Mebucom / News / Technik / ARRI präsentiert komplettes Large-Format-Kamerasystem
ARRI präsentiert komplettes Large-Format-Kamerasystem

News: Technik

ARRI präsentiert komplettes Large-Format-Kamerasystem

Auf der BSC Expo 2018 in London hat ARRI ein komplettes Large-Format-4K-Kamerasystem vorgestellt. Es umfasst das System die Kamera ALEXA LF, die ARRI Signature-Prime-Objektive, den LPL-Objektiv-Mount sowie den PL-to-LPL-Adapter. Zudem ist es kompatibel zu vorhandenen Objektiven, Zubehör und Workflows.

Mit ihrem Sensor, der etwas größer als Full Frame ist, zeichnet die ALEXA LF natives 4K mit ARRIs hervorragender Bildqualität auf. Filmemacher können sich eine Large-Format-Ästhetik erschließen, während sie die natürliche Kolorimetrie, die angenehmen Hauttöne und die bewährte Eignung für High-Dynamic-Range- und Wide-Color-Gamut-Workflows beibehalten. Vielseitige Aufnahmeformate wie das effiziente ProRes und das unkomprimierte, unverschlüsselte ARRIRAW mit bis zu 150 fps bieten umfassende Flexibilität.

„Der größere Sensor der ALEXA LF weist dieselbe optimale Pixelgröße wie die anderen ALEXAs auf, woraus sich ein Bild mit 4448 x 3096 Pixeln ergibt“, sagt Marc Shipman-Mueller, Product Manager Camera Systems bei ARRI. „Dies sorgt nicht nur für zusätzliche Auflösung, es kreiert einen ganz neuen Look – der wirklich immersiv ist und eine dreidimensionale Anmutung hat. Die verschiedenen Aufzeichnungsformate und Sensormodi machen diesen Look für alle Produktionen verfügbar und erfüllen jede nur mögliche Anforderung an die Auslieferung.“

ARRI Signature-Prime-Objektive

Die ALEXA LF Kamera ergänzen 16 Large-Format-Objektive: die ARRI Signature Primes. Mit Brennweiten von 12 mm bis 280 mm sind sie mit einem ARRI LPL-Mount ausgestattet. Während die Signature Primes den State of the Art der optischen Präzision darstellen, zeichnen sie organische, emotional berührende Bilder, die dem Large Format behutsam unnatürliche Schärfe nehmen und es texturieren. Eine offene Blende von T1.8 ermöglicht eine geringe Schärfentiefe, der sanfte Abfall der Schärfe gibt den Motiven eine erhöhte Präsenz im Bild.

Thorsten Meywald, Product Manager Optical Systems bei ARRI: „Die ARRI Signature Primes sind aufgrund ihres Magnesium-Barrels unglaublich leicht und robust. Sie verfügen auch über LDS-2, die nächste Generation von ARRIs Lens Data System. Was Kameraleute jedoch am meisten beeindruckt hat, ist der Look. Hauttöne werden wunderschön und sanft wiedergegeben, während alle Details von Landschaften eingefangen werden können. Unser Fokus lag auf der emotionalen Wirkung der Bilder, die ein unverwechselbares und ansprechendes Bokeh im Vorder- wie im Hintergrund aufweisen.“

Optimiert für Large-Format-Sensoren, weist der LPL-Mount einen größeren Durchmesser und ein kürzeres Auflagemaß auf, wodurch die ARRI Signature Primes und alle zukünftigen Large-Format-Objektive klein und leicht gebaut werden können, mit einer großen Offenblende und einem ansprechenden Bokeh – eine Kombination von Eigenschaften, die mit dem PL-Mount nicht möglich wäre. Der LPL-Mount wird auch für andere Kameras von ARRI erhältlich sein und auch an andere Objektiv- und Kamerahersteller lizensiert.

Rückwärtskompatibel zu Objektiven, Zubehör und Workflows

Obwohl die Kamera, der Objektiv-Mount und die Objektive neu sind, stellt die Kompatibilität zu vorhandenen PL-Objektiven und ALEXA-Zubehör einen Eckpfeiler des Systemkonzepts dar. Ein PL-to-LPL-Adapter macht es zu allen existierenden PL-Objektiven kompatibel, sei es Super 35 oder Full Frame. Der Adapter wird ohne Werkzeug sicher am LPL-Mount angeschlossen, wodurch Teams am Set rasch zwischen PL- und LPL-Objektiven wechseln können, sodass Kameraleute eine riesige Auswahl an Objektiven haben.

„Wie immer möchten wir sicherstellen, dass unsere Kunden durch ihre Investition in Equipment von ARRI den bestmöglichen Ertrag bekommen“, betont Stephan Schenk, Managing Director ARRI Cine Technik und verantwortlich für die Business Unit Camera Systems. „Die Kompatibilität zu vorhandenen Objektiven, Kamerazubehör und Workflows, zu ARRI Look Files, Objektiv-Metadaten und Software-Werkzeugen macht es einfach für Filmcrews, mit der ALEXA LF am Set zu arbeiten, und für Rental-Häuser, sie in ihren Bestand zu integrieren. Wir denken, dass dieses System einen Standard für die Zukunft setzt. Gleichzeitig minimiert es Redundanzen und lässt niemanden zurück.“

Die ersten ALEXA LF Kameras werden Ende März 2018 ausgeliefert. Die ersten Signature-Prime-Objektive (35 mm, 47 mm, 75 mm und 125 mm) sind ab Anfang Juni 2018 lieferbar. Die anderen Objektive folgen im Laufe des Jahres. Weitere Informationen unter www.arri.com/largeformat (2/18)

Zurück