Mebucom / News / Technik / Blackmagic präsentiert Ultimatte 12
Blackmagic präsentiert Ultimatte 12

News: Technik

Blackmagic präsentiert Ultimatte 12

Blackmagic Design hat auf der IBC 2017 den Ultimatte 12, einen neuen Hardware-Prozessor für das Compositing in Echtzeit vorgestellt. Dieser Compositor ist ideal fürs Keying in Broadcastqualität, zum Einfügen von Augmented-Reality-Elementen in Einstellungen, für die Arbeit mit virtuellen Sets und mehr.

Der rundum neue Ultimatte 12 Compositor ist gleichzeitig Keyer und Prozessor fürs Echtzeit-Compositing, der Broadcastgrafiken einer neuen Generation meistert. Dieser Compositor bietet laut Blackmagic Design neue Algorithmen und neue Farbverarbeitung, hervorragende Kantenbehandlung und Farbtrennung, brillante Farbtreue und bessere Farbsaumunterdrückung als seine Vorgänger.

Das 12G-SDI-Design des Ultimatte 12 eröffnet die Flexibilität, heute in HD zu arbeiten und künftig auf Ultra HD umzusteigen. Dank Subpixelverarbeitung erhält man laut Blackmagic gleichermaßen in HD wie auch Ultra HD herausragende Bildqualität und tolle Texturen. Des Weiteren ist der Ultimatte 12 mit nahezu allen SD-, HD- und Ultra-HD-Geräten kompatibel. 

"Wir glauben, dass der Ultimatte 12 die Grundlagen für eine neue Generation an kinoartigen Echtzeit-Grafiken für Wetteransagen, Sport, Nachrichten und Unterhaltungssendungen schafft. Bei Fernseh- und Filmproduktionen bietet er sich außerdem für die Vorabvisualisierung am Set an. Hier können Schauspieler und Regisseure virtuelle Sets bereits während des Drehs vor einem Greenscreen sehen", betonte Blackmagic Design-Chef Grant Petty.

Das aktuelle Design des Ultimatte 12 mache ihn erschwinglicher, was die Investition zur Ausstattung von mehr Kameras ermöglichen soll, um die Qualität Ihrer Produktionen zu verbessern. Wichtig sei das, weil bei Live-Drehs mit mehreren Kameras die von den einzelnen Kameras erfassten Green- oder Bluescreenaufnahmen leicht unterschiedlich ausfallen würden. Diese von der Beleuchtung oder vom Kamerawinkel verursachten Variationen würden es erschweren, perfekte Keys zu erzielen.

Petty: "Weil er so erschwinglich ist, merzt der Ultimatte 12 dieses Problem potenziell aus, da so nun jede Kamera mit einem eigenen Compositor ausgerüstet werden kann. So werden Keys in der denkbar besten Qualität gewährleistet. Mit der enormen Leistung eines dedizierten Ultimatte 12 Compositors an allen Kameras können Sie Sendungen – seien es News, Wetter, Sport – und jedem virtuellen Studio einen viel fotorealistischeren Look verleihen."

Mit dem neuen und realistischen Layer-Compositing des Ultimatte 12 ist es möglich, getönte Objekte über der Vordergrundebene anzuordnen und sie fachgerecht zu keyen. Somit werden die durch das Objekt sichtbaren Farben realitätsgetreu übermittelt. Dies funktioniert selbst dann, wenn ein Darsteller sich hinter diesem Objekt bewegt, da die getönten Farben akkurat beibehalten werden und die Einstellung entsprechend glaubwürdig aussieht. (9/17)

Zurück