Mebucom / News / Technik / Integrierte Video Conversion für MediorNet

News: Technik

Integrierte Video Conversion für MediorNet

Riedel Communications stellte auf der NAB 2012 für MediorNet, dem glasfaser-basierten Echtzeitnetzwerk des Unternehmens für 3G/HD-SDI Video, Audio und Daten, integrierte High-end Video Conversion Features vor. Gezeigt wurde auch ein neues Interface mit dem sich Grass Valley-Kameras über MediorNet vernetzen lassen.

Zusätzlich zum Transport von HD Video-, Audiosignalen, Daten und Kommunikation bietet MediorNet integrierte Signalbearbeitung und -konvertierung. Dies reduziert die Anzahl externer Processing-Geräte erheblich. Die neuen Conversion-Features von MediorNets MN-HDP-6-IO Mediakarte bieten integrierte Signalkonvertierung in Broadcast-Qualität. Das Processing ermöglicht Up-, Down- und Cross-Conversion inklusive ARC mit niedrigen Latenzen für Multi-Rate 3G/HD/SD-SDI Signale. Die Bewegungs-adaptive De-Interlacing und Scaling-Technologie garantiert qualitativ hochwertige Bilder.



Die HDP-6-IO Karte erkennt automatisch das anliegende Signalformat und ist in der Lage SD- und HD-Signale gleichzeitig zu verarbeiten. Die MediorNet MN-HDP-6-IO HD SDI Video-Karte verfügt über jeweils zwei Ein- und Ausgänge sowie zwei Anschlüsse, die sich vom Nutzer sowohl als Ein- als auch als Ausgang definieren lassen. Die Conversion Features werden über die MediorWorks-Software gesteuert. Jeder Prozess lässt sich einfach über Drag&Drop-Menüs auswählen und den gewünschten Signalen zuweisen. Da Processing in MediorNet als systemweite Ressource zur Verfügung steht, sind die Conversion Features an jedem Ausgang des Systems verfügbar und erlauben so flexible Setups und kurzfristige Änderungen am System.











Henning Kaltheuner (Foto), Leiter Produkt-Management von Riedel erklärte in Las Vegas: „Unsere Kunden fordern zunehmend eine Steigerung der Workflow-Effizienz. Mit unseren Infrastruktur-Netzwerklösungen bieten wir die richtigen Werkzeuge dafür an. Mit unseren Netzwerk-Produkten können wir die Netzwerk-Effizienz und die Gesamtbetriebskosten gegenüber herkömmlichen Lösungen dramatisch verbessern.“







Auf der NAB habe Riedel die MediorNet-Integration auf ein neues Level gehoben. So wurde in Kooperation mit dem Kamerahersteller Grass Valley ein spezielles Interface entwickelt, das es erlaubt, Grass Valley-Kameras direkt über MediorNet zu vernetzen. „Mit dieser Interface-Karte, die sich gegenwärtig noch in der Testphase befindet, zeigen wir, dass wir eine Kamera direkt an MediorNet anschließen und deren Videosignale im gesamten Netzwerk nutzen beziehungsweise distribuieren können. Über MedioNet verbreitete Kamerasignale sind so gleichzeitig an vielen Stellen im Netz verfügbar, was natürlich deutlich hilfreicher ist als nur eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung“, betont Kaltheuner.



AVB-Lösung für Interkom

Riedel präsentierte auf der NAB 2012 auch seine AVB-Lösung für Interkom. „Wir promoten AVB als eine Netzwerklösung für Audio und glauben das AVB ein sehr nützlicher Standard für unsere Interkom-Produkte ist. Wir zeigen hier ein funktionsfähiges Produkt, das ab September 2012 lieferbar sein wird“, berichtete Kaltheuner. Das Interesse an AVB habe in Amerika im Vergleich zum Vorjahr, wo Riedel das Thema erstmals auf der NAB vorgestellt hatte, deutlich zugenommen.



Riedels AVB-Produktlinie besteht aus der AVB-108 G2 Client Karte sowie dem Connect AVBx8 Panel-Interfaces. Die AVB-108 G2 Client Karte wird direkt im Artist Matrix Mainframe installiert und wandelt acht Artist Matrix-Ports auf AVB und zurück. Die Karte kommuniziert entweder mit weiteren AVB-108 G2 Client Karten in anderen Artist-Mainframes für Trunking-Anwendungen oder mit Riedels Connect AVB und Connect AVBx8 Panel Interfaces. (4/12)





Zurück