Mebucom / News / Technik / BR nimmt HD-Ü-Wagen in Betrieb

News: Technik

BR nimmt HD-Ü-Wagen in Betrieb

Der Bayerische Rundfunk (BR) nimmt im März 2010 mit dem neuen FÜ1 HD seinen ersten HDTV-Ü-Wagen in Betrieb. Realisiert wurde er vom Generalunternehmen Sony Solutions mit Unterstützung der Integrationsspezialisten VTS und Sono Studiotechnik sowie des Karosseriebauers Halbinger.

Nach knapp einjähriger Bauzeit ist der neue HDTV-Ü-Wagen FÜ1 HD des BR fertig gestellt worden. Am 11. Janur wurde er zum Probebetrieb und zur Einarbeitung nach Freimannn gebracht. Nach Restmängelbeseitigung und kurzer Umrüstphase wird der BR am 22. Februar seine erste komplette HDTV-Produktionseinheit offiziell übernehmen.

Erster Einsatz des Wagens wird die Live-Übertragung des Starkbieranstichs (5. März) auf dem Münchner Nockherberg sein. Die erste große Wintersportproduktion des FÜ1 HD findet dann vom 10. bis 14. März beim Finale des Ski Alpin Damen-Weltcups in Garmisch Partenkirchen statt.

Der neue Ü-Wagen FÜ1 HD des BR ersetzt den 14 Jahre alten FÜ1. Er wurde nach den Vorgaben einer BR-Projektgruppe von einem Firmenkosortium bestehend aus Sony Solutions als Generalunternehmen, Josef Halbinger GmbH (Karosseriebau), VTS (Video-Installation und Innenausbau) und Sono Studiotechnik (Audio-Installation) gebaut. Bei dem Ü-Wagen handelt es sich um einen Satellaufleger (16,4 Meter lang, 2,5 Meter breit und 4 Meter hoch, Gesamtgewicht: 39 Tonnen) und einer Allrad-Zugmaschiene von MAN. Durch ausziehbare Seitenteile (beidseitig) wird die Gesamtbreite auf 4,50 Meter erweitert.

Der Wagen ist für bis zu 16 Kameras ausgelegt. Aktuell arbeitet er mit zehn Sony HDC 1400R-Kameras mit SMPTE-Kabel. Verfügbar sind aber auch Triax-Konverter für HDTX und HDFX. An Bord sind in Regie A und B Sony MVS 8000G Multiformat-Bildmischer (MKS 801, 32 x 2.5 ME). Die Steuerung und Kontrolle der meisten Systeme im FÜ1 HD erfolgt über das Virtual-Studio-Manager-System von L-S-B. Zu den weiteren Technischen Kernkomponenten im Videobereich gehören ein HD-Digital-Video-Router von Grass Valley (Trinix 384x384), vier Sechs-Kanal-Video-Server von EVS, ein Xedio Clean-Edit-System, ein Avid Mediacomposer-Schnittplatz, Sony- und VTS-Monitore sowie Miranda Multiviewer KaleidoX. Im Audiobereich des Ü-Wagen finden sich unter anderem Audiomischer von Lawo (mc2 66 ) und Yamaha (DM 1000 als Backup), Geithain-, Klein+Hummel- und Genelec-Abhörern, Nova 73 Audio Router von Lawo (8000x8000), ein Sadie H64 Multichannel-System und ein Sequoia Editing-System. In der Kommunikation kommt eine Riedel-Interkom zum Einsatz.

Ein ausführlicher Bericht zum neuen HD-Ü-Wagen des BR findet sich in der März-Ausgabe von MEDIEN BULLETIN.

Zurück