Mebucom / News / Technik / G&D präsentiert neue Matrix für KVM-over-IP
G&D Geschäftsführer, Roland Ollek, präsentiert das erste System des ControlCenter-IP.

News: Technik

G&D präsentiert neue Matrix für KVM-over-IP

Der deutsche KVM-Hersteller Gunterman & Drunck (G&D) setzt verstärkt auf KVM-over-IP Technologie. Zur NAB Show 2018 will man den massiven Ausbau dieser Produktsparte in den Vordergrund der Präsentation stellen (Stand N3917). Gezeigt wird unter anderem ControlCenter-IP als zentrale Appliance.

Bislang umfasste das Sortiment lediglich ein Extendersystem auf Basis von KVM-over-IP. Dieses bietet mit pixelperfekter Videoqualität, höchster Zuverlässigkeit und Sicherheitsfeatures sowie einem optimalen Latenzverhalten und hohe Performance. Ein wesentlicher Aspekt fehlte aber bislang: die Möglichkeiten zum Umschalten. Diese wird nun mit dem ControlCenter-IP als zentraler Appliance ergänzt.

Durch die zusätzliche Netzwerkeinbindung des ControlCenter-IP werden die Extendersysteme, die über IP bislang nur eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung zwischen Rechner und Arbeitsplatz realisiert haben, zu einer leistungsfähigen KVM-Matrix. Damit kann jedem angeschlossenen Arbeitsplatz Zugriff auf jeden über das KVM-System abgesetzten Rechner gewährt werden. Die Anwendung gewinnt somit durch den dynamischen Zugriff und den Einsatz von KVM-over-IP™ gleich doppelte Flexibilität. Für sichere und zuverlässige Bedienung sorgen die Verschlüsselung mit AES-128 und die Unterstützung wichtiger Aspekte des Quality-of-Service.

Während die Netzwerkinfrastruktur in Form von Netzwerkswitchen und Routern den Transport der IP-Pakete von A nach B übernimmt, steuert der ControlCenter-IP die Logik bei. Diese beinhaltet alle Features, die sich bereits bei den klassischen ControlCenter-Digital und -Compact hoher Beliebtheit bei den Anwendern erfreuen. Zunächst umfasst dies die grundlegende Administration mit umfangreicher Benutzer- und Rechteverwaltung. Hinzu kommen die vielen, hilfreichen Kontrollraum-Features mit Monitoring, Scripting und Szenarienschaltungen, Push-Get für optimale Zusammenarbeit und Einbeziehung von Videowänden, bis hin zum CrossDisplay-Switching für absolut intuitive Bedienung an Multi-Monitor-Arbeitsplätzen. 

Signalvielfalt bis hin zu echtem 4K über IP

Mit den KVM-over-IP-Lösungen ist G&D mit einem System für DisplayPort 1.1 gestartet. Auch im Bereich der unterstützten Signale folgt ein deutlicher Ausbau. Das Unternehmen will seinem Ruf weiter gerecht werden, das breiteste Portfolio aller Hersteller anzubieten. Produkte für DVI, dual-link DVI und DisplayPort 1.2 für 4K bei 60Hz folgen. Dabei sind diese selbstverständlich –typisch G&D – untereinander kompatibel.

Apropos breites Portfolio: Die neuen IP-Systeme sollen keine Ablösung für die klassischen Systeme von G&D darstellen! Die Spezialisten des Herstellers sehen auch zukünftig Anwendungen für beides – die KVM-Systeme mit dedizierter Übertragung haben ihre ganz eigenen Vorteile und damit weiter ihre Berechtigung. Bei G&D ist man stolz, zukünftig alles aus einer Hand anbieten und so für die Kundenprojekte die jeweils beste Lösung abbilden zu können. Ein erstes System des ControlCenter-IP wird auf der NAB Show 2018 an Stand N3917 zu sehen sein. Bis zur Verfügbarkeit stehen dann nur noch ein paar Verfeinerungen für die gewohnt intuitive Bedienung und das G&D-typische sorgfältige Testen zur Marktreife aus. Auch die klassischen KVM-Systeme und die Vielzahl an Features gibt es auf der Messe zu sehen.

Foto: G&D Geschäftsführer, Roland Ollek, präsentiert das erste System des ControlCenter-IP.

Zurück