Mebucom / News / Technik / DVS setzt auf Effizienz und Bedienfreundlichkeit
DVS setzt auf Effizienz und Bedienfreundlichkeit

News: Technik

DVS setzt auf Effizienz und Bedienfreundlichkeit

Die Rohde & Schwarz DVS GmbH präsentiert zur NAB 2013 (Stand SL6316) einige Neuigkeiten zu ihren Lösungen für Studio-Broadcast und Postproduktion. Die Produktlinie des Media Production Hubs VENICE wurde um die Einsteigerlösung VENICE Element erweitert. Darüber hinaus warten VENICE und SpycerBox mit einem neuen GUI auf, während CLIPSTER innovative Features für den Support der Standards IMF und AS-02 bietet.

Die Rohde & Schwarz DVS GmbH (DVS) setzt bei ihrem NAB-Auftritt auf die Themen Workflow-Effizienz, Bedienfreundlichkeit und Produkt-Flexibilität. Mit VENICE Element bietet das VENICE-Produktportfolio jetzt eine Einstiegslösung, die gezielt auf die Bedürfnisse des Live-Studiobetriebes und des Playouts zugeschnitten ist. Sowohl der Media Production Hub VENICE als auch die flexible Speicherlösung SpycerBox präsentieren sich mit einer neuen grafischen Benutzeroberfläche. Weiterentwicklungen für die beiden Standards AS-02 und IMF zählen zu den grundlegenden Neuerungen der DI-Workstation CLIPSTER.  

Der Media Production Hub VENICE vereint Videoserver-Funktionen mit zukunftssicheren Features für die dateibasierte Studioproduktion. Zur NAB wartet VENICE mit einem neuen GUI auf, das noch stärker an die Anforderungen des Live-Studio-Betriebes angepasst wurde. Mit der Unterstützung von AS-11 bietet VENICE ein weiteres standardisiertes Zulieferformat, das Fernsehsendern den Austausch von Material vereinfacht und somit ihre Produktionsabläufe  wesentlich beschleunigt. Der innovative Record Scheduler hilft dem Anwender, unterschiedliche Aufnahme-Tasks leicht zu steuern.

Die aktuelle Version von CLIPSTER enthält ein großes Spektrum an Produktdetails, die den Arbeitsalltag für DCI- sowie Mezzanine-Format-Mastering erheblich erleichtern werden. So stellt DVS auch grundlegende Weiterentwicklungen für die beiden Standards AS-02 und IMF vor. Mit den HFR-Erweiterungen bei der DCP-Erstellung ist es nun möglich, Kinofilme bis zu 96 fps (HFR 3D mit 48 fps) in hoher Bildqualität zu mastern. Die Idee des etablierten DCI-Wizards wurde auch für IMF umgesetzt: Der neue IMF-Wizard führt durch alle vorgegebenen Schritte und erzeugt das finale, IMF-konforme IMP (Interoperable Master Package).

Zur NAB hat DVS eine Version ihrer flexiblen Speicherlösung SpycerBox mit SSD-Technologie ausgestattet, die mit geringen Latenzzeiten und hoher Leistungsfähigkeit optimal auf die Bedürfnisse von Workflows in Fernsehstudios und Postproduktion zugeschnitten ist. Sie überzeugt mit internen Performance-Raten von bis zu 12 GByte/s sowie überaus kurzen Zugriffszeiten und höchster Ausfallsicherheit. Das neue Management-GUI SAN Remo erleichtert Usern die Konfiguration und das Monitoring der Daten. Der zentrale Speicher SpycerBox, der in mehreren Versionen erhältlich ist, fügt sich aufgrund zahlreicher optionaler Schnittstellen in jede Speicherumgebung ein. Kunden mit kritischen Workflows profitieren von dem Hochverfügbarkeits-Feature Set in der SpycerBox.

Bernhard Reitz, Head of Product Management bei DVS: „Auch in diesem Jahr präsentiert DVS einzigartige und zukunftsorientierte Lösungen für Broadcast und Postproduktion. Dabei haben wir zur NAB 2013 unsere Strategie der Benutzerfreundlichkeit noch weiter ausgebaut und in unsere Produkte integriert. Unsere Anwender werden somit von einer gesteigerten Effizienz in ihren Workflows profitieren.“ (3/13)

Foto: VENICE mit neuem GUI

Zurück