Mebucom / News / Technik / EVS unterstützt HBS bei Fußball-WM 2014
EVS unterstützt HBS bei Fußball-WM 2014

News: Technik

EVS unterstützt HBS bei Fußball-WM 2014

HBS, ein Tochterunternehmen der Schweizer Infront Sports & Media, betreibt das komplette Sendezentrum für die FIFA-Fußballweltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Wichtige Teile der Produktions- und Sendetechnologie stammen vom langjährigen Partner EVS aus Belgien. Dazu zählen Lösungen für die Multiformat-Liveproduktion, den zentralen Medienaustausch und die Multimedia-Dstribution.

Auf der IBC in Amsterdam im vergangenen September feierten Francis Tellier (CEO von HBS) und Joop Janssen (CEO von EVS) ihre 15-jährige Partnerschaft und die gemeinsame Zusammenarbeit bei den Fußballspielen in Brasilien in diesem Sommer (Foto). HBS ist für die Sendesignale von allen 64 Spielen an zwölf Austragungsorten verantwortlich. Dazu zählt die Live-Produktion vor Ort, der Betrieb eines zentralen Daten- und Medienservers sowie eine neue Multimediaplattform zur Distribution.

An jedem Austragungsort werden etwa 16 XT3 Server von EVS für die Bearbeitung von Wiederholungen, Höhepunkten, grafischen Einblendungen, Werbetrailern und Inhalte-Management betrieben. Die technische Basis für die Zusammenstellung von Spielhöhepnkten ist der IPDirector von EVS. Die besten Spielszenen werden mit dem neuen Angebot MultiReview aufbereitet und dann den Lizenznehmern der FIFA (Media Rights Licensees, MRL) zur Verfügung gestellt.

36 Adobe Premiere Schnittplätze in Verbindung mit dem IPLink von EVS stehen zur Verfügung, um die neuesten Entwicklungen rund um das Turnier, die Werbefilme, Hintergrundberichte und Multimedia-Angebote zu bearbeiten. Mit dem Epsio FX-System können grafische Einblendungen erstellt werden.

Der zentrale FIFA Max Server und die datenbasierten Distributionssysteme von EVS ermöglichen den Produktionsteams im International Broadcast Centre (IBC) vor Ort und den Senderegien in den Heimatländern einen direkten Zugriff auf das Material. HBS stellt zudem erweiterte und veredelte Inhalte für die Lizenznehmer zur Verfügung, die über Sender-eigene Apps an Smartphones und Tablets gesendet werden können.

Auf Basis der C-Cast Technologie von EVS ist die Live-Infrastruktur an eine zentrale Cloud angebunden. Live-Streams, Aufnahmen aus verschiedenen Kameraperspektiven, Statistiken und die Inhalte aus sozialen Netzwerken können hier abgerufen werden und den Zuschauern weltweit zur Verfügung gestellt werden. (3/14)

Zurück