Mebucom / News / Technik / Einfachere Workflows
Einfachere Workflows

News: Technik

Einfachere Workflows

Die NAB 2013 in Las Vegas bot einige interessante Innovationen im Bereich Übertragungstechnik für Live-Produktionen. Das betraf sowohl drahtgebundene als auch drahtlose Systeme. Überall ging es darum, Signalwege bei Außenübertragungen möglichst kostengünstig, flexibel und einfacher einsetzbar zu gestalten.

Einige Hersteller von Kameras und Drahtlos-Übertragungssystemen gaben zur NAB ihre Zusammenarbeit bekannt. So meldete Panasonic weitere Partner für Live-Uplink-Lösungen. Neben dem ursprünglichen Partner LiveU umfassen die Partner von Panasonic für Live-Uplink-Lösungen nun AVIWEST, Streambox und TVU Networks. Die neuen Features stehen für die HPX600 mit dem AG-SFU603G Firmware Upgrade Key bereit. Das seit Februar 2013 verfügbare Feature aktiviert ein USB-Kommunikations-Interface. Dadurch können Start und Stopp des Uplinks von der HPX600 aus gesteuert und der Status des Uplinks im HPX600 Viewfinder angezeigt werden. Eine einzelne Person kann so komfortabel die Kamera und den Transmitter bedienen, um Eilmeldungen live zu filmen und zu senden.

„Die Nachfrage nach Optionen, Live-Meldungen vor Ort zu produzieren und ohne Übertragungswagen zu senden, nimmt weltweit zu. Wir bauen daher unsere Partnerschaft mit den Anbietern von Live-Uplink-Lösungen weiter aus“, sagte Kunihiko Miyagi, Director of Professional AV Business Unit, Panasonic Corporation. Panasonic biete seinen Kunden eine unkompliziert nutzbare und multifunktionale Kamera, die sich in Kombination mit den Uplink Lösungen noch stärker von den Produkten der Mitbewerber abhebe.

Hitachi gab in Las Vegas eine neue Kooperation mit LiveU bekannt. Der japanische Kamerahersteller will seine HD-Kameras künftig mit Lu40, einem kompakten System für hochqualitative Live-Videoübertragung über Mobilfunknetze, das bis zu sechs Netzwerkverbindungen via 4G LTE/3G, WiMAX, Wi-Fi-und LAN-Video-Übertragung bündeln kann, ausrüsten. LiveU hat das LU40-System eigens dafür entwickelt, dass es sich auf den gängigen Kamerasystemen montieren lässt. Die Einheit wiegt rund 700 g (inkl. Akku) und besitzt Abmessungen von 13x15x6 cm. Bei den HDTV-Kameras von Hitachi wird LU40 auf den Rücken des Kamerabodys gesetzt. Dies erlaubt dem Kameramann, die Übertragung live in Videoqualität mit zu verfolgen. LiveU ist mit einer eigenen internen Antenne ausgestattet und bietet einige neue Funktionen für die Live-Berichterstattung wie niedrige Latenzzeiten speziell für Interviews, einen File Transfer-Modus (FTP) sowie diverse Anzeigen für die Audio- und Videosignale. Sean Moran, Marketing- und Verkaufschef von Hitachi Electric America und Samuel Wassermann, CEO von LiveU, betonten, das Ziel der Technologiepartnerschaft sei es, Kamerateams weltweit eine Live-Übertragungstechnologie anzubieten und den Workflow für die Außenübertragung zu vereinfachen. Alle derzeitigen HDTV-Kameramodelle von Hitachi können mit dem LU40-System ausgestattet werden.

LiveU selbst kündigte zur NAB 2013 an, dass seine Live-Video-Übertragungslösungen, einschließlich LU40, nun auch zu Sonys XDCAM-Camcorder PDW 700 kompatibel sind.

BMS und Schiebel stellten auf der NAB 2013 an einem Gemeinschaftsstand ihre Lösungen im Bereich Video-Akquisition sowie drahtlose Video- und Datenübertragung vor. BMS fertigt seit mehr als 30 Jahren zuverlässige Broadcast-Lösungen, die mit ultrakurzen Verzögerungszeiten aufwarten. Als seine neueste Entwicklung zeigte BMS mit dem NTxx23 einen voll integrierten Sender (mit Remote-Control), der im Sony Side-Panel der HDC2500 Serie untergebracht ist. Als „Gegenstelle“ präsentierte das Unternehmen den Monitor-Back Receiver, der über einen Adapter (V-Mount oder Anton Bauer) direkt an einen HD-Monitor angesteckt werden kann. Erstmals zu sehen waren die Ergebnisse der BMS/Sony-Kooperation im Januar des Jahres beim Hamburg Open-Event von MCI Studio Hamburg. Der NTxx23-Transmitter (Full HD, 3G SDI Upgrade-Option) ist vollständig kompatibel zu allen BMS-Empfängern und kann auch in Kombination mit HD-Empfängerlösungen von Drittanbietern genutzt werden, die den DVB-T-Standard unterstützen. Durch Austausch der Seitenteil-Module bei Sonys HDC 2xxx-Kameras lassen sie sich in nur drei Minuten von einer Triax- in eine Wireless-Kamera umbauen oder umgekehrt. Das BMS-Seitenteil mit dem NTxx23-Transmitter wiegt weniger als 500 Gramm. In Las Vegas zeigte BMS auch ein Video-Downlink in Kombination mit einem Schiebel CAMCOPTER S-100. Das System sollte ursprünglich bei der Alpinen Ski WM 2013 in Schladming eingesetzt werden. Wegen fehlender flugrechtlicher Genehmigungen musste es jedoch auf dem Boden bleiben.

Dejero und Integrated Microwave Technologies, eine Sektion innerhalb der Vitec Gruppe, präsentierten zur NAB den gemeinsam entwickelten Dejero + Nucomm Connect Live Transmitter. Er wurde auch mit dem Pick Hit Award 2013 des Broadcast Engineering Magazine ausgezeichnet. Der Nucomm Connect Live Transmitter ist ein kombiniertes Mobilfunk- und Hochfrequenz-Übertragungsssystem, das als kleine Einheit direkt an der Kamera befestigt werden kann und vor allem als Alternative für kleine Reportageteams gedacht ist, die ohne Ü-Wagen-Technologie auskommen müssen. „Ein mit dem Connect Live Transmitter ausgestattete Reportagecrew ist in der Lage, direkt aus der Kamera Live-Bilder in Sendequalität zu übertragen, ohne dass dabei Satellitentechnik eines Ü-Wagens oder SNGs ins Spiel kommt“, sagte Dejero-CEO Brian Cram.

Der Nucomm Connect Live Transmitter verwendet die orthogonale Frequenzmultiplex-Technologie, ein spezielles Modulationsverfahren, das von Integrated Microwave Technologies entwickelt wurde, sowie die adaptive Bitraten-Streaming-Technologie von Dejero, die sich automatisch den jeweiligen Netzbedingungen anpassen kann. In dieser Kombination kann der Transmitter bei schlechten Netzbedingungen auf die Hochfrequenz-Übertragung switchen. Connect Live verknüpft bis zu vier 3G- oder 4G-Netze im neuen LTE-Standard oder aber nutzt eine Verbindung aus WLAN-Netzen, Ethernet sowie auch die Ka-Band-Frequenzbereiche. Auf diese Art soll eine störungsfreie SD- oder HD-TV-Übertragung garantiert sein.

Connect Live lässt sich in die Dejero+ Live-Plattform integrieren. Das System wird mit einem hochauflösenden Touchscreen ausgeliefert, mit dem sich mehrere Kameras steuern lassen.

Mobile Viewpoint, niederländischer Hersteller von mobilen Sendesystemen für Live-Broadcasting zeigte auf der NAB 2013 ebenfalls neue Produkte. Besonderes Interesse verzeichneten die neuen Systeme LTE++ und 3G-S. Sie zeichnen sich nach Angaben des Unternehmens unter anderem durch geringes Gewicht und niedrigen Stromverbrauch aus. LTE++ kann sowohl als Kamera-Mount- als auch als Rucksack-System eingesetzt werden. Es bündelt bis zu acht 3G/4G-Verbindungen zur Übertragung von hochqualitativem Live-Video via LTE-Technik. Um die Upload-Kapazitäten zu erhöhen kann das System auch mit WiFi- und Ethernet-Verbindungen kombiniert werden. 3G-S ist ein innovatives portables Gerät zur Übertragung von analogem AV in hochwertiger Broadcast-Qualität von überall in der Welt. Es basiert auf Zwei-Kanal-Technologie und verwandelt zwei Standard Android GSM-Geräte in erstklassiges Broadcast Equipment. Die Performance des 3G-S kann durch externe Kameras und zusätzliche Batterien erweitert werden. Michel Bais, CEO von Mobile Viewpoint: „Die NAB war für uns ein riesiger Erfolg. Der direkte Kontakt mit unseren Kunden in Amerika und Asien war für uns sehr inspirierend. Auf Basis der vielen in Las Vegas geführten Gespräche bin ich zuversichtlich, dass Mobile Viewpoint die richtige, verlässliche Technologie bietet, die den Anforderungen moderner Rundfunksender und Produzenten entspricht.“

Auf der NAB 2013 zeigte Mobile Viewpoint auch das Video Manager Portal (VMP) und das WMT Live Feed-System (WMT- LF). Das erstmals in Las Vegas präsentierte VMP ist ein cloudbasiertes Portal mit dem alle IP-Kontributionslösungen von Mobile Viewpoint ferngesteuert werden können. Besonders nützlich ist das für Punkt-zu-Punkt-Verbindungen ohne eigenen Video-Manager. Das WMT-LF-System eröffnet TV-Sendern und unabhängigen Produktionshäusern die Möglichkeit, ihre Live-Feeds an andere Broadcaster auf Basis eines Revenue-Sharing-Modells zu verkaufen. Mobile Viewpoint mit Sitz in Alkmaar ist ein Unternehmen des Streaming-Dienstleisters Triple IT.

Glasfaser- und Triax-Systeme

Auch bei den drahtgebundenen Systemen wurden einige Neuheiten vorgestellt. Sony präsentierte zum Beispiel ein neues digitales Triax-Kamerasystem, das den einfachen Wechsel zwischen Triax- und Glasfaser-Übertragung in den Formaten 1080/50p/60p und 1080/100i/120i ermöglicht. „Glasfasersysteme sind als Übertragungstechnologie zwar auf dem Vormarsch, viele Veranstaltungsorte sind aber immer noch mit einer Triax-Verkabelung ausgestattet“, erklärt Claus Pfeifer, Strategic Marketing Manager bei Sony Europe. „Unserer Ansicht nach sollte der Kunde unabhängig von der bestehenden Infrastruktur seine Produktion jederzeit nach den eigenen Standards aufsetzen können.“ Das digitale Triax-Kamerasystem ermögliche auch bei herkömmlicher Triax-Verkabelung Übertragungen in Broadcast-Qualität im Format 1080/50p/60p mit extrem geringer Latenz. „Das ist ein Schlüsselfaktor für die Sportproduktion “, meinte Pfeifer. Herzstück des insgesamt aus vier Komponenten bestehenden digitalen Triax-Systems ist die neue HD-Kamera HDC-2570. Sie ist mit dem neuen 2/3"-Power-HAD-CCD, einem hochwertigen 16-Bit-A/D-Wandler und mit einer digitalen Triax-Übertragungsschnittstelle ausgestattet, über die 1080P-Signale oder Signale in zweifacher Zeitlupe (2x1080i) über Triax-Kabel übertragen werden können. Die gleiche Möglichkeit erschließt der digitale Triax-Adapter HKC-TR27 als Seitenaufsatz bei den Systemkameramodellen HDC-2400/2500/2550.

Der externe Konverter HDFX-200 bildet eine Schnittstelle zwischen Triax und Glasfaser, sodass sich digitale Signale über herkömmliche Triax-Kabel in die Kamerabasisstation (CCU) HDC-2000/2500 einspeisen lassen. Der tragbare Konverter HDTX-200 ermöglicht einen schnellen Wechsel zwischen Glasfaser- und Triax-Übertragungen bei Systemkameras der Serien HDC-1500 und HDC-2000, die nicht mit dem digitalen Triax-Adapter HKC-TR27 als Seitenaufsatz ausgestattet sind. Das digitale Triax-Kamerasystem von Sony ist ab Ende Juni 2013 lieferbar, der HDTX-200 ab Ende August 2013.

MultiDyne Video & Fiber Optic Systems kündigte zur NAB 2013 eine komplette Reihe von 4K-Produkten an. Dazu gehörte insbesondere der SilverBACK-II 4K, der fast jeden aktuellen digitalen Camcorder über Glasfaser an eine Studio-Umgebung bis 4K anzubinden vermag. Dies erweitert den Einsatzbereich der Camcorder für Live-Event und Multi-Kamera-Betrieb jetzt auch im obersten Qualitätssegment.

Das System ist in der Lage, Entfernungen bis zu zehn Kilometer zu überbrücken und dabei alle relevanten Signale bi-direktional zu übertragen. Die Anbringung am Camcorder erfolgt zwischen der Broadcast-Kamera und dem Akku wahlweise über Anton Bauer oder V-Mount Anschlussplatte. MultiDyne wird das Gerät in 2 Versionen in den Markt bringen: eine Top-Version mit Sucher-Support sowie eine einfachere, kosteneffektivere Version ohne Sucherunterstützung.

Zur Anbindung an die Basisstation können CON DUO, Fibreco Mini oder LEMO SMPTE hybrid Anschlüsse verwendet werden. Die Basisstation HD-6 verarbeitet bis zu 18 3Gb/s-Signale auf einem Kabel, ist mit 1HE sehr kompakt und bietet alle gängigen Anschlüsse, die für eine Studio-Anbindung erforderlich sind, wie Ultra HD Video, HD-SDI, SDI, REF, TC, Tally, GPI, ICom, PGM und MIC Audio. Das Gesamtsystem wird durch die FS-Serie für den Außeneinsatz abgerundet, die ebenfalls bis zu 18 Signale zu je 4,25 Gb/s verarbeiten kann. In Deutschland die MultiDyne-Produkte im Vertrieb von VIDEOLAB.

Eckhard Eckstein
(MB 06/13)

Zurück