Mebucom / News / Technik / Demo des neuen Virtual Production-Service von Sony
Red Bull Alpenbrevet

News: Technik

Demo des neuen Virtual Production-Service von Sony

Sony Professional Solutions Europe hat mit Sony Virtual Production einen On-Demand-Cloud-Produktionsservice vorgestellt, der ein vollständiges Toolset für die Erstellung und Ausstrahlung von Inhalten über mehrere Plattformen hinweg bereitstellt. Die Präsentation erfolgte vergangenes Wochenende anlässlich des Red Bull Alpenbrevet, einer Mofa Rundfahrt im schweizerischen Sarnen.

Bisher erfordern qualitativ hochwertige und zuverlässige Live-Produktionen eine aufwendige Infrastruktur, große Vorabinvestitionen und ein Heer aus begnadeten Kreativen und Technikern. Das will Sony mit dem Virtual-Production-Service ändern. Die Lösung ermöglicht einen reibungslosen Produktionsworkflow mit Zugang zu einem cloudbasierten, professionellen Bildmischer und einer anschließend schnellen Bereitstellung der Bilder auf sozialen Netzwerken, Websites, Apps oder CDN-Plattformen.




Auf der eintägigen Veranstaltung verwendete Red Bull Schweiz die Virtual-Production-Lösung von Sony, um einen Live-Stream des gesamten Rennens auf seinen Social-Media-Kanälen bereitzustellen. Da das Rennen in den Schweizer Bergen stattfand, stellt der Einsatz einer Produktionsinfrastruktur vor Ort eine große Herausforderung dar. Dank der cloudbasierten Dienste und der 4G-Konnektivität von Virtual Production konnte Red Bull die gesamte Veranstaltung mit wenigen Camcordern und einem einzigen Laptop für den Zugriff auf die grafische Benutzeroberfläche des Bildmischers aufzeichnen und ausstrahlen.


„Im Laufe der Jahre hat sich unser Alpenbrevet zu einem wichtigen Termin in den Kalendern von Amateur-Motorradrennfahrern in der Schweiz und Europa entwickelt. Der malerische Streckenverlauf übt dabei eine große Anziehungskraft aus. In Hinblick auf die Aufzeichnung und die weltweite Ausstrahlung der Veranstaltung stellt er unser Übertragungsteam vor große Herausforderungen“, so Hubert Zaech, Production Manager bei Red Bull Schweiz. „Virtual Production von Sony war die perfekte Lösung für unsere Veranstaltung. Sie bietet die Freiheit, Flexibilität und Agilität, um Inhalte schnell zu erfassen und bereitzustellen, ohne dass mit viel Aufwand eine physische Infrastruktur an abgelegenen Standorten installiert werden muss.“


Das Angebot von Virtual Production von Sony lässt sich leicht zusammenfassen: Benutzer zahlen nur für das, was sie benötigen und wenn sie es benötigen. Der selbst entwickelte Service wurde entworfen, um die Kosten von Live-Produktionen zu senken und Filmemachern zu ermöglichen, ihre Reichweite und Umsätze zu steigern. Produktionsteams benötigen nur ihre Kameraausrüstung. Sie können sich dann bei ihren persönlichen Virtual Production-Portalen anmelden, ihre Kameras synchronisieren und Inhalte auf einer „Pay-As-You-Go“-Basis ausstrahlen.


Die Kamerateams vor Ort verwenden Funksender, um Inhalte an den virtuellen Videomischer zu senden, der in der Cloud über Amazon Web Services gehostet wird. Gleichzeitig wird ein Bildmischer über einen gewöhnlichen Webbrowser an einem beliebigen Standort beim Virtual Production Service angemeldet. Der Benutzer kann das Kamerabild verändern, Grafiken, Logos und Untertitel hinzufügen und das Ergebnis schnell auf unterschiedlichen Plattformen bereitstellen, wie etwa YouTube und Facebook Live. Hierfür wird keine weitere Software benötigt.


„Sony hat sich zum Ziel gesetzt, Kunden wie Red Bull zu unterstützen, ihre Marken und Zielgruppen zu erreichen und aufzubauen“, erklärt Stuart Almond, Head of Marketing and Communications, Media Solutions bei Sony Professional. „In einer Zeit sich verändernder Sehgewohnheiten, in der mehrere Bildschirme und Plattformen genutzt werden, müssen sich Medienunternehmen neue Technologien und Dienste zu Eigen machen, die den Wert von Inhalten erhöhen und die Zielgruppen auf neue und aufregende Weise ansprechen. Virtual Production zielt genau hierauf ab. Das von Red Bull veranstaltete Alpenbrevet war die ideale Veranstaltung, um die neue Lösung auf Herz und Nieren zu prüfen und unseren Kunden zu zeigen, was die Lösung ihnen bieten kann.“


Virtual Production schließt die Lücke zwischen den traditionell schweren Live-Produktionslösungen von Fachleuten und den Benutzeranwendungen zum Live-Streaming. Durch die einzigartige Flexibilität des Service können mehr Veranstaltungen übertragen und ein professionelles Programm geboten werden, da die Kernproduktion in der Cloud gehostet wird.


Der Virtual Production-Service von Sony steht in Europa ab September 2018 zur Verfügung. (7/2018)

Zurück