Mebucom / News / Technik / GLP Scheinwerfer bei den Grammys
GLP bei den Grammys

News: Technik

GLP Scheinwerfer bei den Grammys

Full Flood, Cory FitzGerald und Brian Jenkins designen das perfekte Set für Bruno Mars, Beyoncé und weitere Topstars bei den diesjährigen Grammys. Dabei setzt das Designerteam der Awardshow auch auf Scheinwerfer der Firma GLP. Insbesondere im Fokus – die impression X4 Bars und die impression X4 atom.

Bei ihrem Design für die Awardshow setzte das Designerteam, bestehend aus Full Flood, Cory FitzGerald und Brian Jenkins, bei vielen Schlüsselpositionen auf Scheinwerfer von GLP. Insbesondere standen dabei die impression X4 Bars und die impression X4 atom für die Auftritte von Bruno Mars und Beyoncé im Fokus. 

Darüber hinaus kamen für den Showact A Tribe Called Quest zwanzig zusätzliche impression X1 zum Einsatz, die Mike Berger zu gigantischen Rundumleuchte bündelte. „Der Effekt war fantastisch“ freut sich Robert Dickinson über die Arbeit seines Kreativteams. „Wir haben jeweils mehrere dieser kleinen, kompakten Movinglights unter einer Glaskuppel installiert und hatten so die klassische Optik eines Polizeilichts. Aber eben auch die Möglichkeiten, die so viele einzelne Scheinwerfer zusätzlich bieten“ beschreibt Dickinson den Effekt.

Für Beyoncés energiegeladene, neunminütige Show schaffte die Stagecrew wie ein Uhrwerk. Cory FitzGerald, ihr Lichtdesigner, arbeitete bereits in der Planungsphase eng mit dem Grammy-Team zusammen. Im Off wurden mehrere Rollriser mit impression X4 Bar 20 in mehreren Reihen präpariert und dann beim Umbau im richtigen Moment blitzschnell in das bestehende Set integriert. 

Noch einen drauf setzte schließlich der Auftritt von Bruno Mars. 340 impression atom mit frisch ausgestatteten 30-Watt LED, waren dafür verantwortlich. Die Idee zu dieser Insallation hatten Roy Bennet mit dem Lichtdesign, Cory FitzGerald mit seinem Set und Brian Jenkins, der die Programmierung übernahm.

Die Idee zu so einem massiven Einsatz der impression X4 atom hatten Jenkins, FitzGerald und Dickins schon länger. „Bei der LDI im Oktober saßen wir zusammen und haben überlegt, wie man das machen könnte. Klar, 30 von diesen Lampen sind schon cool. Aber 340 Stück? Das klingt einfach ganz anders. Wir wollten einfach mal richtig einen raushauen“ 

Natürlich klappt so eine Riesenproduktion wie der Grammyaward nur, wenn die gesamte Crew auch wie ein Team zusammenarbeitet. Neben dem Designerteam waren im Staples Center Los Angeles Andy O’Reilly (Chef der Lichtabteilung und Programmierung), Patrick Boozer und Ryan Tanker (Programmierung) am Start. Charles Dabezies und Will Gossett standen Andy O’Reilly zur Seite, Robby Lindsay war vor Ort der Crewchef. Zum Team von PRG gehörten unter anderem Jason Trowbridge als Chef der Technik sowie Tony Ward, Travis Snyder und Jeff Javier.
Insgesamt sahen etwa 26 Millionen Menschen die von CBS live übertragene Show, die vom famosen James Gordon moderiert wurde. (3/17)

Zurück