Mebucom / News / Technik / ARRIRAW jetzt auch für die ARRI AMIRA erhältlich
ARRI AMIRA ARRIRAW

News: Technik

ARRIRAW jetzt auch für die ARRI AMIRA erhältlich

ARRIRAW ist jetzt auch mit allen ARRI AMIRA Kameras nutzbar. Dazu ist die Installation des neuen Software Update Package SUP 5.3 und der Erwerb einer kostenpflichtigen Lizenz nötig. Mit dem Update bekommen Kameramänner die Möglichkeit, in ARRIRAW 2.8K mit bis zu 48 Bildern pro Sekunde aufzunehmen, was die Vielseitigkeit der AMIRA noch weiter erhöhen und Kunden zusätzliche Optionen bieten soll.

"Dieses Update ist unsere Antwort auf eine stetig steigende Nachfrage", sagt Markus Dürr, Produktmanager bei ARRI AMIRA. "Mit der wachsenden Popularität von ARRIRAW haben uns immer mehr AMIRA-Nutzer gebeten, dieses Update für sie verfügbar zu machen."

ARRIRAW-Daten aus der ARRI AMIRA können als digitale Version eines Kameranegativs betrachtet werden. Das Format gibt Farben sehr natürlich wieder, nutzt den großen Belichtungsspielraum der Kamera optimal aus und gibt die Daten als unkomprimierte und unverschlüsselte Sensordaten aus. Die ursprünglich aufgezeichneten Rohdaten bleiben unverändert und bieten Flexibilität bei der Postproduktion und Rohdatenarchivierung.

Die ARRI AMIRA ist als ein vielseitiges Kamerasystem ausgelegt, das außergewöhnliche Bildqualität und erschwingliche CFast 2.0-Workflows zusammen mit einem ergonomischen Design kombinieren soll. Das Kamerasystem ist laut ARRI besonders für die Schulternutzung ausgelegt und soll sich dank der internen Grading-Möglichkeiten, der vorinstallierten LUTs sowie einer 200-fps-Zeitlupe für unterschiedliche Produktionstypen eignen. Reportagen, Unternehmensfilme aber auch Fernsehdramen und Low-Budget-Filme werden mit der ARRI AMIRA gedreht. (6/18)

Zurück