Mebucom / News / Produktion / WRC baut Rallye-Übertragungen mit LiveU-Technologie aus
LiveU, WRC

News: Produktion

WRC baut Rallye-Übertragungen mit LiveU-Technologie aus

Nach einem erfolgreichen Test bei der ADAC Rallye Deutschland im vergangenen August hat sich die WRC Promoter GmbH (WRC), die für alle kommerziellen Aspekte der FIA World Rally Championship verantwortlich ist, dazu entschieden, die LiveU-Technologie 2019 bei insgesamt zehn weiteren Rallyes zu verwenden.

Die Übertragungslösungen von LiveU kamen in diesem Jahr bereits zum Einsatz, um die Rallye Monte-Carlos und die Rallye Schweden für Zuschauer zugänglich zu machen; im Verlauf des Jahres werden Veranstalter und Rennsport-Fans bei acht weiteren Events von den LiveU-Lösungen profitieren. Dazu gehören: Tour de Corse, Rallye de Portugal, Rallye Italia Sardegna, Rallye Finnland, ADAC Rallye Deutschland, Rallye Türkei, Wales Rally GB und Rally RACC Catalunya - Rally de España.

Florian Ruth, Leiter Content und Produktion bei WRC Promoter: „Wir verwenden drei LU600 Geräte, die mit dem neuesten Encoding-Standard HEVC arbeiten, sowie die zugehörige LiveU Server-Infrastruktur und LiveU Central für das gesamte Video-Management. HEVC ist für unsere Live-Übertragungen essentiell, denn damit können wir die erforderliche Bandbreite deutlich reduzieren. Die LiveU-Technologie hat sich zudem nahtlos in unsere Produktionsabläufe integriert.“

Im Anschluss an den ersten Test im vergangenen Jahr hat WRC Promotor eng mit LiveU zusammengearbeitet, um die Qualität der Live-Übertragungen weiter zu steigern und das Beste aus der verfügbaren Netzabdeckung herauszuholen. Dieser Optimierungsprozess konnte laut Ruth bisher mit jedem Wettbewerb gesteigert werden. Bei der nächsten anstehenden Rallye, der Tour de Corse, werden die LU600 Übertragungseinheiten zum ersten Mal eingesetzt, um verschiedene Kamerapositionen im Vorfeld des Events zu testen.

Die Kamerasignale werden – sowohl live wie auch als aufgezeichnete Dateien im „Store and Forward“-Modus – an die WRC TV-Produktionszentrale gesendet. Bei Bedarf werden die Live-Inhalte dann zur Postproduktion bereitgestellt. Die Produktionszentrale, in der sich auch die LiveU-Server befinden, ist in der Regel im Service Park nahe der Rennstrecke untergebracht. Die einzelnen Rallye-Etappen verteilen sich bei jeder Veranstaltung bis zu 250 km um den Service Park herum.

Ruth ergänzt: "Wir verwenden LiveU in Verbindung mit unserem RF- und Satelliten-Workflow. Auf diese Weise können wir die geographische Reichweite der Live-Produktionen deutlich ausdehnen. So brauchen wir uns nicht um den Zugang zu entlegenen Teilen der Rennstrecke sorgen oder uns auf Motorräder verlassen, die uns das Material liefern. Um die bestehenden Zuschauer weiterhin voll mit einzubeziehen und zudem neues Publikum zu gewinnen, müssen wir ständig innovativ sein. Die Verwendung der LiveU-Technologie ermöglicht es uns, neue Wege zu denken und unseren Inhalten ein neues Maß an Dynamik zu verleihen. Nun können wir bei jedem Wettbewerb von neuen Kamerastandorten aus übertragen, was vorher unmöglich gewesen wäre. Mit LiveU werden wir Inhalte zukünftig auch direkt in unseren Production Hub liefern können. Aktuell beginnen wir damit, unsere Produktionen hin zur Remote Production zu entwickeln.“

2018 erreichte die FIA World Rally Championship laut Nielsen Research ihre bisher längste globale Sendezeit: Im Verlauf der 13 Rennen der letzten Saison wurden 14.208 Stunden live übertragen. Die WRC, die von der Fédération Internationale de l'Automobile (FIA) anerkannt ist, blickt auf eine lange Geschichte zurück und wächst beständig weiter. Die Rennserie 2019 setzt sich aus 14 Rallyes zusammen. WRC Promoter übernimmt die gesamte TV-Produktion über alle Sendeformate hinweg sowie die Vermarktung der Rennsport-Events und der Sponsoring-Rechte. (03/19)

 

Foto: LiveU-Technologie im Einsatz bei der WRC Rallye Schweden

 

Zurück