Mebucom / News / Technik / IBC-Premiere für Richtrohrmikrofon MKE 600
IBC-Premiere für Richtrohrmikrofon MKE 600

News: Technik

IBC-Premiere für Richtrohrmikrofon MKE 600

Sennheiser bringt ein neues Richtrohrmikrofon für Videojournalisten heraus und stellt es erstmalig auf der IBC vor. Das neue MKE 600 nimmt den Ton aus der Kamerarichtung auf und blendet störende Nebengeräusche aus.

Der zuschaltbare LowCut-Filter reduziere zuverlässig Griff- und Windgeräusche, kündigt Sennheiser an. Dadurch entstehe ein natürlicher, voller Klang mit gutem Tiefenanteil und eine angenehme Sprachwiedergabe mit hoher Verständlichkeit.

Kai Lange, Produktmanager für drahtgebundene Mikrofone bei Sennheiser beschreibt die Qualität des neuen Produkts folgendermaßen. „Mit dem MKE 600 stellen wir ein ideales Mikrofon für Videojournalisten vor, die einen Beitrag oder Film in perfekter Bild- und Tonqualität liefern möchten, dafür aber nicht zu hochprofessionellen Richtrohrmikrofonen oder separater Drahtlosstrecke greifen möchten. Wir haben beim MKE 600 besonders auf hohe Richtwirkung und einen ausgewogenen Klang geachtet.“

Dank der mitgelieferten Schwinghalterung mit Blitzschuhadapter lasse sich das robuste MKE 600 problemlos auf der Videokamera befestigen und die spezielle Konstruktion der Halterung dämpfe zudem die Übertragung von Handhabungsgeräuschen auf das Mikrofon. Einsetzbar ist das MKE 600 auch an der Tonangel.

Mit Kameras, die keine Phantomspeisung bereitstellen, kann das MKE 600 mit einer Standard-AA-Batterie betrieben werden. Die Batteriespeisung lässt sich einfach zuschalten und bei Nichtgebrauch der Kamera abschalten, so dass eine vorzeitige Entladung verhindert wird. Eine LED am Batterieschalter warnt bei nachlassender Batteriespannung und lässt dem Videojournalisten noch eine Reserve von rund acht Stunden – „eine eingebaute Aufnahmesicherheit“, wie Kai Lange erklärt.

Das MKE 600 wird komplett mit einem Schaumwindschutz geliefert, der Windgeräusche um rund 25 dB senkt, kündigt Sennheiser an, bei der IBC in Halle 8 am Stand D 50 anzutreffen. (8/12)

Zurück