Mebucom / News / Technik / Canon mit neuen mobilen Zoomobjektiven
Canon CJ45ex9.7B und CJ45ex13.6B

News: Technik

Canon mit neuen mobilen Zoomobjektiven

Canon hat das CJ45ex9.7B und das CJ45ex13.6B vorgestellt – zwei neue, mobile 4K-Broadcast-Objektive für Kameras mit 2/3-Zoll-Typ-Sensor. Mit dem größten Zoombereich in ihrer Klasse sind diese Objektive vor allem zur Übertragung von Sport- und Musikveranstaltungen konzipiert worden.

Für die 4K-Optiken wurden Fluorit- und UD-Linsen (Ultra-low Dispersion) eingesetzt, die eine hohe Abbildungsqualität über den gesamten Zoombereich von der Mitte bis zum Rand gewährleisten sollen. Die neuartige Konstruktionsweise sollen für enorme Schärfe und Reduzierung von Aberrationen sorgen. Daher sollen diese Objektive ideal für 4K-HDR-Aufnahmen in praktisch jeder Umgebung sorgen – von der Nahaufnahme über Panorama-Ansichten bis hin zu Stadien oder Konzerthallen. Beide Objektive bieten einen 45-fachen optischen Zoom mit einer Brennweite von 9,7 Millimeter bis 437 Millimeter bzw. 13,6 Millimeter bis 612 Millimeter. Der integrierte 2-fach-Extender verdoppelt nochmals die Telebrennweiten, was beim CJ45ex9.7B zu einer maximalen Brennweite von 873 Millimeter und beim CJ45ex13.6B zu 1.224 Millimeter führt.

Die Canon Bildstabilisatortechnologie soll für überzeugend ruhige Aufnahmen sorgen, da der IS die Art der Kamerabewegungen erkennt. Dadurch sollen Verwacklungen entsprechend kompensiert werden können. Die verbesserte IS-Steuerung und IS-Konstruktion funktioniert laut Canon selbst bei höheren Frequenzen von 10-15 Hertz, beispielsweise wenn das Objektiv an einem Fahrzeug montiert ist. Die IS-Optik der Objektive ermöglicht stabile Bilder bis zur Teleeinstellung und soll daher für beeindruckende Nahaufnahmen in Naturdokumentationen oder die Live-Übertragung von Großveranstaltungen geeignet sein.

Der neue Zoomgriff bietet einen 16-Bit-Encoder, der Zoom-, Fokus- und Blendeninformationen präzise übertragen soll. Diese Daten lassen sich in ein virtuelles System einspeisen, so dass computergenerierte Inhalte mit Live-Video präzise kombiniert werden können. (11/17)

Zurück