der Datenaustausch beim Bildschnitt, bei der Tonbearbeitung, der Farbkorrektur bis hin zur Sendebanderstellung komplett über ein Netzwerk.
Verwendet wird ein Avid-System mit Unity Speicher und Interplay Content Management System. Für den Tonschnitt und die Tonmischung werden Protools verwendet, die Farbkorrektur wird mit einem Scratch-System bewerkstelligt. Die fertigen Folgen in HD-Qualität können zum Schluss nun ebenfalls filebasiert zum Sender übermittelt werden.

Beim Upgrade des „Sturm der Liebe“-Workflows von SD auf HD konnte Bavaria Production Services auf ihre langjährige Erfahrung bei der Realisierung von täglichen TV-Formaten (z.B. „Marienhof“) zurückgreifen. 2004 war die ARD-Telenovela „Sturm der Liebe“ die erste Daily, die in Deutschland tapeless produziert wurde. Später wurde auf dem Studiogelände für Pro Sieben „Lotta in Love“ mit einem ähnlichen Workflow realisiert. 2009 war die von Bavaria Production Services technisch betreute Daily „Eine für alle“ (ARD) die erste mit einem HD-Workflow. Die seit Ende 2010 in Geiselgasteig realisierte ZDF-Daily „Herzflimmern – Die Klinik am See“ wurde ebenfalls durchgängig tapeless und
mit HD-Technik aufgestellt.

Seit dem 26. September 2005 läuft die Bavaria-Produktion „Sturm der Liebe“ mit großem Erfolg werktags um 15.10 Uhr im Ersten. „Sturm der Liebe“ erreicht seit dem Sendestart vor sechs Jahren durchschnittlich rund 2,5 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von bis zu 25 Prozent beim Gesamtpublikum entspricht.
„Sturm der Liebe“ wurde bislang in mehr als 20 Länder verkauft, darunter nach Italien, Österreich, Polen, Mazedonien, Finnland und Kanada. (9/11)

Zurück