Mebucom / News / Technik / Blackmagic präsentiert neue 4K/UHD-Technik
Blackmagic Dsign URSA Broadcast

News: Technik

Blackmagic präsentiert neue 4K/UHD-Technik

Blackmagic Design hat mit der URSA Broadcast eine neue professionelle UHD-Broadcastkamera vorgestellt. Ebenfalls neu sind ein SMPTE-Glasfaser-Konverter, ein ATEM 4 M/E Broadcast Studio 4K Mischer, ein ATEM 1 M/E Advanced Panel, ein kostenfreies Upgrade für ATEM 2 M/E Broadcast Studio 4K Mischer und ein ATEM Camera Control Panel. Zu sehen ist die neue Technik auf der ISE 2018 (Stand 3-C140).

Blackmagic Design-Chef Grant Petty: "Mit ihren übergeordneten Funktionen und ihrem industriellen Design sollen all diese Produkte Broadcastern den Umstieg auf Ultra HD erleichtern. Aufgrund der heutzutage immer weiter schrumpfenden Budgets von Broadcastern gestaltet sich der Sprung zu Ultra HD zusehends schwieriger. Da sollen diese Produkte Abhilfe schaffen. Auch Web-Broadcaster verlangen mittlerweile nach denselben High-End-Funktionen wie alteingesessene Profis. Dementsprechend werden auch hier die neuen Produkte ihren Beitrag leisten."



URSA Broadcast


Die neue URSA Broadcast ist eine professionelle Broadcastkamera für Ultra HD. Angelehnt ist sie an das Design der URSA Mini Pro. Damit hat sie alle traditionellen Bedienelemente an Bord, die Broadcaster bei einer solchen Kamera erwarten. Gleichzeitig ist sie kompatibel mit allem URSA Mini Pro Zubehör. Anders als bei unseren Digitalfilmkameras ist die Sensorgröße jedoch für den B4-Objektivanschluss der URSA Broadcast konzipiert. Dadurch erreicht sie eine größere Schärfentiefe und es bleibt mehr vom Bild im Fokus. Die URSA Broadcast zeichnet auf handelsübliche SD- und CFast-Karten auf. Bei den Dateiformaten handelt es sich um DNx 145, DNx 220X, ProRes und sogar RAW, womit jegliches Transkodieren in Schnitt- und Medienverwaltungs-Workflows vermieden werden soll. Erhältlich ist sie ab sofort für 3.495 USD.




Blackmagic SMPTE Glasfaser Konverter


Mit den neuen Blackmagic Glasfaser Konvertern können Kameras über gängige SMPTE-Glasfaserkabel betrieben werden und noch größere Distanzen überbrücken. Gleichzeitig versorgen die Konverter die Kamera über bis zu zwei Kilometer hinweg komplett mit Strom. Zur Produktfamilie gehören zwei Geräte. Der Blackmagic Studio Fiber Konverter verfügt über ein Netzteil sowie alle Anschlüsse für Video, Audio, Talkback und Tally, um ihn mit einem Mischer oder einem traditionellen Talkback- oder Tally-System eines Fremdherstellers zu verbinden. Kompatibel ist er auch mit den Protokollen für SDI-Talkback, Tally und Camera Control der Blackmagic Design ATEM Mischer.


Das kameraseitige Gegenstück ist der Blackmagic Camera Fiber Konverter. Der kann an jede Kamera angebracht werden, die eine ganz normale Akkuplatte unterstützt. Der Kamerakonverter nimmt dann den Platz eines Akkus ein. Der Blackmagic Camera Fiber Konverter enthält zudem eine ganze Reihe von Bedienelementen für Audio und Talkback. Damit verwandelt er eine normale Broadcastkamera in eine Studiokamera.


Blackmagic Fiber Konverter arbeiten mit einem Glasfaserkabel nach SMPTE-Norm. Sie führen kontinuierliche Sicherheitsüberprüfungen durch, um sicherzugehen, dass das Kabel nicht beschädigt ist und die Kamera bedenkenlos betrieben werden kann. Zur Verfügung stehen mehrere Talkback-Kanäle für Produktionsbeteiligte sowie Techniker, ein Haupt-Kamera-Feed zum Studio in Ultra HD und drei SDI-Return-Feeds in HD zurück zur Kamera. Die beiden Headset-Anschlüsse unterstützen branchenübliche 5-polige Talkback-Headsets. Außerdem gibt es PTZ, Tracker-Schnittstellen, Tally, Talkback, Kamerasteuerung und zusätzliche DC-Anschlüsse für Zubehör oder Sportobjektive. Die beiden Konverter kosten jeweils 2.995 USD.


ATEM 4 M/E Broadcast Studio 4K


Blackmagic Design hat mit dem ATEM 4 M/E Broadcast Studio 4K einen neuen Produktionsmischer vorgestellt. Er tritt an die Stelle des 2 M/E Broadcast Studio Modells. Ganz wie sein Vorgänger bietet der Neue ebenfalls 20 Eingänge für 12-SDI, DVE, die SuperSource Compositing-Engine für Bild-in-Bild-Effekte, dutzende Übergänge und Effekte, Multi View Ultra-HD-Ausgänge sowie volle Resynchronisation an allen Eingängen für lupenreines Mischen. Das neue Modell soll aber vor allem mit seinen vier komplett voneinander unabhängigen Misch-Effekte-Reihen punkten. Hinzugekommen sind auch die von Grund auf neu konzipierten ATEM Advanced Chroma Keyer. Jede der M/E-Reihen ist mit vier davon bestückt. Das macht insgesamt 16 dieser neuen Keyer. Damit soll nun auch das Mischen großer und komplexer Live-Events ermöglicht werden. Der ATEM 4 M/E Broadcast Studio 4K kostet 5.995 USD.


ATEM 2 M/E Broadcast Studio 4K Upgrade


Benutzer des Vorgängermodells ATEM 2 M/E Broadcast Studio 4K können dieses auf 4 M/E upgraden. Und die vier Keyer älteren Designs werden auf insgesamt 16 neue ATEM Advanced Chroma Keyer aufgestockt. Mit diesem Softwareupdate wird der Mischer praktisch komplett erneuert. Es steht kostenlos auf der Support-Seite von Blackmagic Design bereit.


ATEM 1 M/E Advanced Panel


Das neue ATEM 1 M/E Advanced Panel ist ein kompaktes Hardware-Bedienpult mit eingebautem LCD, dynamischen benutzerdefinierbaren Tasten, einem neu konzipierten Blendenhebel, Joystick und optimiertem Layout. Seine LC-Displays für Quellenkennungen haben Platz für Labels mit mehr als vier Zeichen, die zudem mehrere Sprachen unterstützen und deren Farben zur besseren Unterscheidung benutzerdefinierbar sind. Die Systemsteuerung erfolgt über einen großen, gut lesbaren LCD-Bildschirm.


Überdies bietet das neue Pult mehr Features als das ältere. Auf dem neuen Bedienpult kann man Makros programmieren und ausführen, Aux-Ausgänge mischen und viele andere Funktionen einsetzen. Eine neue M/E-Auswahltaste erlaubt die komplette Kontrolle über vier Misch-Effekte-Reihen. Das heißt, man kann damit sogar den neuen ATEM 4 M/E Broadcast Studio 4K steuern. Das neue ATEM 1 M/E Advanced Panel funktioniert auch mit allen anderen Blackmagic Design ATEM Mischern, einschließlich der älteren Modelle. (2/18)


Zurück