Mebucom / News / Technik / Canon stellt erste Vollformat-Kinokamera vor
Canon EOS C700 FF

News: Technik

Canon stellt erste Vollformat-Kinokamera vor

Canon hat mit der EOS C700 FF, die erste Vollformat-Kinokamera des Unternehmens, angekündigt. Seit Einführung der EOS 5D Mark II DSLR im Jahr 2008 ist Canon Teil der Video-Vollformat-Bewegung. Die Ankündigung der C700 FF soll das Engagement von Canon in diesem Markt unterstreichen. Die Kamera wird erstmals auf der NAB 2018 (Stand C4325) gezeigt.

Der neu entwickelte CMOS-Vollformatsensor der EOS C700 FF lässt Aufnahmen mit bis zu 5,9K zu und soll mit einer exzellenten Bildqualität überzeugen. Zu den weiteren Highlights der EOS C700 FF zählen Multi-Format-Aufnahmen, der Einsatz von EF- und PL-Objektiven sowie die Unterstützung von Anamorphoten. Bei der Verwendung von EF-Objektiven nutzt die Cinema EOS das innovative Dual Pixel CMOS AF Autofokus-System von Canon.

Der neu entwickelte Vollformat-CMOS-Sensor in einer Größe von 38,1 mm x 20,1 mm soll Videoaufnahmen mit geringem Bildrauschen, natürlichen Hauttönen, sehr geringer Schärfentiefe und großem Dynamikumfang von bis zu 15 Blendenstufen ermöglichen.
Canon verspricht sich von dieser Entwicklung mehr kreativen Spielraum bei der Aufnahme und mehr Flexibilität beim Grading, der Postproduktion sowie bei HDR-Aufnahmen. Verschiedene Sensormodi lassen dem Kamera Operator die Wahl zwischen einer Vollformat-, Super-35mm- oder Super-16mm-Aufnahme. Die Aufzeichnung selbst kann dabei in diversen Aufnahmeformaten wie ProRes, XF-AVC (intern auf CFast-Karten) oder unkomprimiertem Canon Cinema RAW erfolgen.

Mit dem dedizierten CODEX CDX-36150 Recorder kann die EOS C700 FF Aufnahmen in 5,9K-RAW (12/10-Bit), in 4K-RAW und 2K-RAW mit 12-Bit sowie in 4K-ProRes aufzeichnen. Für Aufnahmen mit hoher Bildfrequenz kann man bei der EOS C700 FF zwischen 60 B/s (5,9K) beziehungsweise 72 B/s (4K-Crop) und bis zu 168 B/s (2K-Crop) wählen. Durch das 5,9K-Oversampling bei 4K- und 2K-Aufzeichnungen soll die Kamera qualitativ hochwertige Aufnahmen mit reduziertem Moiré und minimiertem Bildrauschen aufzeichnen.

Die C700 FF ist sowohl mit EF-Bajonett (mit Cinema Lock) als auch mit PL-Bajonett erhältlich. Dank des Sensorformats ermöglicht die EOS C700 FF auch die professionelle Produktion mit Anamorphoten. Mit Canon EF-Objektiven profitieren Filmer bei der Aufnahme von der vollen Sensorgröße und können auch auf den bewährten Canon Dual Pixel CMOS Autofokus bauen. Dieser erleichtert die präzise Fokussierung auch beim Nachführen auf bewegte Motive, die speziell bei hoher Auflösung besonders kritisch ist.

Die EOS C700 FF ist kompatibel zum verfügbaren Canon EOS C700 Zubehör. Hierzu gehören der elektronische Sucher EVF-V70, der MO-4E/MO-4P B4 Bajonett-Adapter und die Fernbedienung OU-700. (4/18)

Zurück