Mebucom / News / Technik / BTV setzt auf IP-basiertes Lawo-Equipment
BTV setzt auf IP-basiertes Lawo-Equipment

News: Technik

BTV setzt auf IP-basiertes Lawo-Equipment

Beijing Television (BTV) setzt bei Außenübertragungen auf IP-basiertes Lawo-Equipment. Dadurch sollen dedizierte Audioproduktionen und Übertragungen von Sport und Musik erweitert werden – nicht zuletzt für große Sportturniere wie die bevorstehenden Winterspiele 2022 in China (Peking, Yanqin und Zhangjiakou).

Für sein erstes rein IP-basiertes, mobiles EFP-System (Electronic Field Production) kaufte der Sender ein 32-Fader mc²56-Produktionspult der dritten Generation mit 288 DSP-Kanälen als Hauptpult sowie ein mc²36 All-in-One-Pult mit 16 Fadern als Havariepult sowie fünf A__mic8 und sieben A__digital8 AoIP-Stageboxen mit Schnittstellen-, Bearbeitungs- und Routing-Funktionen von Lawo. Die Konsolen bieten 512x512 (mc²36) bzw. 8196x8196 (mc²56) Koppelpunkte mit redundanten Router-Boards und eine integrierte Waves SoundGrid-Steuerung. Zusätzlich stellen sie sowohl MADI- als auch IP-RAVENNA/AES67-kompatible Schnittstellen bereit.

BTVs Umstellung auf den Komplett-EFP-Betrieb erfolgt kurz nachdem China Central Television (CCTV) mit der Installation von drei IP-basierten Lawo mc²-Pulten einen weiteren Schritt in Richtung einer All-IP-Produktionsumgebung vollzog. Wie beim CCTV-Projekt wurde die Systemintegration vom Lawo-Partner NDT übernommen, der auch den Entwurf des Systems mit einem typischen Spine/Leaf- Netzwerk mit CISCO-Switchen lieferte. Das Projekt startete im Juni 2018 und fand im Juli 2019 seinen erfolgreichen Abschluss.

BTV kennt Lawo bereits, denn das Fernsehunternehmen setzt seit 2008 Lawo-Konsolen ein und ist mit der Zuverlässigkeit und den Redundanzmöglichkeiten sehr zufrieden, insbesondere in einem kritischen Umfeld wie Liveübertragungen und Sportproduktionen. Auch die Tonqualität und die fortschrittliche, leistungsstarke RAVENNA/AES67-Technologie werden sehr geschätzt. In den letzten Jahren hat BTV mit einem Lawo mc²66-Digitalmischpult in seinem Ü-Wagen – dem ersten 3D-Ü-Wagen in China – großen Nutzen bei der Übertragung von großen Sport-Events gezogen, beispielsweise bei CBA-Spielen (Basketball) und Fußballspielen der China Super League. Daher hat der Sender großes Vertrauen in Lawo, insbesondere wenn es sich um IP-basierte Produktionsumgebungen handelt.

Mit dieser Installation erhält BTV sein erstes mobiles IP-Audio-System (das bislang zweite in China), das dank eines Mischpults der Lawo mc²-Serie vollständig auf RAVENNA Standards basiert – eine weitere hervorragende Referenz für Lawo-IP-Systeme in China.

„Lawo erwies sich in Baseband-Zeiten als das zuverlässigste und stabilste Audiosystem. Wir sind uns sicher, dass sich die neuen Pulte auch im IP-Zeitalter bewähren“, kommentierte ein BTV-Toningenieur.

Beijing Television ist ein staatlicher Fernsehsender in der Volksrepublik China, der seit 1979 als Beijing Media Network (BMN) operiert, aber mit seinen Kanälen immer noch unter der Marke BTV läuft. Das ausschließlich auf Chinesisch verfügbare Programm deckt ein breites Spektrum, von Kunst, Bildung, Unterhaltung und Finanzen über Sport, Nachrichten, Lifestyle und Theater ab – bis hin zu speziellen Jugend- und Kinderkanälen und dem Loving Home Shopping Channel. Das Beijing Media Network bedient China, Asien und Nordamerika. (10/19)

Zurück