Mebucom / News / Technik / Broadcast, Medientechnik und IT werden eins
Broadcast, Medientechnik und IT werden eins

News: Technik

Broadcast, Medientechnik und IT werden eins

Mit KVM-Extendern für 4K, dem Transport hoher Auflösungen durch die KVM-Matrix und dem Zusammenwachsen der analogen und digitalen KVM-Welt bereitet sich Guntermann & Drunck auf die kommende IBC vor.

"Die Grenzen des klassischen Broadcasts lösen sich auf. Digitale Medientechnik und professionelle IT-Anwendungen halten Einzug in die Arbeitsabläufe. Der neue datenbasierte Broadcast verlangt nach hoher Verlässlichkeit, Verfügbarkeit und Kapazität. Große Datenmengen müssen flexibel und effizient gehandhabt werden", betont Guntermann & Drunck in einer akltuellen Presserklärung. Hohe Bildauflösungen von der Aufnahme über die Verarbeitung bis zum Playout würden zunehmend Einsatz finden. Sämtliche KVM-Komponenten auf dem Wege des Materials müßten die damit verbundenen Vorgaben erfüllen.

Für die Verarbeitung und Übermittlung von 4K-Inhalten bietet das Unternehmen seine KVM-Extender DL-Vision in der Multichannel-Variante an. Auflösungen bis 4096 x 2160 Pixel bzw. 3840 x 2160 überträgt der KVM-Extender verlustfrei mit der vollen Wiederholrate von 60 Hz und 24 Bit Farbtiefe.

Die digitale KVM-Matrix von G&D, der ControlCenter-Digital (CCD), vereint die Funktionen von KVM-Extendern, KVM-Switches, Monitoring- und KVM-Management in einem System. Ob Fernsehen, Rundfunk, Post Production, Videobearbeitung, Schnittplatz, Regieraum, Sendestudio, technischer Betriebsraum, Schreibtischarbeitsplatz oder Serverraum − der CCD ermöglicht den netzwerk- und betriebssystemunabhängigen Zugriff auf eine verteilte Rechnerlandschaft. Durch einen optionalen Einsatz von Lichtwellenleitern können Benutzer auf 10.000 Meter entfernten Rechnern in einer 1:1-Verbindung arbeiten.

Nicht nur die vielfältigen Funktionskonzepte zeichnen die Matrix in ihrem Umfang aus, sondern auch die Variantenvielfalt der Anschluss- und Arbeitsplatzmodule. Entsprechend der individuellen Anwendung können Module beliebig gewählt und kombiniert werden. Dadurch sind Signalübertragungen in Kombination aus VGA, DVI, DisplayPort, Lichtwelle, CAT, USB, RS232, Audio sowie PS/2 möglich.

Zur diesjährigen IBC wird G&D erstmalig Module zum Übertragen hochauflösender DisplayPort-Signale durch die Matrix vorstellen. Die Komponenten erlauben Auflösungen bis 2560 x 1600 @ 60 Hz und sogar – bei reduzierter Bildwiederholfrequenz von 30 Hz – Ultra HD bis 3840 x 2160p. (8/14)

Zurück