Mebucom / News / Technik / EMEA-Start für kompakte HDR-Kamera UHL-43 von Ikegami
Ikegami UHL-43

News: Technik

EMEA-Start für kompakte HDR-Kamera UHL-43 von Ikegami

Ikegami kündigt die EMEA-Einführung seiner kompakten UHL-43 Box-Style Mehrzweck-Digitalkamera an. Die UHL-43 wurde auf der NAB Show im April 2019 in Las Vegas vorgestellt und ist nun in Europa, Afrika und dem Mittleren Osten erhältlich. Entwickelt wurde die Kamera zur Anwendungen in Robotik-Studios, bei Außenübertragungen von Live-Events wie Sport oder zur Überwachung der öffentlichen Sicherheit.

Mit Abmessungen von 145 x 155 x 169 Millimetern und einem Gewicht von nur 2,6 kg kann der Kamerakopf an praktisch jedem Trägergerät wie einem Schultergurt, einer Pole oder Deckenhalterung eingesetzt werden.

Die UHL-43 verwendet drei 2/3-Zoll-4K-native 8-Megapixel-CMOS-Sensoren. Die Kameras UHK-430 und UHK-435 der Unicam XE-Serie von Ikegami nutzen den gleichen Chipsatz. Im Gegensatz zu Kameras, die eine Single-Chip- oder Pixel-Offset-Technologie verwenden, bietet die Integration von drei CMOS-Sensoren mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixeln und einer Prismenoptik eine echte UHD-Auflösung und eine hochwertige Farbwiedergabe.

Durch die Kombination von hoher Empfindlichkeit (F11 in 4K 50p) und sehr hohem Signal-Rausch-Verhältnis (typisch 62 dB) kann die UHL-43 auch bei schlechten Lichtverhältnissen oder hohem Kontrast eingesetzt werden. Sie unterstützt HDR und liefert eine detaillierte Bildqualität über den gesamten Helligkeitsbereich von Tiefschwarz bis Spitzenweiß bei gleichzeitiger Aufnahme eines breiten Farbraums. Der Hybrid Log Gamma Modus ist enthalten und entspricht dem internationalen Standard ITU-R BT.2100 für hohe Dynamik. Benutzerdefinierte Gammakurven können ebenfalls eingestellt und in der Kamera gespeichert werden.

Der UHL-43 ist als HD-HDR-Modell erhältlich und kann durch ein nachträgliches Software-Update auf 4K-UHD aufgerüstet werden. Ausgangsoptionen, die 12G-SDI oder 4 x 3G-SDI über Stromkabel oder Glasfaser unterstützen, sind verfügbar. Ein RJ45-Ethernet-Anschluss ermöglicht die Fernsteuerung der Kamera über Netzwerk-Hubs mit geringer Latenzzeit für den Einsatz in ferngesteuerten Studioproduktionen.

Alle Steuerfunktionen sind am Kamerakopf oder über eine Auswahl von RCPs der OCP-Serie von Ikegami zugänglich. Die integrierte Ethernet-Schnittstelle ermöglicht eine einfache Steuerung aus praktisch jeder Entfernung. Somit soll sich die Kamera ideal für Remote-Produktionen eignen. (10/19)

Zurück