Mebucom / News / Technik / Clipster und SpycerBox im Berlinale-Einsatz
Clipster und SpycerBox im Berlinale-Einsatz

News: Technik

Clipster und SpycerBox im Berlinale-Einsatz

35mm-Vorführungen sind auch bei der kommenden Berlinale ein Auslaufmodell. Die Rohde & Schwarz DVS GmbH wird als Technikpartner die digitalen Vorführungen der Internationalen Filmfestspiele in Berlin mit drei DI-Workstations Clipster sowie der Speicherlösung SpycerBox Flex 63 unterstützen.

Clipster verarbeitet eine Vielzahl von Formate. So können die bereits digitalisiert eingereichten Filme schnell konvertiert werden. Darüber hinaus gewährleistet die DI-Workstation die effiziente Erzeugung der Digital Cinema Packages (DCPs) schneller als in Echtzeit. Mit Hilfe des DCI Validation Tools werden die DCPs nach ihrer Erstellung sofort auf Qualität und ihre Konformität zum DCI Standard überprüft. Wichtig für ein Festival wie die Berlinale ist, dass sich mit Clipster auch Anpassungen in letzter Minute vornehmen lassen, wie beispielsweise Änderungen der Untertitel.

Aufgrund ihrer Vielzahl von Schnittstellen lässt sich die SpycerBox nahtlos in die bestehende Infrastruktur bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin einbinden. Als SAN konfiguriert dient sie der kontinuierlichen Sicherung von Daten. Das öffentliche Programm der Internationalen Filmfestspiele Berlin zeigt jedes Jahr ca. 400 Filme, überwiegend Welt- oder Europapremieren. Ove Sander, Technical Manager - Digital Cinema, Internationale Filmfestspiele Berlin: „Die DVS-Systeme erleichtern unsere Arbeit ungemein. So unterstützen sie uns nicht nur dabei, alle eingereichten Beiträge schnell verarbeiten zu können, sondern ermöglichen uns auch einfache Qualitätskontrollen.” (1/13)


Bild: Clipster sorgt für die Erzeugung hochqualitativer DCPs bei den 63. Internationalen Filmfestspielen Berlin. Foto: DVS

Zurück